Strahlenherde im Haushalt

publiziert: Samstag, 23. Apr 2005 / 19:51 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 26. Apr 2005 / 15:20 Uhr

Die gesundheitliche Belastung durch elektrische Geräte am Arbeitsplatz und zu Hause hat sich nach Einschätzung von Experten in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt.

Immer neue Geräte, wie funkgesteuerte Tastaturen und Maus, belasten den Menschen mit Strahlung.
Immer neue Geräte, wie funkgesteuerte Tastaturen und Maus, belasten den Menschen mit Strahlung.
1 Meldung im Zusammenhang
In den kommenden Jahren werde sie immer schneller zunehmen. "Mit ein paar einfachen Tricks lässt sich die Strahlung aber schon stark verringern", sagt Baubiologe Jürgen Muck.

Häufige Klagen über Kopfschmerzen und Schlafstörungen

"Kopfschmerzen und Schlafstörungen sind die häufigsten Folgen von zu hoher Strahlung", sagt Umweltmesstechniker Martin Virnich vom Berufsverband Deutscher Baubiologen (VDB). Zu einer vermehrten Belastung hätten vor allem neue Funktechniken wie in kabellosen Computertastaturen oder schnurlosen Telefonen beigetragen. Diese senden elektromagnetische Strahlen aus.

"In etwa drei Viertel aller deutschen Haushalte sind schnurlose Telefone die Ursache zu hoher Strahlungswerte", sagt Muck. Dabei seien die Messergebnisse zehn bis 10'000 Mal so hoch wie an den Basisstationen der Handynetzbetreiber, gegen die es starke öffentliche Proteste gibt. Bedenklich seien aber nur Telefone mit der so genannten "DECT"-Sendetechnik.

Den gesundheitlichen Risiken, die von Fernsehern, Radioweckern und Computern ausgehen, werde mittlerweile kaum noch Aufmerksamkeit gewidmet. Diese werden durch magnetische und elektrische Felder ausgelöst. Bei Computerbildschirmen ist das "TCO"-Prüfsiegel nach Auskunft der Experten der Nachweis für eine möglichst geringe Strahlenbelastung. Laut Muck gilt der Schutz aber nur für den Nutzer, der vor dem Monitor sitzt. "In Grossraumbüros sind viele Mitarbeiter den starken Strahlen von der Rückseite gegenüberliegender Bildschirme ausgesetzt", sagt er. Regelmässiges Lüften verringere diese Belastung jedoch.

In Schlafzimmern sollten keine elektrischen Geräte stehen, rät Virnich. "Die Magnetfelder von Fernsehern, Radioweckern und ähnlichen Haushaltsgeräten senken den Ausstoss von Melatonin im Körper. Dieses Hormon wird vorwiegend im nächtlichen Schlaf produziert und hält das menschliche Immunsystem funktionsfähig." Wer im Schlafzimmer fernsieht, werde demnach häufiger krank und schlafe schlechter.

(Björn Brodersen, dpa/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beim Einsatz von Handys auf dem ... mehr lesen
Die Stationen der Funknetze auf dem Land liegen weiter auseinander als in den Städten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das Potenzial von Makerspaces erstreckt sich über verschiedene Bereiche und hat Auswirkungen auf Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.
Das Potenzial von Makerspaces erstreckt sich über verschiedene ...
Publinews Makerspaces sind Hotspots für Kreativität und Innovation, die immer beliebter werden. Sie bieten Menschen jeden Alters physische Räume mit einer Vielzahl von Werkzeugen und Technologien, um Ideen zu realisieren und Fähigkeiten zu entwickeln. Von 3D-Druckern bis hin zu traditionellen Werkzeugen bieten sie alles für kreative Projekte. mehr lesen  
Prof. Ofer Bergman von der Bar-Ilan Universität in Israel hat in drei Studien eine faszinierende Entdeckung gemacht: In der Ära des Musikstreamings gibt es eine bemerkenswerte Beziehung ... mehr lesen
Unbegrenzte Verfügbarkeit von Musik verringert den Hörgenuss.
Zuhause wird mit Abstand am längsten Radio gehört, gefolgt vom Arbeitsplatz und dem Auto.
In allen Regionen, Altersklassen und Orten nimmt die Nutzung des digitalen Radioempfangs zu, während jene von UKW weiterhin sinkt. Immer beliebter wird die Radionutzung via Internet. DAB+ ... mehr lesen  
eGadgets Gemeinsam mit Experten der EPFL und der ETH Zürich forscht ein Team der Empa an der nächsten Generation eines VR-Handschuhs, mit dem virtuelle Welten ... mehr lesen  
Mit der nächsten Generation eines VR-Handschuhs sollen virtuelle Welten im Metaverse greifbar werden.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Internationales Super-Wahljahr 2024.
DOSSIER Social Media Wahl-Manipulationen mit KI werden dieses Jahr zum Problem Während die USA und andere Länder ...
 
News
         
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Technologische Innovationen halten Einzug in die Gastronomie.
Publinews Der Empfangsbereich ist oft der erste Kontakt zwischen Gästen und Hotels oder Gastronomiebetrieben. Ein ... mehr lesen
Der letzte Schrei: AirSelfie-Drohne.
Publinews In der heutigen Welt sind Handys ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Von der einfachen Kommunikation bis hin zur ... mehr lesen
Wenn Sie nach einem Gadget für Ihren Schreibtisch suchen, gibt es viele Optionen.
Publinews Falls Sie daran interessiert sind, Ihren Arbeitsplatz mit modernen Gadgets zu optimieren, gibt es einige Dinge, die Sie berücksichtigen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 4°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 6°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Bern 4°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 5°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Genf 6°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten