Elastische E-Bricks sind der neue Baustoff für Roboter
Roboter-Baustoff funktioniert wie ein LEGO
publiziert: Dienstag, 12. Aug 2014 / 09:07 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Aug 2014 / 09:42 Uhr
Die sogenannten E-Bricks sind flexibel, dehnbar, biegsam, können aufgeblasen und wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden. (Symbolbild)
Die sogenannten E-Bricks sind flexibel, dehnbar, biegsam, können aufgeblasen und wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden. (Symbolbild)

Cambridge/München - Elastische E-Bricks sind der neue Baustoff für Roboter. Wissenschaftler der Harvard University konzentrieren sich auf die Entwicklung von Soft-Robotern, die ähnlich wie LEGO-Steine, aus einzelnen Baustein-Elementen zusammengesetzt werden.

8 Meldungen im Zusammenhang
George Whitesides und seine Harvard-Kollegen haben eine Reihe von luftangetriebenen Soft-Robotern auf Basis von flexiblem Kunststoff entwickelt.

Flexible Herstellung bei Soft-Robotik

Die sogenannten E-Bricks sind flexibel, dehnbar, biegsam, können aufgeblasen und wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden. Jeder Stein verfügt über eine Struktur auf der Ober- und Unterseite, die ein leichtes und flexibles Zusammenstecken ermöglicht. «Biegsame Bausteine, die wie LEGO zusammengesetzt werden, könnten zum ultimativen Bau-Spiel für fortgeschrittene Robotik werden», kommentierte New Scientist die neue Erfindung.

«Diesen Modul-Gedanken halte ich für eine gute Idee, um Komplexität zu beherrschen und flexibel zu agieren», so Robotik-Experte Werner Kraus vom Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung gegenüber pressetext. Das Forschungsteam kreierte mit einem 3D-Drucker eine Basisform und füllte sie anschliessend mit flexiblem Kunststoff. Da es sich um ein sehr weiches Material handelt, konnten die Forscher mit Hilfe einer Rasierklinge verschieden grosse Bausteine zuschneiden. Im nächsten Schritt hat das Harvard-Team damit begonnen, weitere Materialien in die Bausteine zu füllen. So entwickelten sie mittels LED-Elementen leuchtende E-Bricks.

Revolution in der Soft-Robotik

Whitesides Forschungsgruppe konzentrierte sich auf die Entwicklung neuer Arten von soften Roboter-Strukturen. Hier standen vor allem neue Materialien und Verfahren für die Herstellung von Robotik im Fokus. In der Hoffnung, dass Soft-Roboter in der Lage sein werden, die E-Bricks selbstständig zu manipulieren, können diese flexiblen Bauelemente den Grundstein für Selbstreplikation in der Robotik darstellen. «Flexible Robotik hat grosses Potenzial in Bereichen, zu denen man sich nur durch kleine Öffnungen Zugang verschaffen kann, jedoch innen dann auf Grösse und Reichweite angewiesen ist», unterstreicht Kraus abschliessend im Gespräch mit pressetext.

(flok/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Zürich - Skurrile Roboter am ... mehr lesen
«Mensch ärgere dich nicht» vielleicht auch bald aus dem 3D-Drucker?
Valparaiso - Gesellschaftsspiele ... mehr lesen
Der Umsatz ist in der ersten Jahreshälfte ist bei Lego um elf Prozent auf umgerechnet 1,86 Mrd. Fr. gestiegen. (Symbolbild)
Kopenhagen - Der Lego-Kinofilm hat die Geschäfte des dänischen Spielzeugherstellers kräftig angekurbelt. Der Umsatz ist in der ersten Jahreshälfte um elf Prozent auf umgerechnet 1,86 Mrd. Fr. ... mehr lesen
College Station - Forscher der ... mehr lesen
Es wurde Material entwickelt, welches zur Korrektur von Knochendefekten eingesetzt werden kann. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin will winzige Kraftwerke aus Graphen-Nanobändern bauen, die aus Wärme Strom erzeugen. Für sein ehrgeiziges Projekt erhielt er nun einen der prestigeträchtigen «ERC Starting Grants» der EU sowie eines der 32 Eccellenza-Förderungsstipendien des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Er wird eine Assistenzprofessur an der ETH Zürich antreten - und seine Forschung an der Empa fortsetzen. mehr lesen 
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Das Empa-Spin-off «viboo» hat einen selbstlernenden Algorithmus zur Regelung des Raumklimas entwickelt. Dadurch lassen sich ... mehr lesen  
Intelligentes Energiemanagement kann bis zu 50% Energie sparen.
Umweltfreundliche Schutzschicht entwickelt  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Forschende der Empa haben gemeinsam mit Lidl Schweiz eine Cellulose-Schutzschicht für Früchte- und Gemüse entwickelt. Das neuartige Coating wird aus Trester - das sind ausgepresste Frucht- und Gemüseschalen - hergestellt. Durch das innovative Projekt kann die Verpackung reduziert und Food-Waste vermieden werden. mehr lesen  
Illustration von biometrischen Augen.
Wissenschaftler des Harbin Institute of Technology in China und der Northumbria University Newcastle haben gemeinsam eine neue technologische Lösung entwickelt, die stromsparende Systeme für den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten