Skeptische Ärzte
Scanner «TellSpec» übernimmt Kalorienzählen
publiziert: Montag, 14. Okt 2013 / 15:31 Uhr

Toronto/Wien - Das handliche Device «TellSpec» soll nicht nur Abhilfe bei Lebensmittelallergien schaffen, sondern auch Diäten revolutionieren, indem es die Nahrungsmittel auf Allergene, Chemikalien, Nährstoffe sowie Kalorien analysiert.

5 Meldungen im Zusammenhang
Das praktische Tool, das zu diesem Zweck über ein Spektrometer verfügt, ist vom kanadischen Start-up TellSpec entwickelt worden. Von dieser Erfindung könnten in erster Linie Menschen, die unter Zöliakie oder Glutentunverträglichkeit leiden, profitieren.

Ärzte zeigen Skepsis

«Aus medizinischer Sicht hat dieses Gerät kaum einen Nutzen, da die Methode des Kalorienzählens ohnehin als veraltet betrachtet wird. Zudem weiss jeder Mensch, der an einer Lebensmitteltunverträglichkeit leidet für gewöhnlich, welche Lebensmittel er zu sich nehmen darf und welche nicht», so Norbert Jachimowicz, stellvertretender Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte der Ärztekammer Wien, gegenüber pressetext. Zusätzlich berge dieses Device auch ein Risiko für die Psyche, da die Lust am Essen gemindert werden könne.

Das Analysewerkzeug funktioniert nur in Kombination mit dazugehöriger App. Damit die Produkte untersucht werden können, müssen diese zuerst vom Device gescannt werden. Die durch das Spektrometer erhobenen Daten werden anschliessend über das Smartphone an einen Webserver weitergeleitet, wo sie ausgewertet werden. Die Ergebnisse werden nun über die TellSpec-App wieder an das Handy übermittelt. Dort können die gewonnenen Informationen, welche dem Nutzer auf einen Blick zur Verfügung stehen, abgerufen werden.

Verpackungen kein Hindernis

Zurzeit versuchen die Entwickler Geldmittel über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo zu akquirieren. Das taschengrosse Gadget ist für 180 Pfund (ca. 261 Schweizer Franken) erhältlich und kann laut Herstellern die Nahrungsmittel sogar durch Plastik hindurch scannen. Somit können ernährungsbewusste Kunden schon während des Einkaufens überprüfen, welche Inhaltsstoffe - wie Zusätze oder Nährstoffe - in den verpackten Produkten enthalten sind. Überdies wird es dem Verbraucher erleichtert, Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen.

(ig/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tuscaloosa/Berlin - Der sogenannte ... mehr lesen
Dr. Edward Sazonov im Labor der Universität von Alabama.
Die neue App erkennt die Nahrungsmittel auf einem Teller mit Hilfe der Smartphone-Kamera.
Bern - Eine neue App soll Diabetikern ... mehr lesen
San Francisco/Nidderau - Einen Pakt abzuschliessen, um sich gesünder ... mehr lesen
Für Fans von Süssem und Fettigem gibt es ein Aufatmen - auf Schokolade und Fast Food muss man nicht verzichten.(Symbolbild)
Coca Cola Logo.
Pepsi und Coca-Cola wollen in der Zukunft nicht nur kalorienarme Getränke, sondern auch Kalorienzähler an Getränkeautomaten für die Kunden bereitstellen. Die «verantwortungsbewussten» ... mehr lesen
Tokio - Abnehmwillige bekommen womöglich bald Hilfe durch eine in Japan ... mehr lesen
Durch die Brille gesehen, wirkt vor einem liegendes Essen sehr viel grösser.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erfolgreiche Verkauf von Handys beginnt mit der Erstellung schöner Produktfotos, die den wahren Zustand Ihres Geräts zeigen.
Der erfolgreiche Verkauf von Handys beginnt mit der ...
Publinews Wenn Sie ein altes Smartphone oder iPhone verkaufen, ist es wichtig, dass Sie die notwendigen Schritte unternehmen, um Ihre persönlichen Daten und Informationen zu schützen. Bevor Sie mit dem Verkauf Ihres Telefons beginnen, sollten Sie alle wichtigen Daten wie Bilder, Kontakte und Nachrichten sichern. Anschliessend geht es dann zum Verkauf. Wir stellen Ihnen im Folgenden die wichtigsten Tipps vor, die Sie dabei beachten sollten. mehr lesen  
Chinesische Wissenschaftler der Sun Yat-sen University und der Shanghai Jiao Tong University haben damit begonnen, Technologien der ... mehr lesen  
Das KI-gesteuerte System war in der Lage, 16 Augenkrankheiten bei sehbehinderten Kindern zu erkennen.
Das KI-Tool ChatGPT sorgt seit seiner Einführung im November für Aufsehen.
Der US-Konzern investiert 10 Milliarden US-Dollar in OpenAI, dem Entwickler von ChatGPT, trotz Einschnitten in seine Belegschaft. Microsoft erhöht ... mehr lesen  
Auf der Elektronikmesse CES kündigte Modem- und Chiphersteller Qualcomm an, mit der Satellitenfirma Iridium einen Service namens ... mehr lesen  
Wenn kein Netz verfügbar, können Nachrichten per Satellit abgegeben werden.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
News
     
VR ermöglicht es den Benutzern, eine intensive Erfahrung zu machen.
Publinews Virtual Reality (VR) ist eine computergestützte Technologie, die es Menschen ermöglicht, in einer virtuellen Welt zu interagieren und sich in einer ... mehr lesen
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Basel 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Genf 0°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten