Vorsicht beim Verkauf!

Werkzustand löscht nicht alle Daten

publiziert: Mittwoch, 21. Mrz 2012 / 12:11 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 22. Mrz 2012 / 07:58 Uhr
Datenreste auf dem Nexus S.
Datenreste auf dem Nexus S.

Werden Handys oder Smartphones auf Werkzustand zurückgesetzt, gehen Nutzer davon aus, dass alle privaten Daten vom Gerät gelöscht werden und von Dritten nicht mehr abrufbar sind. Nach aktuellen Erkenntnissen der IT-Sicherheitsfirma Hatforce trifft dies allerdings nicht immer zu.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Hatforce Firmenblog
Genauere Details zum Vorgehen.
hatforce.com

In einem Versuch mit einem Samsung Nexus S, auf dem Googles Betriebssystem Android 2.3.6 (Gingerbread) lief, liessen sich gelöschte Daten wiederherstellen. Zwar konnten die Experten nicht mehr direkt über das Smartphone auf die Daten zugreifen, jedoch waren diese noch im Speicher des Geräts vorhanden.

Besonders kritisch ist dieses Sicherheits-Leck, wenn das eigentlich auf Werkeinstellungen zurückgesetzte Handy verkauft oder weitergegeben werden soll. Der neue Besitzer kann dann unter Umständen an persönliche Daten des Vorbesitzers gelangen. Geraten Fotos, Anwendungsdaten oder gespeicherte Kennwörter in falsche Hände, ist der Ärger schnell gross.

Know-How gefragt

Um auf die eigentlich gelöschten Daten zugreifen zu können, braucht es spezielle Programme, die die Daten auslesen. Im speziellen Fall hatte ein Mitarbeiter von Hatforce ein RootShell auf dem vorab gewipten Nexus S installiert. Ein sogenanntes RootShell ist ein Paket, das es Nutzern erlaubt, seine Shell (Verbindung zwischen Nutzer und Computer oder auch Benutzerschnittstelle) interaktiv zu starten. In der Shell hat der Nutzer die Möglichkeit Kommandos einzutippen, die das Gerät dann ausführt. Im beschriebenen Fall wurde der Speicher des Smartphones nach Datenfragmenten und Textbruchstücke durchsucht. Obwohl aufgrund der Löschung eigentlich keine Funde zu erwarten waren, konnte das Programm ganze Datensätze auslesen. Genauere Details zum Vorgehen hat Hatforce im Firmenblog beschrieben.

«Leider gibt es für viele Android-Geräte keine Möglichkeit, die Daten mit Bordmitteln wirklich sicher zu löschen», kommentiert das Hatforce-Teammitglied Jan Schejbal, welcher die Lücke entdeckt hatte. Das Unternehmen hat bereits das Android Security Team über dieses Problem informiert.

Nur bestimmte Geräte und Systeme betroffen

Unklar ist bislang, welche Geräte diese Sicherheitslücke haben. Da das Android-System sehr komplex ist, vermutet Hatforce, dass andere Android-Gingerbread-Geräte nicht davon betroffen sind - Modifikationen der verschiedenen Hersteller am System könnte die Lücke beispielsweise geschlossen haben. Auch deutet der Quellcode darauf hin, dass die neueren Versionen Honeycomb und Ice Cream Sandwich (3.x und 4.x) den Speicher beim Zurücksetzen sicher löschen. Getestet wurde dies bislang allerdings nicht.

(Rita Deutschbein/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Galaxy S22 ist nah an der Perfektion.
Das Galaxy S22 ist nah an der Perfektion.
Publinews Samsung hat seine neue Galaxy S22-Serie auf dem letzten Samsung Event am 9. Februar vorgestellt. Hier verraten wir Ihnen, welche Innovationen sich der Hersteller ausgedacht hat und ob das Upgrade vom Vorgänger Ihr Geld wert ist. mehr lesen  
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer ... mehr lesen  
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. ... mehr lesen  
8 Millionen Euro-Finanzspritze  Die französische Suchmaschine Quant soll das Monopol von Google in Europa brechen und den ... mehr lesen  
Qwant setzt auf europäischen Datenschutz und Privatsphäre.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten