Rahmen für digitale Bilder vor allem geschenkt

publiziert: Mittwoch, 24. Dez 2008 / 11:41 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 24. Dez 2008 / 12:15 Uhr

Bern - Fotos aus der Digicam wollen ans Tageslicht und sollen nicht auf der PC-Festplatte verborgen bleiben. Statt seine Fotoschätze auszudrucken, kann man diese auch komfortabel auf digitalen Bilderrahmen präsentieren.

Die neusten Bilderrahmen lassen sich drahtlos mit Fotos versorgen.
Die neusten Bilderrahmen lassen sich drahtlos mit Fotos versorgen.
Weiterführende Links zur Meldung:

Testberichte zu Bilderrahmen
Englischsprachige Seite
Weitere Informationen

Testberichte zu Bilderrahmen
Deutschsprachige Seite
Weitere Informationen

Die Bilderrahmen aus dem Computerzeitalter ähneln äusserlich den gewohnten Tischfotorahmen mit ihrem ausklappbaren Ständer. Auf einem Farbbildschirm zeigen auch digitalen Nachfolger die Liebsten auf Pult oder Nachttisch.

Dank grosszügigem Speicher können sie aber auch ganze Diashows abspielen und das Bild in regelmässigen Abständen wechseln. Die neusten Modelle lassen sich sogar drahtlos via PC oder Handy oder gar mit Fotos aus dem Internet mit neuen Bildern versorgen.

Vor allem ein Geschenk

Die digitalen Fotorahmen sind erstmals Ende 2005 im Markt aufgetaucht. Seither haben sich die Verkaufszahlen jährlich mehr als verdoppelt - allerdings ist auch die Anzahl der Anbieter inzwischen unübersichtlich geworden, erklärt Raphael Wermuth, Sprecher von Philips Schweiz.

Fast 80 Prozent der Bilderrahmen werden als Geschenk gekauft. Neben Design ist also vor allem auch eine sehr einfache Bedienung entscheidend, erklärt Wermuth. Neben Marktführer Philips ist auch Sony ein wichtiger Anbieter von digitalen Bilderrahmen in der Schweiz.

Der Markt für digitale Bilderrahmen wächst weiterhin. Die Marktforscher bei IHA-GfK schätzen, dass im Jahr 2007 in der Schweiz rund 51'000 Bilderrahmen verkauft wurden. Für 2008 rechnet man mit 105'000 Bilderrahmen.

Im nächsten Jahr sollen 145'000 Bilderrahmen mit einem Wert von 22 Mio. Fr. einen Käufer finden. Weltweit sollen im Jahr 2010 laut Parks Associates über zwölf Millionen digitaler Fotorahmen verkauft werden.

Viele Marken und Modelle

Neben Philips und Sony bieten Hersteller wie Samsung, Kodak, Agfa, Hama, LG, Braun, Jobo und eine Vielzahl von kleinen Firmen digitale Fotorahmen in der Schweiz an. Die Modelle unterscheiden sich vor allem bei der Bildgrösse. Diese reicht von 7 bis 15 Zoll (17 bis 38 Zentimeter).

Entscheidend für die Bildqualität ist die Auflösung: Günstige Modelle stellen die Fotos mit nur 480 x 234 Bildpunkten eher körnig dar, während Topgeräte mit 1024 x 768 Bildpunkten echte Fotoqualität bieten. Die für den Rahmen verwendeten Materialien reichen von transparentem Plexiglas über Holz bis zu Spiegelflächen.

Wer einen digitalen Bilderrahmen kauft, sollte ihn allerdings nicht nur äusserlich betrachten. Denn letztlich soll er ja auch mit Fotos versorgt werden. Bei praktisch allen Modellen kann man Speicherkärtchen aus der Fotokamera in den Bilderrahmen einschieben und dann die Bilder sofort betrachten.

Praktisch ist, wenn Bedienelemente nicht auf der Rahmenrückseite sind, sondern sich der Bildablauf via Fernsteuerung oder einen berührungsempfindlichen Bildschirm steuern lässt.

Drahtlos mit Bildern versorgen

Komfortablere Modelle lassen sich zusätzlich drahtlos per Funk mit neuen Bildern bespielen. Dies ist insbesondere praktisch, wenn man den Bilderrahmen fix an der Wand montiert hat.

Wer seine Fotos hauptsächlich mit dem Handy knipst, kann sich einen Bilderrahmen kaufen, der sich auf den Funkstandard Bluetooth versteht. Dann kann man seine Bilder ohne Kabel per Tastendruck direkt vom Handy auf den Bilderrahmen schicken. Modelle mit der Wifi-Funktechnik lassen sich via PC mit Bildern füttern.

Immer beliebter werden auch Bilderrahmen, die mittels Funknetzwerk über eine direkte Internetverbindung verfügen. Dadurch kann beispielsweise das Topmodell von Philips Bilder anzeigen, die in einem Bilderalbum im Internet publiziert wurden.

Der Hersteller D-Link hat einen Bildbetrachter angekündigt, der nebenbei auch noch Nachrichten oder Wetterprognosen anzeigt. In den USA gibt es von Smartparts sogar einen Bilderrahmen mit eigener E-Mail-Adresse. Fotos, die man an diese Adresse schickt, werden dann sofort angezeigt. Der Dienst Framechannel.com hat sich darauf spezialisiert, Inhalte für digitale Bilderrahmen aufzubereiten und diese mittels RSS-Technik - einer Art Nachrichtenticker - an die internetfähigen Rahmen zu übermitteln. So kann man also der Oma einen Bilderrahmen schenken und darin - wie von Geisterhand - jeden Abend ein neues Enkelfoto erscheinen lassen.

Stromverbrauch beachten

Digitale Bilderrahmen haben gegenüber ihren analogen Papierkonkurrenten einen grossen Nachteil. Sie benötigen Strom. Dadurch stören die nötigen Kabel bei der Installation. Zwar gibt es Modelle mit integriertem Akku, der aber nur für wenige Stunden ausreicht. Beim Kauf eines digitalen Bilderrahmens sollte man dessen Energiehunger berücksichtigen. Gute Geräte zeichnen sich durch geringe Leistungsaufnahme von 5 bis 6 Watt aus und schalten sich automatisch ab. Dies kann über eine integrierte Zeitschaltuhr oder mittels Bewegungssensoren geschehen.

Noch leuchtendere Bilder zeigen die Fotorahmen der nächsten Generation. Diese verwenden organische Leuchtdioden (OLED) und können deshalb auf die Hintergrundbeleuchtung verzichten. Den ersten OLED-Bilderrahmen bietet Kodak in den USA bereits an. Mit 7,6-Zoll Diagonale ist der OLED-Fotobetrachter allerdings noch klein und der Preis von knapp 1000 Dollar ist happig.

Zahlreiche Testberichte zu Bilderrahmen unterschiedlichster Hersteller finden sich auf der englischsprachigen Internetseite www.digitalpictureframereview.com. Eine Liste deutschsprachiger Vergleiche findet sich unter www.test.de oder www.testberichte.de mit dem Suchbegriff Digitale Bilderrahmen.

(von Kurt Haupt, mid/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Microsoft Office ist die Bürosoftware, die weltweit am meisten genutzt wird.
Microsoft Office ist die Bürosoftware, die weltweit am ...
Publinews Microsoft Office 365 und die Cloud kombinieren ein Paket an Lösungen für alle Anwendungen, die für die Büroarbeit im privaten und gewerblichen Bereich benötigt werden. Es gibt verschiedene Pakete, die an das Nutzungsverhalten angepasst sind. Kunden können flexibel wählen und bekommen eine Plattform, mit der sie arbeiten und Daten austauschen können. mehr lesen  
Publinews Endlich kündigt VW einen neuen Elektro-Kleinwagen an  Volkswagen, der deutsche Automobilgigant, hat ambitionierte Pläne für die Zukunft der Elektromobilität. Mit dem ID. 1, einem ... mehr lesen  
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
Windows 11 hat KI-Funktionen integriert.
Publinews Microsoft Windows 11 hat seit seiner Einführung viele Fragen aufgeworfen. Der Nachfolger von Windows 10 bietet neue Möglichkeiten, wird aber auch für einige seiner ... mehr lesen  
Der Prodrive Racing Simulator präsentiert sich als erstklassiges Produkt für alle, die sich leidenschaftlich für Motorsport interessieren - sei es als Hobby oder professionell. Entwickelt von Prodrive und designt von Callum Designs, vereint er technische Innovation mit ästhetischem Anspruch. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
News
         
Kurzen Yoga-Sequenzen sind ideal, um zwischendurch eine Pause zu machen und den Stresspegel merklich zu senken.
Publinews In einer schnelllebigen Welt, in der Stress allgegenwärtig ist, sucht man oft nach effizienten Wegen zur Entspannung. Yoga, eine ... mehr lesen
Es gibt 1000 Gelegenheiten, bei denen man einen lieben Menschen mit einem Geschenk überraschen möchte.
Publinews Was schenke ich einer Naschkatze bloss zum Geburtstag, zum Firmenjubiläum oder auf Weihnachten? Wer einem lieben Menschen etwas Süsses schenken will, steht oftmals ... mehr lesen
Der Schutz der elektronischen Komponenten von Outdoortechnik stellt eine besondere Herausforderung dar, ist aber möglich.
Publinews Im Freien zu leben und zu arbeiten bringt die Notwendigkeit mit sich, unsere Technologie gegen die Launen ... mehr lesen
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 20°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 18°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 20°C 21°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten