Notfalls per Gesetz

Vereinheitlichung bei Handy-Ladegeräten

publiziert: Donnerstag, 18. Apr 2013 / 16:49 Uhr
Gibt es bald einheitliche Ladekabel für alle Handys? (Archivbild)
Gibt es bald einheitliche Ladekabel für alle Handys? (Archivbild)

Bern - Die EU-Kommission befürchtet neues Durcheinander bei Ladegeräten für Handys und Smartphones. Demnach wollen die meisten Unternehmen, die sich vor vier Jahren zur Vereinheitlichung von Ladegeräten verpflichtet haben, diese Selbstbindung nicht verlängern.

1 Meldung im Zusammenhang
Industriekommissar Antonio Tajani will daher einheitliche Ladegeräte notfalls per Gesetz erzwingen, wie am Donnerstag aus der Behörde verlautete.

In Europa gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Ladegeräte für Handys und Smartphones. In manchen Fällen werden sogar für verschiedene Geräte derselben Marke unterschiedliche Apparate zum Aufladen des Akkus benötigt. Dies führt dazu, dass die Verbraucher für ein neues Handy häufig auch ein neues Ladegerät benötigen. Ausser Aufwand und Kosten für sie ist das auch ein Umweltproblem, wenn die nicht alten Geräte auf dem Schrott landen.

Um dem entgegenzuwirken, brachte die Kommission 2009 noch unter Industriekommissar Günter Verheugen eine Vereinheitlichung auf den Weg. Die wichtigsten Hersteller gingen eine Selbstverpflichtung für Handys mit bestimmtem technischen Standard ein. Zehn Unternehmen beteiligten sich sofort: Motorola, LGE, Samsung, RIM, Nokia, SonyEricsson, NEC, Apple, Qualcomm und Texas Instruments. Später schlossen sich weitere Hersteller an.

Das hatte nach Einschätzung der Kommission Erfolg. Die Ladegeräte von 90 Prozent der neuen Telefone, die Ende 2012 in den Handel kamen, seien untereinander austauschbar. Allerdings beruft sich die Kommission auf von der Branche selbst gemeldete Zahlen, und sie nennt Ende 2012 als Vergleichspunkt. Viele Bürger dürften ihr Gerät jedoch schon länger besitzen.

Der Branchenverband BITKOM teilte am Donnerstag mit: «Spätestens seit Ende 2011 werden von den Unterzeichnern der Vereinbarung einheitliche Ladegeräte ausgeliefert. Diese können für rund 90 Prozent der aktuellen Smartphones verwendet werden.»

Neues Durcheinander droht

Auf jeden Fall droht neues Durcheinander. Denn die Selbstverpflichtung lief im Dezember 2012 aus. Laut BITKOM hat die Branche zwar im europäischen Verband Digitaleurope vereinbart, «sich mit den technischen Normen für die nächste Gerätegeneration zu beschäftigen und diese auf den neuesten Stand zu bringen». Doch laut Kommission ist eine neue Selbstverpflichtung nicht in Sicht.

Das Problem ist nach Angaben der Kommission, dass die Firmen weiter nach technischen Lösungen etwa für kabelloses Aufladen suchen - und daher noch keinen neuen gemeinsamen Standard fixieren können oder wollen. Die Standards der früheren Selbstverpflichtung seien überholt.

(tafi/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel/Frankfurt - Seit heute besitzt ... mehr lesen
Die neue europäische Norm: Micro-USB Anschluss an einem Nokia-Smartphone.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Die Versteigerung fand für einen wohltätigen Zweck statt.
Die Versteigerung fand für einen wohltätigen ...
Dubai ist bekannt für Luxus und Extravaganz, und das spiegelt sich auch in einer Sim-Karte mit einer einzigartigen Nummer wider, die für 3,2 Millionen AED (871.221 $, 770.648 Fr.) versteigert wurde. mehr lesen 
Publinews Mobile Payment und digitale Wallets liegen voll im Trend. Immer mehr Verbraucher schätzen die Vorteile des bargeldlosen Bezahlens ... mehr lesen  
Mobile Payment ist bequem, schnell und spart Zeit an der Kasse.
Das iPad Pro mit optionaler Tastatur: Schneller als manches Mac-Book.
eGadgets Apple hat erneut die Messlatte höher gelegt und mit dem neuen iPad Pro und dem ... mehr lesen  
Publinews Microsoft Office 365 und die Cloud kombinieren ein Paket an Lösungen für alle Anwendungen, die für die Büroarbeit im privaten und gewerblichen ... mehr lesen  
Microsoft Office ist die Bürosoftware, die weltweit am meisten genutzt wird.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
News
         
Mit der richtigen Technik gelingen Speisen ganz leicht.
Publinews Die Küche ist das Herzstück vieler Haushalte, besonders für Hobbyköche, die ihre Leidenschaft für das Kochen und Experimentieren ausleben möchten. Moderne ... mehr lesen
Kurzen Yoga-Sequenzen sind ideal, um zwischendurch eine Pause zu machen und den Stresspegel merklich zu senken.
Publinews In einer schnelllebigen Welt, in der Stress allgegenwärtig ist, sucht man oft nach effizienten Wegen zur Entspannung. Yoga, eine ... mehr lesen
Es gibt 1000 Gelegenheiten, bei denen man einen lieben Menschen mit einem Geschenk überraschen möchte.
Publinews Was schenke ich einer Naschkatze bloss zum Geburtstag, zum Firmenjubiläum oder auf Weihnachten? Wer einem lieben Menschen etwas Süsses schenken will, steht oftmals ... mehr lesen
Der Schutz der elektronischen Komponenten von Outdoortechnik stellt eine besondere Herausforderung dar, ist aber möglich.
Publinews Im Freien zu leben und zu arbeiten bringt die Notwendigkeit mit sich, unsere Technologie gegen die Launen ... mehr lesen
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 19°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 20°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 18°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 18°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 19°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 19°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 20°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten