Abhängigkeit von Microsofts Entscheidungen als Risiko

Nokia fürchtet eigenes Windows Phone von Microsoft

publiziert: Montag, 11. Mrz 2013 / 23:03 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Mrz 2013 / 06:52 Uhr
Nokia setzt voll auf Windows Phone.
Nokia setzt voll auf Windows Phone.

Nokia hat voll auf die Karte Windows Phone gesetzt und gibt sich optimistisch, dass man mit der Microsoft-Plattform nachhaltig aus der Krise kommt - das erste positive Quartal seit langer Zeit gibt Hoffnung. Allerdings können die Finnen nicht beeinflussen, welche Entscheidungen der grosse Partner Microsoft fällen könnte, die dem eigenen Unternehmen nachhaltig unverschuldet Probleme machen könnten.

7 Meldungen im Zusammenhang
In einem üblichen Schreiben an die US-Börsenaufsicht, das ZDNet entdeckte. legte der Konzern rund um den Ex-Microsoft-Manager Stephen Elop nun zwei Szenarien dar, die die eigenen Geschäfte empfindlich treffen könnten. Eines davon ist, dass Microsoft nach den Surface-Tablets auch ein eigenes Smartphone mit Windows Phone 8 auf den Markt bringen könnte, das an den Marktanteilen der Lumias von Nokia knabbern würde.

Ein noch grösseres Risiko als ein eigenes Microsoft-Handy, das ja dann auch erst einmal besser sein müsste als die Windows Phones der Konkurrenz, stellt dem Nokia-Bericht zufolge allerdings die Möglichkeit dar, dass Microsoft sich von Windows Phone abwenden könnte. Denkbar wäre einerseits ein verringertes Engagement des Software-Riesen aus Redmond, bei dem der finanzielle Aufwand deutlich zurückgeschraubt würde. Andererseits wäre auch die radikale Abkehr von Microsoft denkbar, wenn sich Windows Phone überhaupt nicht am Markt behaupten kann. «Microsoft könnte unabhängig von uns Entscheidungen [...] treffen, die einen negativen Effekt für uns haben.» Wenn Microsoft diesen Schritt gehen würde, so habe das «direkte schädliche Auswirkungen für die Smartphone-Strategie» von Nokia, so das Schreiben weiter. Zum ersten Mal formulieren die Finnen solche Szenarien. Gleichzeitig gibt es jedoch derzeit keinerlei Hinweise darauf, dass Microsoft tatsächlich das Interesse an Windows Phone verlieren könnte.

Was tun, wenn Microsoft nicht mehr will?

Bleibt die - natürlich völlig hypothetische - Frage, was Nokia tun könnte, wenn Microsoft bei Windows Phone tatsächlich den Stecker ziehen sollte und das System eingestampft wird. Die offensichtliche Antwort wäre: Android drauf und fertig. Allerdings haben die Finnen ja nicht ohne gute Gründe auf das Google-Betriebssystem verzichtet. Unter Android hätte man etwa die eigenen Kartendienste, Navi-Apps und Location-based Services kaum implementieren können, da dies auch ein wichtiges Geschäftsfeld für Google ist. Beim eigenen Musik-Dienst dürfte es ähnlich aussehen. Generell wäre es für Nokia als Android-Spätstarter durchaus schwierig, sich aus der Masse des Angebots abzusetzen. Es bleibt also für die Finnen zu hoffen, dass Microsoft an Windows Phone festhält - und die Kunden sich für die Plattform begeistern.

(Steffen Herget/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Melbourne - Der ehemalige Nokia-Chef Stephen Elop, der das Handy-Geschäft des ... mehr lesen
Stephen Elop wechselt zu Telstra.
Nokia war einst Handy-Weltmarktführer.(Archivbild)
Helsinki - Die Aktionäre des finnischen Telekommunikationskonzerns Nokia haben den Verkauf der Handysparte an den US-Softwarekonzern Microsoft abgesegnet. mehr lesen
Redmond - Der Software-Riese Microsoft übernimmt das Kerngeschäft des ... mehr lesen
Software-Riese Microsoft wird das Kerngeschäft des Handy-Konzerns Nokia übernehmen.
Im Sommer soll Windows Phone auch mit Quad-Core Prozessoren und Full-HD Auflösung funktionieren.
Seit Ende vergangenen Jahres sind Smartphones mit Windows Phone 8 im Handel erhältlich. Bei diesen ist es im Gegensatz zu den Geräten, die auf dem älteren Windows-Phone-7-System basieren, ... mehr lesen
Am Rande des Mobile World Congress hatte teltarif.de die Gelegen­heit zu einem Gespräch mit Greg Sullivan, Senior Product Manager der Windows Phone Devision, zur Zukunft des Smart­phone-Betriebs­systems. So liegt der Fokus bei Windows Phone 8 aktuell nicht zuletzt auf einer Ausweitung in günstigere Preis­klassen unter anderem für Märkte, in denen die Kaufkraft nicht besonders hoch ist - das heute vorgestellte Nokia 520 ist eines dieser Modelle. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zum offiziellen Eröffnungstag des ... mehr lesen
Nokia zeigt neue Handys auf dem MWC.
Windows Phone ist zumindest in Finnland ein Erfolg.
Das Windows-Phone-Betriebssystem ist auf Erfolgskurs. mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das iPad Pro mit optionaler Tastatur: Schneller als manches Mac-Book.
Das iPad Pro mit optionaler Tastatur: Schneller als manches Mac-Book.
eGadgets Apple hat erneut die Messlatte höher gelegt und mit dem neuen iPad Pro und dem iPad Air zwei beeindruckende Tablets vorgestellt, die die Grenzen des mobilen Arbeitens und der Kreativität neu definieren. Doch was steckt hinter diesen leistungsstarken Geräten, und für wen sind sie geeignet? mehr lesen  
Publinews Microsoft Office 365 und die Cloud kombinieren ein Paket an Lösungen für alle Anwendungen, die für die Büroarbeit im privaten und gewerblichen ... mehr lesen  
Microsoft Office ist die Bürosoftware, die weltweit am meisten genutzt wird.
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
Statistik zur Fernmeldeüberwachung  Die Statistik der Schweizer Strafverfolgungsbehörden und des Nachrichtendiensts des Bundes (NDB) weist im letzten Jahr acht Prozent weniger Überwachungsmassnahmen auf. Dieser Rückgang ist aber grösstenteils auf die gesunkene Anzahl der Antennensuchläufe zurückzuführen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
News
         
Kurzen Yoga-Sequenzen sind ideal, um zwischendurch eine Pause zu machen und den Stresspegel merklich zu senken.
Publinews In einer schnelllebigen Welt, in der Stress allgegenwärtig ist, sucht man oft nach effizienten Wegen zur Entspannung. Yoga, eine ... mehr lesen
Es gibt 1000 Gelegenheiten, bei denen man einen lieben Menschen mit einem Geschenk überraschen möchte.
Publinews Was schenke ich einer Naschkatze bloss zum Geburtstag, zum Firmenjubiläum oder auf Weihnachten? Wer einem lieben Menschen etwas Süsses schenken will, steht oftmals ... mehr lesen
Der Schutz der elektronischen Komponenten von Outdoortechnik stellt eine besondere Herausforderung dar, ist aber möglich.
Publinews Im Freien zu leben und zu arbeiten bringt die Notwendigkeit mit sich, unsere Technologie gegen die Launen ... mehr lesen
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 17°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten