Finanzierung durch Abos

WhatsApp plant ohne Werbung

publiziert: Donnerstag, 18. Apr 2013 / 09:58 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Apr 2013 / 22:41 Uhr
WhatsApp läuft nur auf Smartphones.
WhatsApp läuft nur auf Smartphones.

Auf Smartphones sei kein Platz für Werbeeinblendungen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Der populäre Kurznachrichten-Dienst WhatsApp will dauerhaft werbefrei bleiben. «Man wird überall mit Werbung überhäuft. Unsere Meinung ist, dass auf Smartphones nicht der Platz dafür ist», sagte Mitgründer und Chef Jan Koum auf einer Konferenz des Technologieblogs All Things D in New York.

WhatsApp finanzierte sich zunächst nur über eine einmalige Zahlung beim Kauf der App bei iPhone-Modellen und will jetzt auf ein Abo-Modell umsteigen, das mit 99 US-Cent im Jahr immer noch günstig ist. Bisher mussten Apple-Nutzer einen einmaligen Betrag für den Download der App zahlen. «Unsere Finanzstrategie ist sehr einfach: Ein Dollar pro Jahr», sagte Koum. «Wenn Werbung im Spiel ist, wird der Nutzer zum Produkt.» Auch bei dem Betriebssystem Android ist die Nutzung von WhatsApp bereits nach einem Gratis-Jahr kostenpflichtig. Hier fällt ein Jahresbetrag von 89 Cent an.

Pro Tag gehen 20 Milliarden Nachrichten über WhatsApp raus

Der Messaging-Dienst schlage derzeit 20 Milliarden Nachrichten pro Tag um, sagte Koum. Eine genaue Kundenzahl nannte er nicht und gab als einzigen Hinweis, dass es mehr als die 200 Millionen Nutzer im Monat beim Kurzmitteilungsdienst Twitter seien. Deutschland und Spanien seien unter den wichtigsten Märkten.

WhatsApp läuft nur auf Smartphones und übermittelt die Nachrichten über die SMS-artigen Nachrichten über eine Internetverbindung. Auch die Konkurrenz durch die klassische SMS und andere zum Teil kostenlose Dienste und zeitweise Kritik an der Sicherheit konnte das Wachstum von WhatsApp nicht aufhalten. Koum führt es unter anderem darauf zurück, dass sein Dienst einfach zu bedienen sei.

Übernahme-Gerüchte seitens Google oder Facebook dementiert

In den vergangenen Monaten waren in Technologie-Blogs mehrfach Spekulationen aufgetaucht, Facebook oder Google könnten WhatsApp für eine Milliarden-Summe kaufen. Koum sagte, die Firma mache sich keine Gedanken über einen Verkauf. «Wir als Gründer haben nie darüber gesprochen. Unser Ziel ist es, ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen.»

(Paulina Gesikowski/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Mobile Werbung ist ein ... mehr lesen
Durch ihre zunehmende Verbreitung gewinnen Smartphones an Bedeutung für die Werbewirtschaft.
Marketer wollen die Konsumenten verstärkt auf ihren Handys erreichen.
San Francisco - Individualisierte ... mehr lesen
Was passiert wenn ein Nutzer seine Rufnummer ändert? (Archivbild)
WhatsApp & Co. haben für viele Smartphone-Nutzer die SMS ersetzt. Dabei überzeugt die Einfachheit der Einrichtung. Die Messenger sind an die Rufnummer gebunden und erfordern meist ... mehr lesen
Vor kurzem geisterte das Gerücht durch Netz, dass der Internet-Konzern Google mit dem Kurz­nachrichten-Dienst WhatsApp in Verhandlungen um eine mögliche Übernahme stehe. Etwa eine Milliarde US-Dollar sollte dieser Zusammen­schluss den Such­maschinen-Riesen kosten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
WhatsApp als Abo-Modell fürs iPhone ... mehr lesen
Das neue Abo-Modell soll nur neue Benutzer treffen.
1 Franken pro Jahr.
Lange Zeit war es immer wieder nur ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein digitaler Lebensstil bedeutet, dass wir immer verbunden sind ? mit dem Internet, mit unseren Geräten und mit uns selbst.
Ein digitaler Lebensstil bedeutet, dass wir immer verbunden ...
Publinews Was ist eigentlich einer digitaler Lebensstil? Unser Leben ist so sehr mit dem Digitalen verwoben, dass wir angefangen haben, an unseren Geräten zu hängen und ständig verbunden zu sein. mehr lesen  
Google ist bekannt für seine dominante Stellung im Bereich der Online-Suche. Doch in den letzten Jahren hat der Internet-Riese an Boden verloren, als neue Konkurrenten wie OpenAI mit ... mehr lesen
Google will seine Suchmaschine mit KI erweitern.
Der Google-Mutterkonzern Alphabet musste am Montag einen herben Kursverlust hinnehmen, nachdem die New York Times berichtete, dass Samsung möglicherweise Google als Standardsuchmaschine auf seinen Mobilgeräten durch Bing ersetzen will. Dies könnte Alphabet jährlich rund drei Milliarden US-Dollar an Einnahmen kosten. mehr lesen  
Ein neues Chipdesign wird eine leistungsstarke KI in tragbaren Geräten ermöglichen.
An der University of Southern California wurde in neues Chipdesign entwickelt, das die bisher höchste Speicherpräzision bietet. Damit wird es möglich sein, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Meta wird in Berufung gehen und weiter auf Zeit spielen.
DOSSIER Social Media Meta muss 1,2 Mrd. Euro Strafe zahlen Die EU hat Meta, den Mutterkonzern von Facebook, mit ...
 
News
         
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Technologische Innovationen halten Einzug in die Gastronomie.
Publinews Der Empfangsbereich ist oft der erste Kontakt zwischen Gästen und Hotels oder Gastronomiebetrieben. Ein ... mehr lesen
Der letzte Schrei: AirSelfie-Drohne.
Publinews In der heutigen Welt sind Handys ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Von der einfachen Kommunikation bis hin zur ... mehr lesen
Wenn Sie nach einem Gadget für Ihren Schreibtisch suchen, gibt es viele Optionen.
Publinews Falls Sie daran interessiert sind, Ihren Arbeitsplatz mit modernen Gadgets zu optimieren, gibt es einige Dinge, die Sie berücksichtigen ... mehr lesen
In modernen Unternehmen erfolgt die Ausstellung eines Bestellscheins auf digitale Art und Weise.
Publinews Das moderne Büro lässt sich heute ohne IT-Ausstattung und innovativer Technologie kaum mehr vorstellen. Geht man historisch ein wenig zurück in die Vergangenheit, dann ... mehr lesen
Die Luft fühlt sich anders auf dem Mittelmeer an.
Publinews Nur weil die Schweiz ein der einzigen Ländern auf der Welt ist, das keinen direkten Zugang zum Meer hat, heisst nicht, dass die Schweizer das Meer nicht ... mehr lesen
VR ermöglicht es den Benutzern, eine intensive Erfahrung zu machen.
Publinews Virtual Reality (VR) ist eine computergestützte Technologie, die es Menschen ermöglicht, in einer virtuellen Welt zu interagieren und sich in einer ... mehr lesen
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 12°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten