Versuch und Irrtum ermöglicht Begreifen vielseitiger Aufgaben
Roboter «BRETT» lernt ähnlich wie Menschen
publiziert: Dienstag, 26. Mai 2015 / 07:34 Uhr

Berkeley - Forscher an der University of California, Berkeley haben Algorithmen entwickelt, mit denen Roboter ähnlich wie Menschen lernen können.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
RoboterRoboter
Eine Maschine ist damit in der Lage, ganz ohne spezielle Programmierung nur durch Versuch und Irrtum ganz unterschiedliche Tätigkeiten zu erlernen. Der aktuelle Beispielroboter «BRETT» hat sich so zwar nur relativ einfache mechanische Tätigkeiten wie das Stapeln von Lego-Steinen angeeignet. Die Wissenschaftler sind aber überzeugt, dass in den kommenden Jahren Roboter mit dieser Methode auch deutlich komplexere Aufgaben erlernen können.

Roboter für eine bestimmte Aufgabe in einer kontrollierten Umgebung zu programmieren, ist relativ einfach. «Die Herausforderung beim Einsatz von Roboter in alltäglichen Umfeldern wie Eigenheimen oder Büros ist, dass sich dort die Umwelt ständig verändert», so der Informatiker Trevor Darrell. Idealerweise sollten die Maschinen lernfähig genug sein, um sich ohne neue Programmierung auf veränderte Situationen einzustellen - ähnlich wie ein Mensch. Das Berkeley-Team setzt dazu auf «tiefes Lernen», das sich das Gehirn zum Vorbild nimmt. Mit nur einem Algorithmus kann ein Roboter so durch Versuch und Irrtum lernen, wie unterschiedliche Aufgaben zu lösen sind.

Heranpunkten ans Ziel

Die Forscher haben ihren Ansatz mithilfe des Roboters BRETT (Berkeley Robot for the Elimination of Tedious Tasks) getestet. Dieser musste unterschiedliche Aufgaben bewältigen, darunter das Zuschrauben einer Thermoskanne ebenso wie das Benutzen eines Schuhstreckers und das Stapeln von Lego-Steinen. Der Lernalgorithmus nutzt dabei eine Funktion, die BRETT durch einen Punktewert anzeigt, wie zielführend eine versuchte Handlung war. Desto höher der Wert, desto näher ist der Roboter dem Ziel. Das erlaubt ihm, sich schrittweise an die richtige Lösung für eine Aufgabe heranzutasten.

Damit das funktioniert, muss der Roboter die Umgebung sowie seine Hände und Arme mittels Kamera-Auge sehen. Der Algorithmus liefert ihm dann dank der Punktefunktion laufend Echtzeit-Feedback. So lernt der Roboter sinnvolle Werte für 92.000 Parameter, mit denen er eine Aufgabe letztlich richtig bewältigen kann. Wenn BRETT die Ausgangslage und die richtige Lösung kennt, dauert der Lernprozess etwa zehn Minuten. Muss er zusätzlich erst begreifen, wo sich notwendige Gegenstände befinden, braucht der Roboter zum Lernen ungefähr drei Stunden.

Grosser Schritt, weiter Weg

Die Handgriffe, die BRETT erlernt hat, sind noch relativ einfach - fast wie bei einem Kind, das lernt, indem es mit Bauklötzen spielt. Doch die Demonstration, dass der Lernalgorithmus funktioniert, ist laut Berkeley-Forschern ein wichtiger Schritt für die KI-Forschung. «Entscheidend ist, dass wir einen Roboter nicht umprogrammieren müssen, wenn er vor einem neuen Problem steht», betont Informatikprofessor Pieter Abbeel. Denn ein und dieselbe Software reiche für alle Lernprozesse.

Da Computer immer leistungsfähiger werden und mehr Daten verarbeiten können, rechnet Abbeel für die kommenden Jahre mit grossen Fortschritten. «Mit mehr Daten kann man komplexere Dinge lernen», erklärt er. Bis Roboter so weit sind, ganz allein das richtige Sortieren der Schmutzwäsche zu erlernen, wird es sicher noch dauern. Doch die Ergebnisse der Experimente mit BRETT stimmen den Informatiker optimistisch. «Innerhalb von fünf bis zehn Jahren könnten wir dank dieser Art der Forschung grosse Fortschritte bei der Lernfähigkeit von Robotern erleben.»

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Troy - Drei kleinen Robotern ist etwas gelungen, das sie dem menschlichen Geist ... mehr lesen
Ich weiss, dass ich bin.

Roboter

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
DVD - Komödie
NUMMER 5 LEBT [SE] - DVD - Komödie
Regisseur: John Badham - Actors: Steve Guttenberg, Ally Sheedy, Fisher ...
22.-
BLU-RAY - Science Fiction
A.I. KÜNSTLICHE INTELLIGENZ - BLU-RAY - Science Fiction
Regisseur: Steven Spielberg - Actors: Brendan Gleeson, William Hurt, J ...
26.-
BLU-RAY - Science Fiction
WESTWORLD - BLU-RAY - Science Fiction
Regisseur: Michael Crichton - Actors: Yul Brynner, Richard Benjamin, J ...
26.-
DVD - Science Fiction
WELTRAUM-BESTIEN - DVD - Science Fiction
Regisseur: Inoshiro Honda - Actors: Kenji Sahara, Yumi Shirakawa, Momo ...
43.-
Filmplakate
METROPOLIS LANGBAHNPOSTER - Filmplakate
Ein Film von Fritz Lang. In den Hauptrollen Brigitte Helm, Gustav Fröh ...
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Roboter" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Fenster übernehmen in Zukunft neue Funktionen.
Fenster übernehmen in Zukunft neue Funktionen.
Ein Blick auf neue Funktionen des Fensters in den kommenden Jahren  Fünf Dinge soll ein Fenster leisten: Licht hereinlassen, Wärme dämmen, Belüftung ermöglichen und einbruchssicher sein. Längst sind Forschungseinrichtungen dabei, neue Funktionen für Fenster zu erschliessen. Teilweise klingen die Perspektiven nach Science Fiction, doch der Science-Anteil überwiegt klar. Im Folgenden finden Sie einige potenzielle Entwicklungen für die kommenden Jahre. mehr lesen 
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt und diesen wirkungsvoll zerstört. Die Ergebnisse ihrer Forschungen veröffentlichten sie jetzt im Journal «ChemBioChem». mehr lesen  
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten