Butterfleye: Algorithmen entscheiden, ob aufgenommen wird
Smarte Web-Kamera schützt Privatsphäre
publiziert: Donnerstag, 27. Aug 2015 / 23:23 Uhr

San Francisco - Die US-Hardwarefirma Butterfleye hat eine smarte Überwachungskamera entwickelt, die das Problem des ungewollten Ausspionierens lösen und die Privatsphäre der User besser schützen soll.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Butterfleye auf Indiegogo
Smart and Versatile Monitoring Camera.
indiegogo.com

Die kleine Web-Kamera, deren Produktion und Vertrieb über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert werden soll, setzt auf eine neue Technologie namens «Activity Based Recording». Diese tüftelt mithilfe spezieller Algorithmen selbständig aus, wer oder was gerade im Bild zu sehen ist und entscheidet dann je nach Voreinstellung, ob sie eine Aufnahme anfertigen und weiterleiten darf oder nicht.

«In unseren über-überwachten digitalen Zeiten kann das Aufstellen einer Internet-verbundenen Überwachungskamera unbekannten Drittpersonen schnell ein Guckloch in unser Zuhause öffnen», bringt TechCrunch die Problematik auf den Punkt. Die Hersteller entsprechender Geräte würden sich aber zunehmend auf die besondere Sensibilität der Privatsphäre der Nutzer einstellen. «Produkte wie Butterfleye zeigen, wohin die Entwicklung geht. Für die Hersteller ist der Schutz der Privatsphäre ein guter Weg, um sich von anderen ähnlichen webbasierten Konkurrenzprodukten abzusetzen», so die Experten.

Selektive Aufnahme

«Das entscheidende bei unserer Kamera ist, dass sich schon vor der Aufzeichnung festlegen lässt, ob Bildmaterial aufgenommen werden soll oder nicht. Die Einstellungsmöglichkeiten dieses Systems können so die Privatsphäre der Familienmitglieder wesentlich besser schützen», erklärt Butterfleye-CEO Ben Nader. Durch die selektive Aufnahme, die von einem ausgeklügelten intelligenten Algorithmus gesteuert wird, könne gleichzeitig auch die enorme Datengrösse des gespeicherten Bildmaterials radikal reduziert werden.

Technisch gesehen kombiniert Butterfleye dabei gleich mehrere Features. «Wir verwenden sowohl Algorithmen zur Bild- als auch zur Audioanalyse. Die Kamera hat zudem spezielle Mikrofone verbaut, die bestimmte Geräusche unterscheiden können und verfügt über einen Wärmebildsensor, um Menschen besser von Objekten unterscheiden zu können», schildert Nader. Gefilmt wird in 1080p-Auflösung, der interne Speicher reicht für zwölf Stunden Aufnahme.

«Aus Sicherheitsgründen wird jedes Video lokal auf der Kamera mit einer AWS 128-Bit-Verschlüsselung unkenntlich gemacht, bevor es ins Netz hochgeladen wird», betont der Hersteller. Ist ein Beitrag erst einmal im Internet, kann sich der User mit seinem Account einloggen und von überall aus prüfen, ob in seinen eigenen vier Wänden alles beim Rechten ist. Dies funktioniert über die mitgelieferte Companion-App ganz bequem vom Handy aus.

(bert/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Wer mit einer ... mehr lesen
Kein Vertrauen in die Webcams.
Was passiert hier wohl nach Feierabend?
Wer seine Daten nicht ausreichend ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 11°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 12°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten