Goldgrube SMS: 60 Mrd. Dollar Umsatz
publiziert: Sonntag, 10. Jun 2007 / 11:52 Uhr

Monte Carlo - In punkto Nachrichtenübermittlung am Handy bleibt der Short-Message-Service (SMS) der dominierende Standard. Obwohl Analysten der SMS bereits den Niedergang vorausgesagt haben, verzeichnen die Kurznachrichten satte jährliche Wachstumsraten und versorgen die Mobilfunkprovider mit erheblichen Erlösen, berichtet Cellular News.

SMS gewinnen nicht nur im privaten Bereich eine immer grössere Bedeutung.
SMS gewinnen nicht nur im privaten Bereich eine immer grössere Bedeutung.
1 Meldung im Zusammenhang
Wie Pamela Clark Dickson, Analystin von Informa Telecoms and Media, auf dem gerade beendeten Branchenevent Global Messaging 2007 ausführte, wird der Umsatz mit Nachrichtenservices in diesem Jahr an der 80-Mrd.-Dollar-Marke kratzen. Dabei zeichnen allein SMS-Nachrichten für 60 Mrd. Dollar verantwortlich.

Zu den mobilen Nachrichtentechnologien gehören neben den SMS auch Multimedia Services (MMS), mobile E-Mail-Nachrichten sowie Mobile Instant Messaging (MIM). In den kommenden Jahren könnte sich die Zahl der SMS-Nachrichten rund um den Globus verdreifachen.

Nachdem im Jahr 2005 laut Portio Research die Grenze von einer Bio. SMS überschritten wurde, rechnen die Marktforscher für 2010 mit einem Volumen von 2,3 Bio. (Gartner) bis 3,17 Bio. (Portio). Als Erfolgsrezepte gelten vor allem die leichte Bedienbarkeit sowie die rasant zunehmende Verbreitung von Handys.

Südafrika bei Business-SMS führend

Neben den privat gesendeten SMS (P2P) gewinnt die Business-Kommunikation via SMS oder mobilen E-Mail-Nachrichten (application-to-person, A2P) an Bedeutung. Derzeit ist Südafrika in diesem Bereich führend. Dort haben alle grossen Banken SMS-Nachrichten in ihre Kundenkommunikation integriert.

Der südafrikanische Betreiber Vodacom erwirtschaftet mit A2P-Nachrichten bereits einen erheblichen Umsatzbeitrag, so Sprecherin Gabi Porter auf dem Messaging-Kongress. In Österreich etwa bietet die Erste Bank eine Alternative zum TAN-Verfahren an, die Überweisungen mit SMS-Unterstützung sicherer machen sollen.

«Regierungen, Unternehmen und Organisationen haben gerade erst begonnen, SMS in einem grösseren Massstab einzusetzen, aber die Bedeutung dieser Kommunikationsart nimmt rasant zu», zitiert Cellular News den BulkSMS.com-Chef Pieter E. Streicher.

SMS-Nachrichten werden mittlerweile zur Warnung vor Naturkatastrophen oder zur Kommunikation mit Angestellten oder Kunden verwendet. «Die Beständigkeit der SMS rechtfertigt die Integration in Business-Software und SMS-Ausgaben für IT-Budgets», meint Streicher.

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Die Einnahmen aus dem ... mehr lesen
Der SMS-Verkehr beschert der Mobilfunkbranche noch immer die grössten Einnahmen.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen bisher nicht wirklich erobert, aber jetzt schon.
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen ...
Die Boomer sind die am schnellsten wachsende Gruppe  Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen mittlerweile eine Art Fintech-App, um ihr Finanzleben zu verwalten. Dies geht aus einem neuen Bericht hervor, der die zunehmende Digitalisierung von Finanzdienstleistungen dokumentiert. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach wenigen Trainingseinheiten zuhause empfanden die Probanden weniger Angst vor realen Spinnen. mehr lesen  
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu stellen und auf den Markt zu bringen. Seit daher gab es ... mehr lesen
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. Juli exklusiv in Japan verkauft. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
DOSSIER Social Media Seifenhersteller Lush zieht sich von Social Media zurück Die Kosmetikmarke Lush hat nach ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 4°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee trüb und nass
Bern 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten