Neue Software für iPhone und iPad

iOS 6 im Beta-Test

publiziert: Freitag, 15. Jun 2012 / 09:53 Uhr / aktualisiert: Freitag, 15. Jun 2012 / 10:44 Uhr
Auf dem iPad, neue Funktion «Nicht stören», Passbook, Navigation und Tastatur mit Umlauten.
Auf dem iPad, neue Funktion «Nicht stören», Passbook, Navigation und Tastatur mit Umlauten.

Wie berichtet hat Apple am Montag mit iOS 6 das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch vorgestellt. In einer ersten Beta-Version steht iOS 6 für registrierte Entwickler zur Verfügung.

8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
iPhoneiPhone
Endverbrauchter bekommen das neue Betriebssystem erst im Herbst - vermutlich wie im vergangenen Jahr zusammen mit einer neuen iPhone-Generation. Wir hatten bereits die Möglichkeit, die Firmware auf einem iPhone 4S und einem iPad WiFi+Cellular einem kurzen Test zu unterziehen.

Neue Karten-App als interessantestes neues Feature

Besonders interessant ist in iOS6 die neue Karten-App. Diese stützt sich nicht mehr - wie bisher - auf Datenmaterial von Google. So gesehen haben die Karten ein neues Layout und sogar eine Navigations-Funktion bekommen. Dafür arbeitet Apple mit TomTom zusammen. In diesem Punkt schliesst Apple somit zur Konkurrenz-Plattform Android auf, das mit Google Maps Navigation ebenfalls ein kostenloses Navigationssystem bietet.

Beide Lösungen lassen sich derzeit nur dann nutzen, wenn der Kunde eine Internet-Verbindung auf dem Smartphone oder Tablet nutzt. Google hat aber für Android bereits einen Offline-Modus angekündigt. Hier bleibt abzuwarten, inwieweit Apple vielleicht schon bis zur offiziellen Veröffentlichung von iOS6 nachbessert.

Ersatzlos weggefallen ist Google Streetview. Auch die Satellitenansicht der Regionen, deren Kartenmaterial man gerade betrachtet, kann mit dem Google-Angebot nicht mithalten. Lediglich für einige amerikanische Städte gibt es detaillierte Ansichten sogar in 3D.

Die Navigation ist für Autofahrer, Fussgänger und auch für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel möglich. Während die Angebote für Autofahrer und Fussgängergut funktionieren, ist das Angebot für öffentliche Verkehrsmittel in Deutschland derzeit ohne Funktion. Die Navigation läuft auch im Hintergrund weiter, falls das iPhone oder iPad zwischenzeitlich für andere Zwecke genutzt wird.

Deutsche Tastatur mit Umlauten und sehr kleinen Tasten

Auf den ersten Blick fällt dem Anwender auch ein geändertes Tastatur-Layout am iPhone auf. So haben die deutschen Umlaute eigene virtuelle Tasten bekommen. Nachteil: Dadurch wird die virtuelle Tastatur sehr klein, so dass man sich bei der Nutzung öfter verschreibt. In den Einstellungen lässt sich die gewohnte Tastatur aber zurückholen und die Umlaute müssen wie gewohnt durch längeres Drücken des Hauptbuchstabens und eine Gestenbewegung in Texte eingebaut werden.

Optisch überarbeitet hat Apple den iTunes Store und den AppStore. Podcasts haben wir bei iTunes nicht mehr gefunden. Lediglich die vom PC oder Mac auf den Handheld synchronisierten Abonnements sind nutzbar. Von diesen können auch neue Folgen heruntergeladen werden. Die Chance, ähnlich wie bei Windows Phone eine native Podcast-Unterstützung für das Smartphone, das Tablet bzw. den Multimedia-Player ins Betriebssystem zu integrieren, hat Apple leider verpasst.

AppStore: Einmalige Passwort-Eingabe reicht künftig aus

Wer im AppStore eine neue Anwendung oder ein Update herunterlädt, muss nach der einmaligen Anmeldung beim eigenen iTunes-Konto das Passwort nicht mehr erneut eingeben. Ausserdem kann man auch nach dem Laden einer App weiter im Store surfen. Der automatische Wechsel ins Startmenü entfällt.

Neu ist darüber hinaus die Betriebssystem-Integration von Facebook. Ein vergleichbares Feature gibt es für Twitter bereits seit Einführung von iOS5. Passbook soll künftig Bordkarten, Eintrittskarten, Kundenkarten und Coupons auf das iPhone bringen. Für das iPad ist diese neue, zum Betriebssystem zählende Anwendung nicht verfügbar. Dafür hat das iPad eine Uhren-App bekommen.

Neue Funktionen für die Sprachassistentin Siri

Als eines der wichtigsten neuen Features hat Apple auf der WWDC-Keynote neue Funktionen für die Sprachassistentin Siri vorgestellt, die es neben dem iPhone 4S nun auch auf dem iPad WiFi+Cellular gibt. So kann Siri unter anderem auf Zuruf Apps öffnen, sie ist in weiteren Sprachen verfügbar und wurde für den Gebrauch in weiteren Ländern optimiert.

Auch die lokale Suche von Siri funktioniert nun für deutsche Nutzer. Allerdings sind die Ergebnisse noch deutlich schlechter als bei Apps wie Qype oder AroundMe. Dabei gilt es zu bedenken, dass es sich um eine Beta-Firmware handelt. Bis zur offiziellen Freigabe von iOS6 im Herbst bleiben somit noch einige Monate Zeit, um Optimierungen vorzunehmen.

Unterschiedliche E-Mail-Signaturen für verschiedene Accounts

Bislang konnten Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch nur eine E-Mail-Signatur einrichten - unabhängig davon, wie viele Mail-Adressen der Anwender auf seinem Handheld eingerichtet hat. Diese wurde dann für alle abgehenden E-Mails verwendet. Mit iOS6 ist es künftig möglich, für jeden Account eine eigene Signatur festzulegen.

Ferner besteht jetzt die Möglichkeit, sich für eingehende E-Mails auf bestimmten Accounts im Benachrichtigungszentrum informieren zu lassen, während die elektronische Post auf anderen Adressen aussen vorbleibt. Eine VIP-Funktion für bestimmte Absender lässt sich ebenfalls einrichten, um sich über entsprechende E-Mails gesondert informieren zu lassen.

Safari-Tabs lassen sich mit iCloud synchronisieren

Neue Features gibt es auch beim zum Betriebssystem zählenden Safari-Browser. So gibt es künftig eine Offline-Leseliste und die Möglichkeit, Tabs über iCloud zu synchronisieren, so dass diese auch auf anderen Geräten verfügbar sind, die mit dem gleichen iCloud-Account verwendet werden.

Safari hat darüber hinaus ein neues Interaktionsmenü bekommen. Damit lassen sich Links per E-Mail, SMS oder iMessage, Twitter und Facebook teilen oder aber zum Home-Bildschirm hinzufügen, drucken, kopieren, als Lesezeichen festlegen oder eben zur Leseliste hinzufügen. Hat sich Apple bei der Karten-App von Google als Kooperationspartner verabschiedet, so bleibt Google nach wie vor die Standard-Suchmaschine auf iPhone, iPad und iPod touch. Alternativ lassen sich wie bisher Yahoo! und Bing einstellen.

FaceTime funktioniert jetzt auch mobil

Schon zur Einführung des Apple-eigenen Video-Chat-Standards FaceTime war angedacht, das Feature zu einem späteren Zeitpunkt nicht nur bei einer Internet-Verbindung über WLAN, sondern beim Online-Zugang über das Mobilfunknetz zuzulassen. Mit iOS6 wird diese Möglichkeit nun eingeführt. Kunden, die ein zu kleines Datenpaket haben, können FaceTime über UMTS aber auch abschalten.

Wer die gleiche Apple-ID auf mehreren Geräten verwendet, bekommt iMessages nun nicht mehr mehrfach als neue Mitteilungen. Sobald eine Nachricht geöffnet wird, wird diese auf den anderen Geräten als gelesen markiert.

«Nicht stören» soll für Ruhe in der Nacht sorgen

Neu ist auch das «nicht stören» genannte Feature, das es gleichermassen auf iPhone und iPad gibt. Bei Aktivierung werden sämtliche Benachrichtigungen abgeschaltet. Telefonanrufe landen auf der Mailbox. Versucht ein Anrufer allerdings zweimal kurz hintereinander, den iPhone-Besitzer zu erreichen, so wird der zweite Anruf durchgestellt. Ein echter Ersatz für eine Umleitung aller Anrufe auf die Mailbox ist das Feature demnach noch nicht.

Genau die Rufumleitungen sind es aber, die derzeit bei iOS6 noch für Probleme sorgen. Sobald eine Anrufweiterschaltung programmiert wird, wird diese zwar ausgeführt. Das iPhone meldet aber einen Fehler und verliert für einige Sekunden den Kontakt zum Mobilfunknetz. Kurze Zeit später bucht es sich wieder ein. Diesen Bug dürfte Apple bis zur Veröffentlichung der finalen Version von iOS6 behoben haben.

Schade ist es dennoch, dass Apple abseits des Lautlos-Modus weiterhin keine verschiedenen Sound-Profile ermöglicht - beispielsweise mit besonders lautem Rufton für Messen und Ausstellungen mit entsprechender Umgebungslautstärke oder mit ansteigender Lautstärke für den Restaurant-Besuch.

iOS6: Solide Weiterentwicklung statt neuem Design

Bereits im vergangenen Jahr rechneten zumindest einige Branchenkenner damit, dass Apple sein für mobile Geräte bestimmtes Betriebssystem von Grund auf überarbeitet, anstatt diesem lediglich neue Features zu spendieren. Diese Erwartung wird auch in diesem Jahr enttäuscht. So gibt es nach wie vor nicht die von Android bekannten Widgets oder die von Windows Phone bekannten Live-Tiles auf dem iPhone, dem iPad und dem iPod touch.

Apple setzt dagegen auf eine Weiterentwicklung seiner seit 2007 bewährten und erfolgreichen Firmware. iOS6 bietet gegenüber dem bisherigen Betriebssystem einige nette neue Features. Allerdings gibt es nur wenige Angebote, die es nicht auch auf den Smartphones und Tablets der Konkurrenz gibt.

iOS6 läuft auch in der ersten Beta-Version, die bislang zur Verfügung steht, schon sehr stabil. Hier gab es vor dem Start von iOS5 im vergangenen Jahr deutlich mehr Probleme. Auch die Apps, die wir bislang getestet haben und die logischerweise noch nicht auf die neue Firmware optimiert wurden, laufen ohne Probleme.

Lobenswert ist, dass Apple auch das inzwischen in die Jahre gekommene iPhone 3G S weiterhin unterstützt - wenn auch nicht mit allen neuen Features. Hier dürften Android-Nutzer durchaus neidisch ins Apple-Lager blicken. Bedauerlich ist dagegen, dass der Support für das iPad der ersten Generation eingestellt wird.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Apple hat im Rahmen seiner Presse-Veranstaltung in San Francisco ... mehr lesen
Die neue Generation des iPod touch.
Am Mittwochabend ab 19 Uhr ... mehr lesen
So könnte das neue iPhone 5 aussehen.
Bald ist das iphone 5 da.
New York - Apple will sein neues ... mehr lesen
Cupertino - Das iPhone 4S von Apple hat sich schlechter verkauft als prognostiziert. ... mehr lesen
Apple-Kunden warten auf das iPhone 5.
Weitere Artikel im Zusammenhang
«iPad mini» und ein grösseres iPhone-5-Display?
Cupertino - Nachdem Apple auf ... mehr lesen 1
Braunschweig/Klagenfurt - Das ... mehr lesen
Android 4 kann schon jetzt mehr als iOS 6.
iCloud wird tief in MacOS X 10.8 und iOS 6 integriert.
San Francisco - Apple hat gestern, Montagabend, im Moscone Center in San Francisco die hauseigene Entwicklermesse «Worldwide Developers Conference» (WWDC) eröffnet. mehr lesen

iPhone

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
Merchandise - iPhone4 Covers
LAUTSPRECHER IPHONE 4 COVER - Merchandise - iPhone4 Covers
Iphone 4 Cover im Lautsprecher Design mit Kippbildanimation (3D Effekt ...
19.-
Merchandise - iPhone4 Covers
KAMERA IPHONE 4 COVER - Merchandise - iPhone4 Covers
Iphone 4 Cover im Design einer analogen Kamera mit Kippbildanimation ( ...
15.-
Merchandise - iPhone4 Covers
TASCHENRECHNER IPHONE4 COVER - Merchandise - iPhone4 Covers
Iphone4G/4S Cover aus Hartplastik. Schützt Ihr Iphone und g ...
12.-
Merchandise - iPhone4 Covers
IPHONE4 COVER - THE BEATLES - Merchandise - iPhone4 Covers
iPhone4 Cover mit Beatles Motiv.
29.-
DVD - Unterhaltung
I PHONE YOU - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Dan Tang - Actors: Jiang Yiyan, Florian Lukas, David Wu, Wu ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "iPhone" suchen
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Wie sieht die Zukunft von Google aus?
Wie sieht die Zukunft von Google aus?
Der Google-Mutterkonzern Alphabet musste am Montag einen herben Kursverlust hinnehmen, nachdem die New York Times berichtete, dass Samsung möglicherweise Google als Standardsuchmaschine auf seinen Mobilgeräten durch Bing ersetzen will. Dies könnte Alphabet jährlich rund drei Milliarden US-Dollar an Einnahmen kosten. mehr lesen 
Microsoft hat angekündigt, dass der KI-Chatbot seiner neugestalteten Suchmaschine Bing nun auch auf Android- und iOS-Smartphones verfügbar ... mehr lesen  
Die KI-Funktionen in Skype sollen dazu dienen, die soziale Kommunikation mit Freunden und Familie zu verbessern.
Viel Geld haben viele, ein ungeöffnetes iPhone  2G nur wenige.
Ein ungeöffnetes iPhone der ersten Generation aus dem Jahr 2007 kommt am Donnerstag unter den Hammer - mit einem geschätzten Wert von 50.000 Dollar. mehr lesen  
Publinews Wenn Sie ein altes Smartphone oder iPhone verkaufen, ist es wichtig, dass Sie die notwendigen Schritte unternehmen, um Ihre ... mehr lesen  
Der erfolgreiche Verkauf von Handys beginnt mit der Erstellung schöner Produktfotos, die den wahren Zustand Ihres Geräts zeigen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Internationales Super-Wahljahr 2024.
DOSSIER Social Media Wahl-Manipulationen mit KI werden dieses Jahr zum Problem Während die USA und andere Länder ...
 
News
         
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Technologische Innovationen halten Einzug in die Gastronomie.
Publinews Der Empfangsbereich ist oft der erste Kontakt zwischen Gästen und Hotels oder Gastronomiebetrieben. Ein ... mehr lesen
Der letzte Schrei: AirSelfie-Drohne.
Publinews In der heutigen Welt sind Handys ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Von der einfachen Kommunikation bis hin zur ... mehr lesen
Wenn Sie nach einem Gadget für Ihren Schreibtisch suchen, gibt es viele Optionen.
Publinews Falls Sie daran interessiert sind, Ihren Arbeitsplatz mit modernen Gadgets zu optimieren, gibt es einige Dinge, die Sie berücksichtigen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 5°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten