Tablet-Markt: iPad schlägt ein wie eine Bombe
publiziert: Mittwoch, 3. Nov 2010 / 17:10 Uhr

Boston/Wien - Der Tablet-PC iPad des US-amerikanischen Computergiganten Apple hat sich nach gerade einmal einem halben Jahr nach seiner Einführung die Marktmacht gesichert.

Apple hat mit dem iPad erfolgreich vorgelegt.
Apple hat mit dem iPad erfolgreich vorgelegt.
9 Meldungen im Zusammenhang
Einer Branchenerhebung der Research-Firma Strategy Analytics nach kontrollieren die Kalifornier im dritten Quartal zu 95 Prozent den Tablet-Markt. Experten gehen aber davon aus, dass die Konkurrenz für die berührungsempfindlichen Alleskönner rasant zunehmen wird.

Herausforderer Samsung

«95 Prozent Marktmacht ist bei einem nach wie vor noch äusserst überschaubaren Markt keine grosse Überraschung. Auch entwickelt sich der Markt in diesem Segment langsam», so Ronald-Peter Stöferle, Analyst bei der Erste Bank. Samsung hat dem Branchenanalysten nach die besten Chancen. «Das Galaxy S kann es mit dem iPhone aufnehmen. Ob es auch das Galaxy Tab schaffen wird, bleibt abzuwarten», erklärt Stöferle.

Die Marktdominanz Apples könnte aufgrund der mit Spannung erwarteten Neuvorstellungen von Android-basierten Geräten der Konkurrenz für das vierte Quartal von kurzer Dauer sein. Auch wenn Googles Betriebssystem derzeit nur zwei Prozent des weltweiten Tablet-Marktes ausmacht, gehen Analysten in den kommenden Wochen von erheblichen Steigerungen in diesem Bereich aus. Als heissester iPad-Konkurrent gilt das jüngst erschienene Samsung Galaxy Tab.

Apple bleibt siegessicher

Apple-Chef Steve Jobs sieht in den Geräten der asiatischen Wettbewerber keine Gefahr für das iPad. Ganz im Gegenteil: Aufgrund der Grössenauslegung von sieben Zoll stehe ihnen der «Dead on Arrival» bevor. Die Selbstsicherheit Apples stützen Analysten. «Das Nutzererlebnis wird eher einem Smartphone als einem Tablet gleichen», sagt Carolina Milanesi, Research VP Mobile Devices bei Gartner.

Der Kampf um Marktanteile hat bereits begonnen. Allein im dritten Quartal wurden weltweit rund 4,4 Mio. Tablets verkauft. Im zweiten Quartal waren es laut Strategy Analytics 3,5 Mio. Geräte. Den Markt zukünftig weiter aufmischen dürften auch andere Plattformen wie Nokias und Intels MeeGo sowie Hewlett-Packards webOS. Ob sich Android mit einem Marktanteil von 2,3 Prozent im dritten Quartal 2010 von der Nischenstellung befreien kann, bleibt offen.

Dass in dem Markt immenses Potenzial steckt, zeigt sich in prognostizierten Umsätzen. Laut der Studie wird sich die Zahl der verkauften Tablets im kommenden Jahr verdreifachen. Markterhebungen prognostizieren für 2011 rund 54,8 Mio. verkaufte Geräte. «Ob die Zahlen tatsächlich eintreten werden, hängt auch entscheidend von Innovationen ab, an denen ausnahmslos alle Hersteller langfristig nicht vorbei kommen», unterstreicht Stöferle.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Steve Ballmer.
eGadgets New York - Microsoft-Chef Steve ... mehr lesen
eGadgets Orange bietet ab sofort das Samsung Galaxy Tab P1000 an. Wer sich dabei für ... mehr lesen
Samsung Galaxy Tab P1000.
In einem Punkt stimmen die ... mehr lesen
eGadgets London - Ein Grossteil der Briten will ... mehr lesen
Darauf haben die Briten (noch) nicht gewartet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kommt im November: Neuen iOS-Version 4.2.
Seit kurzem steht die Golden-Master-Version des neuen iOS 4.2 für Entwickler zum Download bereit. Die meisten Änderungen betreffen dabei das Apple-Tablet iPad. mehr lesen
eGadgets Tablet-Computer wie Apples iPad stehen nach Einschätzung von Marktforschern vor einem explosiven Absatzwachstum. In diesem Jahr werden schätzungsweise 19,5 Millionen Geräte verkauft, 2011 dürften es schon 55 Millionen sein, wie die Analysten von Gartner prognostizieren. Bereits 2012 werde der jährliche Absatz dann die Marke von 100 Millionen knacken und zwei Jahre später dürften mehr als 200 Millionen Tablets verkauft werden. mehr lesen 
Samsung Galaxy Tab und Apple iPad im Vergleich.
eGadgets Seit April ist das iPad von Apple im ... mehr lesen
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
.app Domains jetzt registrieren
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten