HTML5 macht Handy-Apps Konkurrenz
publiziert: Samstag, 19. Jun 2010 / 15:47 Uhr

Das Unternehmen Sencha hat mit «Sencha Touch» ein HTML5-Entwicklerframework vorgestellt, das einen Angriff auf die App-Marktplätze diverser Smartphone-Plattformen darstellt.

HTML5 könnte Download-Angebote überflüssig machen.
HTML5 könnte Download-Angebote überflüssig machen.
7 Meldungen im Zusammenhang
«Wir sind überzeugt, dass eine Mehrheit der heutigen Handy-Apps mit Sencha Touch realisiert und als reine Web-Apps bereitgestellt werden kann», so das Unternehmen. Damit wären die Download-Angebote von Apple, Google und anderen weitgehend überflüssig.

Laut der Unternehmensberatung Frost & Sullivan sind App-Stores eine Goldgrube. Doch HTML5 sieht man durchaus als Gefahr. «Um ein breites Publikum zu erreichen, müssen Entwickler Apps für verschiedene Plattformen schreiben, was zusätzliche Kosten bedeutet. Das mobile Web bietet sich als Lösung an», erklärt Saverio Romeo, Senior Industry Analyst für Mobile Communications Practice, gegenüber pressetext. Allerdings hat der App-Kampf nicht nur technologische Aspekte.

Leistungsfähiges HTML5

«Mozilla hat schon vor einiger Zeit gesagt, dass das Web die offene Plattform für Entwickler und Anwender ist, bei der es keinerlei Einschränkungen gibt», meint Romeo. Denn Entwickler können Apps in Web-Programmiersprachen wie HTML5 schreiben und User können diese unabhängig von der Geräteplattform nutzen. Diesen Vorteil betont auch Sencha und verweist ausserdem darauf, dass sich Nutzer bei Web-Apps nie mit veralteten Versionen herumärgern müssen. Sie greifen immer auf die zuletzt veröffentlichte Form der App zu.

Eben diese Vorteile soll Sencha Touch erschliessen. Dem Unternehmen zufolge bietet das Entwicklerframework umfangreiche Möglichkeiten. Unter anderem können Apps Offline-Funktionalität haben und einfach HTML5-Geopositionierung nutzen. Ausserdem wird auf die Layout-Möglichkeiten von CSS3 gesetzt. Zwar räumt Sencha ein, dass gewisse Apps wie beispielsweise jene, die Zugriff auf die Kamera erfordern, derzeit nicht ohne ein natives Shell auskommen. Allerdings geht das Unternehmen angesichts aktueller Industrietrends davon aus, dass sich auch das noch ändern wird.

Apples Markenmacht

Während Apple gerade HTML5 als den offenen Flash-Killer anpreist, könnte also durch eben diesen Webstandard auch das App-Store-Modell unter Druck geraten. «Allerdings wird dieser Kampf nicht nur auf technischer Ebene geführt. Branding- und Marketingfragen sind ebenso entscheidend», sagt Romeo. Es sehe bislang nicht so aus, als seien Mobile-Web-Unternehmen in der Lage, Apples Markenmacht viel entgegensetzen. «Aus Branding-Sicht ist Apple bislang Kaiser», so der Analyst.

Es wird sich also weisen müssen, ob ein Framework wie das als Beta erschienene Sencha Touch Apple und anderen Grössen wie Google oder Nokia beim grossen App-Geschäft dazwischenfunken kann. «'Ja, das mobile Web ist eine grosse Gefahr für die App Stores. Aber erst eine Kombination aus Technologie, Geschäftsmodell und Branding wird eine wirkliche Bedrohung darstellen», fasst Romeo abschliessend zusammen.

(fkl/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Mountain View/London - Google hat ... mehr lesen
Google Chrome.
Aviary HTML5 Photo Editor.
Hewlett - Der Spezialist für ... mehr lesen
New York/Paris - Im Videoformat-Krieg um Adobes Flash kann Apple erneut einen ... mehr lesen
Im Internet stehen die Zeichen auf HTML5. (Symbolbild)
Apple will Flash für seine iOS-Geräte nicht offiziell freigeben. (Symbolbild)
Schon seit einiger Zeit basteln ... mehr lesen
London - Der mobile Datenmarkt legt ... mehr lesen
Apps, die sowohl auf 3G- als auch auf 2G-Basis funktionieren, sind Informa zufolge dabei besonders erfolgreich. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Problem ist, dass es funktioniert»: Kevin Lynch.
San Francisco - Im Streit zwischen ... mehr lesen
Apples iPad startet eine neue ... mehr lesen
Das iPad legte einen fulminanten Verkaufsstart hin.
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
.app Domains jetzt registrieren
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple ... mehr lesen  
Face4Job  Der junge italienische Hochschulabgänger Alessio Romeo hat mit Face4Job eine neue, als Arbeitsvermittlung dienende Online-Plattform entwickelt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten