Mobile World Congress
Summit Tech startet mit 360-Grad-Videotelefonie
publiziert: Montag, 2. Mrz 2015 / 15:30 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Mrz 2015 / 15:50 Uhr

Montreal/Berlin - Für einen Rundumblick sorgt ein neues 360-Grad-Video-Calling-System. Das Device ist vom kanadischen Unternehmen Summit Tech entwickelt worden und soll auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt werden. Ausgestattet ist das System mit einer 360-Grad-Kamera von Giroptic sowie einem Headset von Oculus Rift.

«Das System hängt von der Verfügbarkeit der Datenbrille Oculus Rift ab, für dessen Produktlaunch bisher kein konkreter Termin bekannt ist. Kurzfristig ist somit keine aktive Verbreitung zu erwarten», erklärt Falko Hansen von http://teltarif.de gegenüber pressetext. Mittel- bis langfristig werde dieses System vermutlich im Business-Bereich zum Einsatz kommen, wo bereits jetzt klassische Videokonferenzen genutzt werden.

«Wenn das System halten kann, was es verspricht, hebt es die Präsenz in einer solchen Konferenz auf eine neue Ebene», so Hansen. «Für den privaten Bereich erwarte ich in den nächsten fünf Jahren keinen Durchbruch, da das System deutlich zu teuer ist, um den Mehrwert gegenüber einem klassichen Videochat (zum Beispiel per Skype oder Google Hangout) zu rechtfertigen», betont der Experte. Laut Hansen benötigt man jeweils zwei der Kameras und geeignete Datenbrillen für ein «gleichberechtigtes Gespräch», wodurch der Preis insgesamt bei mindestens 1.500 Euro liegen wird.

«Die Videotelefonie allgemein wird zwar inzwischen aktiv genutzt, da aktuelle Laptops die erforderliche Webcam in der Regel bereits verbaut haben. Die klassische Telefonie ohne Bild hat sie aber noch lange nicht eingeholt», prognostiziert der Fachmann. Dies liege daran, dass die Nutzer nicht in jeder Situation beobachtet werden wollen und die reine Sprachkommunikation für die meisten Fälle absolut ausreichend sei. «Klassische Sprachtelefonie findet auch schon immer häufiger über IP-basierte Systeme statt, ohne dass der Nutzer das bemerkt», resümiert Hansen.

Blitzschnelle Übertragung in Echtzeit

Das System ist entwickelt worden, um die Datendienste VoLTE (Voice over LTE) und ViLTE (Video over LTE), welche eine funktionierende Internetverbindung erfordern, miteinander zu kombinieren. Die 360-Grad-Videoanrufe können nicht nur mit einem VR-Headset, sondern auch mit Android-, iOS- und Microsoft-Smartphones oder via Apps für Tablets und Computer empfangen werden.

Die Umgebung des Gesprächspartners kann dank der 360-Grad-Kamera aus jedem Winkel betrachtet werden. Dieses Virtual-Reality-Erlebnis in Echtzeit wird dank des Oculus-Rift-Headsets möglich. Dadurch ist es für die Gesprächspartner, als würden sie sich zur gleichen Zeit im selben Raum aufhalten. Mehr Details zu dieser Technologie sollen erst auf dem MWC verkündet werden.

Die Technologie ist bereits getestet worden. Der Termin für den Markteintritt ist bis dato aber noch unbekannt. Die wasserdichte 360-Grad-Kamera, die Inhalte in Echtzeit an ein verbundenes Smartphone übermittelt, wird voraussichtlich im Frühling zur Serienreife gelangen.

(nir/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec ...
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, hat das Fraunhofer IPMS einen CANsec IP-Core entwickelt, der Fahrzeugsysteme sicherer macht. mehr lesen 
Umweltbeobachtungen in der Luft und unter Wasser  Dübendorf, St. Gallen und Thun, 14.06.2022 - Eine neue «duale» Drohne kann sowohl fliegen als auch auf dem Wasser landen, um ... mehr lesen  
Constanca Rosa, Forscherin am Imperial College London, bereitet die MEDUSA Drohne für den Start vor.
Teil der Photonenpaarquelle mit den leuchtenden Glasfaser des optischen Faserverstärkers.
Sichere Kommunikation mit Lichtteilchen  Quantencomputer bieten viele neuartige Möglichkeiten, bedrohen aber auch die Sicherheit des Internets: ... mehr lesen  
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur Stromerzeugung nutzen kann, auch wenn die Sonne bereits untergegangen ist. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten