Umstellung bei webbasiertem Zugriff auf den Dienst möglich

Sicherheitslücke bei Evernote: Nutzer müssen Passwort ändern

publiziert: Montag, 4. Mrz 2013 / 08:32 Uhr
Everdienst wurde gehackt, Nutzern wird geraten dringend ihr Passwort zu ändern. (Archivbild)
Everdienst wurde gehackt, Nutzern wird geraten dringend ihr Passwort zu ändern. (Archivbild)

Evernote gehört zu den beliebtesten elektronischen Notizbüchern im Internet. Der Dienst ist in der Basisversion kostenlos und Anwendungen gibt es nicht nur für den Windows-PC und für den Mac, sondern auch für alle wichtigen Smartphone-Plattformen wie iOS, Android, Windows Phone und Blackberry.

3 Meldungen im Zusammenhang
Gestern konnten viele Nutzer über die mobilen Apps nicht mehr auf ihren Evernote-Account zugreifen. Bei der Einwahl über den Internet-Browser - beispielsweise am PC oder Mac - musste ein neues Passwort festgelegt werden. Mit diesem war dann auch wieder der Zugriff über alle Apps - sei es am Computer, am Tablet oder am Smartphone - möglich.

Unzureichende Information der Kunden

Evernote selbst informierte die Nutzer nur teilweise darüber, warum die Umstellung des eigenen Passworts erforderlich ist. So erhielt der Autor dieses Artikels beispielsweise keine Information vom Anbieter selbst. Im Evernote-Blog berichtete die Firma jedoch von Sicherheitsproblemen.

Nach Evernote-Angaben habe es unautorisierte Eingriffe ins Netzwerk gegeben. Dabei hätten die Hacker auch Zugang zu den Benutzernamen und E-Mail-Adressen der angemeldeten Accounts erhalten. Bei Evernote gespeicherte Daten seien dagegen nicht nach aussen gelangt. Dennoch habe man sich entschlossen, aus Sicherheitsgründen die Passwörter der Nutzer zurückzusetzen.

Viele Details wurden nicht genannt

Der Blog-Post lässt offen, wie viele Kunden-Accounts von Evernote gehackt wurden. Darüber hinaus ist es unverständlich, dass der Anbieter seine Kunden nicht auch per E-Mail über das Sicherheitsproblem und die Folgen für die Nutzer informiert hat. Wer nicht zufällig den Blog-Artikel gelesen oder versucht hat, sich über die Webseite in seinen Account einzuloggen, wird zunächst lediglich von einer temporären technischen Störung ausgehen.

Wir hatten gestern Nachmittag auf einem Android-Smartphone lediglich angezeigt bekommen, bei der letzten Synchronisation zwischen Handy und Evernote-Server sei ein Fehler aufgetreten. Am Blackberry Z10 gab es nicht einmal eine Fehlermeldung. Evernote-Notizen konnten eingesehen, editiert und neu angelegt werden. Lediglich das Menü «Einstellungen» verriet im Punkt «Konten», dass man sich bei Evernote neu anmelden muss.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

Machen Sie auch mit! Diese egadgets.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ist das Smartphone in der Lage unsere klassischen Notizen abzulösen?
In der heutigen Generation der Smartphones braucht man so etwas wie einen Notizblock kaum noch. Mittlerweile wurden hilfreiche Applikationen entwickelt, die im Stande sind einen ... mehr lesen
Evernote bringt mit der Version 5.0 das wohl umfassendste Update seiner App für ... mehr lesen
Der neue Evernote-Startbildschirm.
Was es nicht alles gibt...
...und was die Leute nicht alles auch tatsächlich benutzen!!!

Wusste gar nicht,dass es ein Bedürfnis für ein externes elektronisches Notizbuch gibt. Wie kann man nur auf die Idee kommen,seine persönlichen Gedankenstütze auszulagern? lach...

Naja,Leute,bringt mir doch Eure geheimsten, privatesten Gedanken und Wünsche,Eure intimsten Gespräche und Fotos... alle zu mir nach Hause. Ich werde sie sicher für Euch aufbewahren...
Versprochen;-)

Wer so blöd ist,verdient nichts anderes,als betrogen zu werden.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer ...
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur Stromerzeugung nutzen kann, auch wenn die Sonne bereits untergegangen ist. mehr lesen 
Publinews Wenn man heute an ein Mobiltelefon denkt, kommt einem natürlich nichts anderes als ein modernes Smartphone in den Sinn. Die digitalen Alleskönner sind kaum noch aus ... mehr lesen  
Die ersten Handys waren klobig und hatten nur ein monochromes Display.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, ... mehr lesen  
Publinews Samsung hat seine neue Galaxy S22-Serie auf dem letzten Samsung Event am 9. Februar vorgestellt. Hier verraten wir Ihnen, welche ... mehr lesen  
Das Galaxy S22 ist nah an der Perfektion.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten