Mit Einschränkung

Siri rettet Selbstmörder

publiziert: Donnerstag, 20. Jun 2013 / 13:57 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Jun 2013 / 14:16 Uhr
Hilfreiche Unterstützung in dunklen Stunden.
Hilfreiche Unterstützung in dunklen Stunden.

Software-Update immer noch mangelhaft.

3 Meldungen im Zusammenhang
Siri fungiert nun auch als Tool zur Selbstmord-Prävention. Wenn Apple-Nutzer ihre Selbstmordgedanken eingeben, wie beispielsweise «Ich werde mich von einer Brücke stürzen» oder «Ich möchte sterben», stellt die Software alsbald eine Hilfestellung mit der zugehörigen Telefonnummer eines Präventionszentrums bereit. Wenn diese jedoch abgelehnt wird, listet Siri mehrere Institutionen in der unmittelbaren Nähe des Users auf, die sich der Suizidprävention widmen. Siri könnte damit die Vorreiterrolle von intervenierenden virtuellen Assistenten für Menschen mit einem labilen psychischen Zustand darstellen.

2011 unterstützte Siri bei Selbstmord

Die Nutzer profitieren zum Teil vom überarbeiteten Algorithmus, denn im Jahr 2011 war die Version stark kontraproduktiv. Bei der Eingabe «Soll ich von der Brücke springen?» hat Siri dem User alle nahegelegenen Brücken angezeigt. Trotzdem: Auch das Update birgt noch einige Defizite in sich. Bei Sätzen wie «Ich will nicht länger leben» bekommen die verzweifelten Nutzer auch heute noch als Antwort «In Ordnung».

«Siri verarbeitet die Informationen nicht direkt im Handy. Sie werden zunächst an den Apple-Server geschickt und ausgeführt. Die Reaktionszeit verzögert sich aber nur um eine bis zwei Sekunden, wenn die Internet-Verbindung klappt», erklärt App-Entwickler Moritz Biersack von App-Solut gegenüber pressetext. Teilweise würden derartige Dienste in einzelnen Ländern jedoch nicht optimal unterstützt und keine stimmigen Daten hinterlegt. Sie konzentrieren sich vielmehr auf Amerika.

Meist des Spasses halber probiert

«Grundsätzlich werden sich Themen aus verschiedenen Lebensbereichen immer stärker ausbreiten», berichtet der Experte. Den nächsten Schritt stellen die tragbaren Hightech-Innovationen, wie Google Glass oder die erwartete iWatch, dar. Immer mehr Spracherkennungs-Programme werden laut Biersack integriert und derartige Hilfestellungs-Dienste relevanter.

«Es ist jedoch fragwürdig, wie geeignet eine solche Software sein kann. In den meisten Fällen werden sie des Spasses halber ausprobiert, um zu sehen, was es mit der Information macht», sagt er. Dem Fachmann zufolge ist der Dienst zwar nicht gänzlich negativ, aber dennoch kritisch zu beäugen, ob er im Ernstfall auch wirklich dienlich ist.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer ... mehr lesen  
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Publinews Kampf dem Tracking  Nachdem Apple das ungefragte Werbetracking von Apps eingeschränkt hat, zieht nun Konkurrent Google nach. Wenn im August das neue Betriebssystem Android 12 auf die ersten Mobilgeräte gespielt wird, dann kann der/die Benutzer:in die Werbe-ID AAID vollständig vor Zugriffen verstecken und damit das Werbetracking stark erschweren. mehr lesen  
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten