Alkane-Scanner
Neue Waffe gegen Terrorangriffe
publiziert: Samstag, 2. Apr 2016 / 23:31 Uhr
Alkane sind ein wichtiger Inhaltsstoff brennbarer Materialien wie Benzin aber auch hausgemachten Bomben. (Symbolbild)
Alkane sind ein wichtiger Inhaltsstoff brennbarer Materialien wie Benzin aber auch hausgemachten Bomben. (Symbolbild)

Salt Lake City - Forscher der University of Utah haben einen neuen Scanner entwickelt, der schon die minimalsten Dämpfe von Alkan-Brennstoffen aufspürt und somit einen wichtigen Beitrag bei der Entdeckung von Lecks in Öl-Pipelines und Flugzeugtanks sowie bei der Vereitelung von Terroranschlägen leisten kann.

2 Meldungen im Zusammenhang

Alkane sind ein wichtiger Inhaltsstoff brennbarer Materialien wie Benzin, Treibstoff bei Flugzeugen, Öl oder auch hausgemachten Bomben. Derzeit gibt es für das Aufspüren der geruchlosen und farblosen Alkandämpfe keine tragbaren Sensorlösungen, da es chemisch reaktionslos ist. Der einzige Weg, der heute möglich ist, dem Gas auf die Schliche zu kommen, ist ein ofengrosses Instrument. Es gibt aufgrund der Grösse auch keinen Weg dieses Instrument ausserhalb des Labors zu verwenden, wissen die Forscher.

Das Team entwickelte daher eine Nanofaserkomposition aus zwei Fasern, die miteinander interagieren, indem die Elektronen von einem Stoff zum anderen wandern, erklärt Ben Bunes einer der Forscher an dem Projekt. Falls Alkane nun vorhanden sind, bleibt es zwischen den beiden Materialien kleben und verhindert somit den Elektronenverkehr zwischen den beiden Nanofasern. Diese Art der Interaktion würde dann vom Detektor signalisiert werden.

Grosses Anwendungspotenzial

Von dem handlichen Detektor könnten Pipelines profitieren. Denn heute werden Lecks darin oft nicht früh genug entdeckt, was zu einer Kontaminierung des umliegenden Bodens und des Grundwassers führt. Auch bei der Inspizierung von Flugzeugtanks könnten die Geräte zum Einsatz kommen. Ein drittes wichtiges Einsatzgebiet umfasst die Terrorprävention. Der Scanner könnte die Präsenz von Sprengstoff auf Flughäfen oder in anderen Institutionen aufspüren.

(cam/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die USA und China ... mehr lesen
Obama und Xi Jinping wollen künftig zusammenarbeiten. (£Symbolbild)
Das System soll verstärkt zur Terrorabwehr eingesetzt werden. (Symbolbild)
China hat erfolgreich ein selbst ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite ... mehr lesen  
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 24°C 33°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 22°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 22°C 34°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 21°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten