Nokia setzt auf mobiles Spiele-Terminal

publiziert: Dienstag, 22. Jul 2003 / 10:30 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Jul 2003 / 20:54 Uhr

Der Marktführer unter den Herstellern von Mobiltelefonen, Nokia, hat den Verkauf seiner Telefon-Spiele-Handheld N-Gage in für Oktober angekündigt.

Nada Usina: Direktorin, Entertainment and Media Business Unit, Nokia.
Nada Usina: Direktorin, Entertainment and Media Business Unit, Nokia.
N-Gage, ein Zwitter aus Mobil-Telefon und Spiele-Handheld, soll am 7. Oktober und damit rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft zunächst in den USA in den Handel kommen.

Der Preis soll bei knapp 300 US-Dollar liegen. Einen offiziellen Starttermin für Europa gibt es bislang noch nicht.

Zum Marktstart sollen mehr als zehn Spiele erhältlich sein, darunter Klassiker wie das Jump'n'Run "Sonic the Hedgehog" und das Adventure "Tomb Raider".

Weitere Titel, etwa "Virtua Tennis", "Tony Hawk's Pro Skater" oder "Rayman 3" sollen sich in der Entwicklung befinden.

Nokia arbeitet dazu mit den weltweit grössten Spiele-Publishern zusammen, etwa Activision, Eidos und Sega.

Ausgeliefert werden die Spiele auf so genannten MMC-Modulen (MultiMediaCard), die in einen entsprechenden Slot am Gerät eingesetzt werden.

Das N-Gage-Konzept sieht vor, Spiele sowohl für den Einzelspieler als auch für den Wettkampf mit mehreren Gegnern anzubieten. Die Multiplayer-Spiele werden über eine lokale Bluetooth-Verbindungen übertragen.

All-in-One-Gerät

Mit dem N-Gage liefert Nokia nicht nur eine Handheld-Konsole, sondern auch ein vollwertiges GPRS-Triband-Mobiltelefon.

Zudem verfügt das Gerät über einen MP3-Player, ein Radio-Empfänger und einen Organizer. Ebenso können Webseiten dargestellt, E-Mails, SMS und MMS verschickt und abgerufen werden.

Das TFT-Farbdisplay hat eine Auflösung von 176 x 208 Pixel bei 4 096 Farben.

N-Gage soll Spielzeiten zwischen drei bis sechs Stunden ermöglichen. Die Sprechzeit soll zwei Stunden betragen, ausserdem sind bis zu acht Stunden Musik per MP3 oder bis zu 20 Stunden Radio-Genuss möglich.

Die Stand-by-Zeit soll bei 240 Stunden liegen. Das All-in-One-Gerät wiegt inklusive Standard-Akku 137 Gramm bei einer Grösse von 133,7 x 69,7 x 20,2 Millimeter.

Markt noch finden

Ob mit dem N-Gage die Gamer-Gemeinde tatsächlich begeistert werden kann, bleibt abzuwarten. Bisher hielt sich die Begeisterung von Konsolenbesitzern gegenüber Handy-Spielen eher in Grenzen.

Grenzenlos sind dagegen die Umsatzhoffnungen, die in Handy-Spiele gesetzt werden. Einer Studie der Marktforscher von The Research Room zufolge sollen die weltweiten Umsätze mit Handy-Spielen von 561 Millionen US-Dollar im Jahr 2002 auf über 41 Milliarden US-Dollar im Jahr 2007 hochschnellen.

Auch Nokia-Chef Jorma Ollila gab sich Ende Juni in einem Interview mit dem Handelsblatt sehr zuversichtlich bezüglich des Wachstumspotentials in diesem Segment.

Mit dem Nokia N-Gage soll zudem ein Weg für neue Geschäftsmodelle beschritten werden. Die Finnen erhoffen sich, auch für Spiele-Entwickler, Spiele-Publisher sowie Netzbetreiber neue Umsatzchancen bieten zu können.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte zu aktualisieren.
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte ...
Die Auswahl der Anbieter ist häufig entscheidend  Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. Unterschiedliche Systeme setzen dabei verschiedene Schwerpunkte. Doch auch das Verhalten der User spielt eine wichtige Rolle. Denn die Datenschutzeinstellungen der Geräte und Anbieter können und sollten angepasst und kontrolliert werden. mehr lesen 
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin will winzige Kraftwerke aus Graphen-Nanobändern bauen, die aus Wärme Strom erzeugen. Für sein ehrgeiziges ... mehr lesen  
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein ... mehr lesen  
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen Talks, Mitredemöglichkeiten, Bühnenshows, Startup Pitches, Expos und Kursen an über 12 Standorten in der ganzen Schweiz statt. DOMAINS.CH wird in der #smarthalle St. Gallen mit einer interaktiven Point Cloud Installation dabei sein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten