Nokia zeigt neues Smartphone-Flaggschiff

publiziert: Dienstag, 2. Dez 2008 / 17:36 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Dez 2008 / 23:31 Uhr

Barcelona - Im Rahmen der hauseigenen Messe Nokia World 2008 hat der finnische Handy-Hersteller mit dem «Nokia N97» das nächste Flagschiff der N-Serie präsentiert.

Das «Nokia N97» wartet mit grossem Touchscreen und grossem Speicher auf.
Das «Nokia N97» wartet mit grossem Touchscreen und grossem Speicher auf.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das Gerät wartet mit einem 3,5-Zoll-Touch-Display, einer QWERTZ-Tastatur und 32 Gigabyte (GB) internem Speicherplatz auf. Ausgelegt ist das «N97» laut Nokia speziell auf die mobile Internetnutzung und als «mobiles Fenster» zu den bevorzugten Online-Communitys und Webseiten des Nutzers. Auch als Musikplayer und Kamera ist das vielseitige Gerät geeignet.

«Die Grösse ist gut für User, die das Gerät als Telefon nutzen wollen. Das Gelenk und der geneigte Bildschirm machen das Verwenden der Tastatur viel leichter als beim 'G1'», bestätigt Gartner-Analystin Carolina Milanesi. Es handle sich um den «weltweit fortschrittlichsten mobilen Computer», preist Nokia selbst das Produkt an.

Klarer Vorteil gegenüber Apples iPhone

«Wir glauben, dass die Bezeichnung 'mobile Computer' am treffendsten jene mobilen Geräte beschreibt, welche die besten Elemente und Features einen Mobiltelefons und eines Personal Computers vereinen», sagt Nokia-Sprecherin Barbara Fürchtegott.

Der 3,5-Zoll-Touchscreen bietet dafür eine Auflösung von 640 mal 360 Pixeln und bis zu 16 Mio. Farben, was Apples iPhone klar aussticht. Ferner bieten 32 GB interner Speicher, die um eine microSD-Karte mit bis zu 16 weiteren GB ergänzt werden können, viel Platz für Musikstücke und Multimedia-Dateien.

Carl-Zeiss-Optik

Die Tastatur dient als Eingabehilfe beispielsweise für E-Mails, SMS oder Texte. Zum Fotografieren wartet das «N97» mit einer Fünf-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik auf.

Ein GPS-Empfänger und ein elektronischer Kompass versprechen eine leichte Positionierung. Dadurch soll es für «N97»-Usern ein Leichtes werden, auch standortbezogene Informationen über Online-Communities auszutauschen. Den Aspekt des individuellen Online-Erlebnisses unterstreicht auch der N97-Startbildschirm.

Er bietet schnellen Zugriff auf die bevorzugten Kontakte, Inhalte und Medien des Nutzers und kann mithilfe von Widgets entsprechend persönlichen Vorlieben gestaltet werden.

N97 kommt im ersten Halbjahr 2009

«Das User-Interface scheint gegenüber dem '5800' kaum verbessert, aber der Startbildschirm wurde gut bereichert», meint Milanesi mit Blick auf Nokias erstes tastaturloses Touchscreen-Gerät. Insgesamt müsse sich Nokia bei der Touch-Bedienung noch verbessern, um wirklich wettbewerbsfähig zu werden.

Auf dem aktuellen Markt wäre das N97 Milanesi zufolge definitiv wettbewerbsfähig. Allerdings wird das Gerät laut Nokia erst im ersten Halbjahr 2009 auf den Markt kommen. Damit dürfte wohl das zweite Quartal gemeint sein, vermutet die Analystin.

«Wir sollten mit weiteren Produkten mit ähnlichen Möglichkeiten von HTC und Samsung rechnen», meint Milanesi daher. Angesichts des Preises von voraussichtlich 550 Euro könnte ein relativ später Produktstart aber von Vorteil für Nokia sein, da bis dahin die wirtschaftliche Situation anfangen könnte, sich wieder zu bessern.

(tri/pte)

Machen Sie auch mit! Diese egadgets.ch - Meldung wurde von 6 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zweitakku?
Kann man für das iPhone 3G einen Zweitakku kaufen? und wie steckt man den an so viel ich weiss kann der Benutzer den Akku beim iPhone nicht selber wechseln
Wie fast jedes andere Smartphone
Man kann sehr wohl zwei Tage und darüber hinaus mit dem iPhone 3G fernab der Steckdose auskommen.

Da das iPhone 3G im Gegensatz zu etlichen anderen Geräten gerne aktiv genutzt wird, können die Auswirkungen auf die Akkulaufzeit radikal ausfallen. Bei der Nutzung zum Dauersurfen, Spielen und Videogucken sollte man sich auf entsprechend Notebook-artige Akkulaufzeiten von vier bis sechs Stunden einstellen.

Für solche Nutzer empfiehlt sich einen Zweitakku zu kaufen, den man einfach anstecken kann.
iPhone?
Na ja, z.B. keine Musik zu hören, weil man Angst hat, dass der Akku dann down sein könnte und man ihn nicht wechseln kann, wenn man anschliessend ein wichtiges Telefonat führen möchte?
Smartphone-Flaggschiff?
Jeder Hersteller muss nun selbstverständlich dies ist der freie Wettbewerb ein Konkurrenzprodukt zum Iphone herstellen dann macht mal schön wenn ihr das überhaupt schaffen könnt den Iphone ist nun mal unschlagbarè
Super, endlich
Habe lange auf auf so ein QWERZ mit Touchscreen kombiniertes Gerät von Nokia gewartet... beeindruckende Leistungswerte hat das Ding nun auch noch. Top. Hoffentlich ist das dann auch bald mal lieferbar...
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette ... mehr lesen  
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur ... mehr lesen  
Publinews Wenn man heute an ein Mobiltelefon denkt, kommt einem natürlich nichts anderes als ein modernes Smartphone in den Sinn. Die digitalen Alleskönner sind kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken. Doch bis zur neuesten Generation der Smartphones war es ein langer Entwicklungsweg. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Lugano 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten