Hightech-Apparatur
Solargerät zapft Meer als Quelle für Trinkwasser an
publiziert: Mittwoch, 3. Dez 2014 / 08:12 Uhr
Das Meerwasser kann sinnvoll genutzt werden.
Das Meerwasser kann sinnvoll genutzt werden.

London - Das Start-up Desolenator will mithilfe von Solarenergie Meerwasser in Trinkwasser verwandeln und dazu beitragen, dass eine Mrd. Menschen, die keinen Zugang zu Trinkwasser haben, diesen erhalten. Die patentierte Technik wandelt Salzwasser und schmutziges Wasser vom Landesinneren in Trinkwasser um - bis zu 15 Liter pro Tag.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Gerät kommt ohne Kleinteile oder bewegliche Filter aus, was die Instandhaltung erheblich vereinfacht. Eine einmalige Investition sollte dem Unternehmen nach reichen, um Haushalte für 20 Jahre mit Wasser zu versorgen. Das Gerät stellt laut Desolenator eine Quelle für die Wasserunabhängigkeit derjenigen Menschen dar, die es am meisten benötigen.

Klimawandel und Bevölkerungswachstum führen in vielen Regionen der Welt zu Wasserkrisen. «97 Prozent des gesamten Wasserangebotes auf der Erde besteht aus Salzwasser. Unser Plan ist es, diese wertvolle Ressource anzuzapfen. Heute stammen nur etwa 0,7 Prozent des Trinkwassers aus der Entsalzung», so Desolenator-CEO William Janssen.

Kapital durch Indiegogo

Dem Desolenator-Gründer zufolge werden zwar 0,5 Prozent des globalen Energieverbrauchs für die Entsalzung von Wasser aufgewendet. Dies zeige am Ende des Tages jedoch, wie teuer und ineffizient die heutigen Methoden der Meerwasserentsalzung sind. Janssens Produkt ist derzeit noch ein Prototyp. Mittels der Crowdfunding-Plattform Indiegogo wird jedoch langfristig die Marktreife angestrebt.

(bg/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Forscher der Ruhr Universität Bochum haben eine neue Methode entwickelt, um Salzwasser zu Trinkwasser zu machen. mehr lesen
Neues Verfahren soll künftig Energie sparen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin will winzige Kraftwerke aus Graphen-Nanobändern bauen, die aus Wärme Strom erzeugen. Für sein ehrgeiziges Projekt erhielt er nun einen der prestigeträchtigen «ERC Starting Grants» der EU sowie eines der 32 Eccellenza-Förderungsstipendien des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Er wird eine Assistenzprofessur an der ETH Zürich antreten - und seine Forschung an der Empa fortsetzen. mehr lesen 
Eine Studie auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) zeigt: Erwerbstätige wissen häufig nicht, dass sie mit ... mehr lesen  
Künstliche Intelligenz hat sich fast unbemerkt in vielen Produktionsprozessen etabliert.
Anwendungsbereiche und Einsatzorte im Überblick  Smart Home Technologien bieten Ihnen eine grosse Vielfalt an Lösungen für mehr Komfort in den eigenen vier Wänden. Die Anwendungsbereiche erstrecken sich von Smart Home Beleuchtungen über smarte Heizungssteuerung bis hin zu ganzen Smart Home Systemen für das Haus oder die Wohnung. Erfahren Sie hier, welche Vorzüge Ihnen die smarten Lösungen bieten. mehr lesen  
Die Zutaten werden vorbereitet und vorgekocht.
Moskau - Russische Ingenieure der National University of Science and Technology MISiS haben zusammen mit dem Karfidov-Labor einen funktionierenden Prototyp eines Automaten für die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten