Verzweifelter Kampf um Marktanteile

Nokia senkt Smartphone-Preise

publiziert: Donnerstag, 7. Jul 2011 / 14:20 Uhr
Das neue Flaggschiff der Finnen, das N9 mit MeeGo.
Das neue Flaggschiff der Finnen, das N9 mit MeeGo.

Derzeit sieht es nicht gut aus für den noch immer amtierenden Handy-Weltmeister Nokia. Der finnische Branchenführer ist seit geraumer Zeit angeschlagen und der neue Mann am Steuer, Stephen Elop, stellte Anfang des Jahres fest, dass nur ein Sprung ins kalte Wasser helfen würde, um den Laden wieder fit zu machen.

9 Meldungen im Zusammenhang
Zu lange habe Nokia gebraucht, um auf Innovationen wie Apples iPhone oder die Android-Plattform von Google zu reagieren.

Der grosse Befreiungsschlag, über den im Vorfeld ausführlich spekuliert wurde, war schliesslich die Nachricht, dass Nokia gemeinsam mit Microsoft Handys für Microsofts neues mobiles Betriebssystem Windows Phone 7 entwickeln und produzieren wolle. Ob diese Idee wirklich die Rettung bringen wird, darf angesichts sinkender Marktanteile von Microsoft-Smartphones bezweifelt werden. Insofern hat die Nachricht, dass Nokia nun über Preissenkungen versuchen will, im boomenden Smartphone-Markt wieder nach vorn zu kommen, schon fast den Charakter einer Verzweiflungstat.

Wie das Handelsblatt berichtet, soll es die stärksten Preisabschläge mit etwa 15 Prozent bei den aktuellen Top-Modellen N8, dem Multimedia-Handy C7 und dem Business-Handy E6 - die alle mit dem inzwischen in die Jahre gekommenen Symbian-OS ausgestattet wurden. Einzelne Modelle würden zwar nicht sehr viel billiger, «aber eine Preissenkung quer durch die Produktpalette habe es schon sehr lange nicht mehr gegeben», wie ein Vertreter eines nicht namentlich genannten europäischen Mobilfunkanbieters äusserte. Der finnische Handy-Konzern selbst wollte sich nicht weiter dazu äussern, hiess es weiter. Ein Nokia-Sprecher sagte lediglich, dass Preissenkungen ein normaler Teil des Geschäfts seien.

Ein Flaggschiff für eine überholte Plattform

Für den Herbst werden weitere weitere Symbian-Modelle aus dem Hause Nokia erwartet. So ist mit dem N5 ein weiteres Handy der N-Serie im Gespräch, das mit Symbian Anna oder der Weiterentwicklung Symbian Belle kommen soll. Weitere neue Symbian-Handys werden unter den Bezeichnungen Nokia 500, 600, 700 und 701 gehandelt und sind vermutlich eher gehobene Feature-Phones bzw. einfachere Smartphones für das mittlere Preissegment.

Für den Herbst ist mit dem N9 auch ein neues High-End-Smartphone schon offiziell angekündigt worden, das mit MeeGo kommen soll. Allerdings wird dieser genau wie Android auf Linux basierenden Plattform auch keine grosse Zukunft vorausgesagt - hier hat Android das Rennen längst für sich entschieden. Es heisst sogar, dass das N9 in Deutschland gar nicht auf den Markt kommen wird.

(Marie-Anne Winter/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Auf den ersten Blick präsentiert sich das Nokia 500 als perfektes Einsteiger-Telefon, denn es ist klein, robust und billig. Für ... mehr lesen
Smartphone Nokia 500 mit Symbian Anna.
Der neue Chief Technology Officer (CTO) bei Nokia heisst Henry Tirri.
Nachdem Nokia-Chef Stephen Elop vor wenigen Tagenversprochen hat, dass man Nokias neue Strategie im kommenden Jahr «in voller Pracht erleben» könne, hat der weltgrösste Handy-Hersteller ... mehr lesen
Das Nokia N9 wird in der Schweiz voraussichtlich ab dem 15. September erhältlich ... mehr lesen
Das Nokia N9 kommt als erstes Smartphone mit dem Betriebssystem Meego heraus.
Das Nokia 500 überzeugt durch die starke Leistungskraft.
Nachdem bereits im Juni Gerüchte ... mehr lesen
Helsinki - Thronwechsel im ... mehr lesen
Apple führt an der Spitze im Smartphone-Geschäft.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch Gerüchte um ein mögliches Nokia-Tablet helfen den Finnen nicht auf die Höhe.
Die Talfahrt von Handy-Hersteller ... mehr lesen
Reston - Schon knapp ein Drittel der Handyuser in den USA besitzt ein Smartphone. ... mehr lesen
Android und iOS gewinnen, RIM und Microsoft verlieren.
Singapur/London - Der finnische Handyhersteller Nokia hat am Dienstag endlich sein erstes Smartphone mit dem Betriebssystem MeeGo vorgestellt. Das «N9» entpuppt sich dabei als Gerät im schicken Unibody-Design, das noch dazu ein einzigartiges Interface bietet. mehr lesen 
Der Siegeszug von Android ist kaum aufzuhalten.
Der Vormarsch der Smartphones ... mehr lesen 1
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette von kleinen Einweg-Elektronikgeräten mit geringem ... mehr lesen
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur Stromerzeugung nutzen kann, auch wenn die Sonne bereits untergegangen ist. mehr lesen  
Die ersten Handys waren klobig und hatten nur ein monochromes Display.
Publinews Wenn man heute an ein Mobiltelefon denkt, kommt einem natürlich nichts anderes als ein modernes Smartphone in den Sinn. Die digitalen Alleskönner sind kaum noch aus ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 10°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten