Aufenthaltsorte werden gespeichert

iPhones überwachen die Bewegungen der Benutzer

publiziert: Mittwoch, 20. Apr 2011 / 18:17 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Apr 2011 / 13:31 Uhr
Gesammelte Daten eines iPhones innerhalb von einem Monat.
Gesammelte Daten eines iPhones innerhalb von einem Monat.

St. Gallen - Apple speichert jegliche Daten über Aufenthaltsort eines iPhone-Besitzers und speichert diese in einer versteckten Datei. Wird das Apple-Handy an den Computer angeschlossen, so werden die Ortungsdaten auf den Computer übertragen. Dazu zählen die Uhrzeit, die Höhe über Meer, sowie die Koordinaten, wie der «Guardian» auf seiner Homepage berichtet.

12 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

«iPhoneTracker»
Zur Homepage von Pete Warden mit dem «iPhoneTracker».
petewarden.github.com

Mit Hilfe der gesammelten Daten könnte ein Jeder, von Privatdetektiven bis zur eifersüchtigen Ehefrau die eigenen Aufenthaltsorte nachverfolgen. Alles was dazu benötigt wird, ist der Zugang zu dem Computer oder dem iPhone, erläuterte Pete Warden, IT-Sicherheitsforscher, an der «Where 2.0»-Konferenz in San Francisco.

Unter Sicherheitsexperten weltweit löste die Entdeckung grosse Entrüstung aus. Nachdem bereits Geo-Dienste von Facebook und Google unter starke Kritik geraten sind, sieht der Fall beim iPhone anders aus, denn die Möglichkeit, diese Ortung zu deaktivieren, besteht nicht. Obwohl nicht explizit auf die Speicherung aller Daten hingewiesen wird, steht Apple rechtlich auf festen Beinen: Dank eines sechszeiligen Paragraphen in den ellenlangen Nutzungsbedingungen, ist Apple die Sammlung von Geo-Daten erlaubt.

Apple überwacht als einziger

«Nur das iPhone speichert diese Daten», erläuterte Alasdair Allan, der Forscher, der zusammen mit Warden die skandalöse Entdeckung gemacht hat. «Wir haben nach ähnlichen Codes auf Android-Smartphones gesucht und konnten nichts entdecken. Bis jetzt bleiben iPhones die einzigen Telefone, die die Bewegungen der Nutzer aufzeichnen.»

Simon Davies, Direktor von Privacy International, äusserte grosse Bedenken: «Das ist eine erschrekende Entdeckung. Der Aufenthaltsort ist eines der sensibelsten Dinge im menschlichen Leben. Die Existenz dieser Daten ist ein grosser Angriff auf die Privatsphäre und die Abwesenheit von einer Deaktivierungsmöglichkeit weist auf grosse Arroganz der Entwickler hin.»

Auf der Homepage von Pete Warden lässt sich ein kleines Programm für Mac-Benutzer hinunterladen, mit dem die gesammelten Daten auf einer Karte angezeigt werden - vorausgesetzt es wurde bereits ein iPhone mit dem Computer synchronisiert.

Die Überwachung begann mit dem iOS 4, dem neuesten Apple-Betriebssystem für iPhones. Somit finden sich auf gewissen Smartphones Ortungsdaten von bis zu einem Jahr.

(David Nägeli/news.ch mit Agenturen)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wo hält sich der Sohn oder die ... mehr lesen
Wo ist mein iPhone?
Apple hat ein neues Patent an Land ... mehr lesen
Besonders spezifisch ist das Patent nicht gefasst.
Geht es um die Sache oder um das Geld?
Seoul - Eine Gruppe von mehr als ... mehr lesen
San Francisco - Apple hat dem ... mehr lesen
Eine dunkle Macht am Werk? Nein, sagt Apple.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Cupertino/Bern - Eine Woche nach Berichten über die Speicherung von Ortsdaten auf iPhone und iPad hat der Hersteller Apple den Stopp dieser Praxis angekündigt. Die Speicherung weckte den Unmut der Datenschützer - auch in der Schweiz. Apple sprach von einem Softwarefehler. mehr lesen 
Immer informiert.
Nicht nur Apple scheint ein Datenschutz-Problem mit seinen Smartphones zu haben: Wie das Wall Street Journal berichtet, wird Google in Bezug auf sein Smartphone-Betriebssystem Android ... mehr lesen
New York - Standortbezogene ... mehr lesen
Alex Levinson berichtet, dass die Apple-Datenkranke bereits seit längerem sammelt.
Auch die Android-Smartphones melden Google regelmässig ihre Position.
Washington - Nicht nur die iPhones und iPads speichern fortlaufend die Aufenthaltsorte ihrer Nutzer in einer versteckten Datei, sondern auch Googles Android-Smartphones. mehr lesen
Washington - Der Erfolg des iPhone ... mehr lesen
Apple verkaufte im letzten Quartal 18,65 Millionen iPhones.
Das iPhone-App ist ab sofort kostenlos im AppStore verfügbar.
Der Lokalisierungsdienst Latitude von ... mehr lesen
Facebook Palo Alto - Facebook-Nutzer in den USA können ab sofort in Echtzeit verfolgen, wo ... mehr lesen
Facebook-Nutzer sollen den Aufenthaltsort ihrer Freunde sehen können.
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer ... mehr lesen  
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Publinews Kampf dem Tracking  Nachdem Apple das ungefragte Werbetracking von Apps eingeschränkt hat, zieht nun Konkurrent Google nach. Wenn im August das neue Betriebssystem Android 12 auf die ersten Mobilgeräte gespielt wird, dann kann der/die Benutzer:in die Werbe-ID AAID vollständig vor Zugriffen verstecken und damit das Werbetracking stark erschweren. mehr lesen  
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten