Implantat

Zahnsensor erfasst Lebensgewohnheiten präzise

publiziert: Dienstag, 30. Jul 2013 / 14:38 Uhr
Implantat kann erkennen wann jemand etwas isst, trinkt oder raucht. (Symbolbild)
Implantat kann erkennen wann jemand etwas isst, trinkt oder raucht. (Symbolbild)

Taipeh - Mithilfe eines winzigen Sensors, der in die menschlichen Zähne integriert wird, soll es demnächst möglich sein, präzise zu unterscheiden, wann und mit welcher Häufigkeit der Träger etwas isst, trinkt, atmet, spricht, hustet oder raucht.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Implantat ist von Forschern der National Taiwan University entwickelt worden. Es soll den Arzt zudem über die schlechten Gewohnheiten seines Patienten in Kenntnis setzen.

Indikator für Gesundheitszustand

«Ich glaube, dass dieser Zahnsensor für wissenschaftliche Untersuchungen durchaus interessant sein könnte. Doch für die tägliche Arbeit in der Praxis wird er derzeit wohl kaum von Nutzen sein», so Claudius Ratschew, Pressereferent der Österreichischen Zahnärztekammer. Zudem habe es keinen Sinn, über den Einsatz von Technologien der Zukunft in der Allgemeinpraxis nachzudenken, solange Patienten noch an einen Kassenvertrag aus dem Jahr 1957 gebunden sind.

Der Chip kann an einer Zahnprothese fixiert werden. Spätere Versionen könnten zusätzlich in eine Zahnfüllung oder eine Zahnkrone eingebettet werden. Zudem verfügt das Implantat über einen Beschleunigungsmesser, der dazu fähig ist, genau zu ermitteln, wenn der Träger seinen Kiefer bewegt. Diese Informationen werden anschliessend via Bluetooth an ein Smartphone übertragen sowie an den zuständigen Arzt weitergeleitet.

Stromversorgung bleibt grosse Hürde

Die Entwickler haben den Prototypen bereits an acht Probanden einschlägig getestet. Laut dem britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist hat das System die Bewegungen des Kiefers zu 94 Prozent richtig interpretiert. Probleme bestehen aber noch hinsichtlich der Stromversorgung, da der Sensor während der Labortests an eine externe Stromquelle angeschlossen werden musste.

Dem Forschungsteam zufolge lassen sich mithilfe dieses Zahnimplantates Daten gewinnen, die Aufschluss über die körperliche Gesundheit des Betroffenen geben. Ausserdem wäre es sehr hilfreich für Zahnärzte, da es viele Informationen liefere, welche über die Ernährung und das Rauchen hinausgehen. Der Zahnsensor soll beim International Symposium on Wearable Computers präsentiert werden.

 

 

(tafi/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Urbana - Ein US-Team hat ein ... mehr lesen
Das tragbare Thermometer verspricht wertvolle Gesundheitsdaten.(Symbolbild)
Wissenschaftler haben rudimentäre Zähne aus menschlichem Urin hergestellt. (Symbolbild)
Guangzhou - Wissenschaftler der Guangzhou Institutes of Biomedicine and Health haben rudimentäre Zähne aus menschlichem Urin hergestellt. Die in Cell Regeneration veröffentlichten Ergebnisse ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen - beide operierten im selben Luftraum.
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der ...
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren. mehr lesen 
Kohlefaserverstärkte Kunststoffseile  Elegant, effizient und wegweisend: Die feingliedrige Stadtbahnbrücke in Stuttgart-Degerloch wurde ... mehr lesen  
Fast 130 Meter lang, rund 1500 Tonnen schwer: Die Stadtbahnbrücke bindet Stuttgart besser an den Flughafen an.
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette ... mehr lesen  
Die Zementindustrie emittiert grosse Mengen von klimaschädlichem Kohlendioxid - doch alternative Bindemittel auf der Basis von Magnesiumcarbonat könnten ... mehr lesen  
Spannende Aufgabe: Empa-Expertin Barbara Lothenbach wird das Projekt leiten.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 19°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 18°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt mit Gewittern
Bern 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten