Nokia: 70 Mio. UMTS-Kunden Ende 2005

publiziert: Dienstag, 15. Feb 2005 / 07:00 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 15. Feb 2005 / 07:44 Uhr

Ende 2004 gab es bereits 16 Millionen UMTS-Kunden, davon 6,5 Millionen in Europa. Ende diesen Jahres soll die Zahl nach den Erwartungen von Nokia auf 70 Millionen anwachsen.

Das neue UMTS-Handy 6680 von Nokia.
Das neue UMTS-Handy 6680 von Nokia.
1 Meldung im Zusammenhang
Man betonte, dass die UMTS-Kunden die neuen Datendienste auch tatsächlich intensiv nutzen würden. Als Beispiel wurde genannt, dass ein Netzbetreiber in Grossbritannien bereits über 10 Millionen Downloads von Musikvideos gezählt hat. Weltweit würden ca. 15 Millionen Java-Anwendungen monatlich heruntergeladen. Es gebe 90 Millionen aktive MMS-Nutzer.

Die Datenumsätze der 30 grössten Netzbetreiber betrugen letztes Jahr 11.65 Mrd. Franken. Für das Jahr 2008 wird ein Umsatz von 248 Mrd. Franken erwartet. Bereits heute machen bei einigen Netzbetreibern die Datenumsätze mehr als 20 Prozent der gesamten Umsätze aus.

Ca. 60 Prozent aller Geschäftstransaktionen werden heute bereits elektronisch abgewickelt, wobei E-Mail das dominierende Medium ist. Nur vier Prozent der Transaktionen laufen über mobile Endgeräte. Hier arbeitet Nokia kräftig daran, den Anteil zu erhöhen.

Mit mobilen Diensten inklusive der Sprachdienste wurden 2003 insgesamt 621 Mrd. Franken Umsatz erzielt. Für 2008 wird ein Umsatz von 986 Mrd. Franken erwartet - eine deutliche Steigerung. Der Anteil der Nicht-Sprach-Dienste steigt den Vorhersagen zufolge auf 26 Prozent.

Endgeräte immer individueller

Wichtig für Nokia ist, ein ganzes Spektrum von Endgeräten anzubieten, aus dem der Kunde "sein" Endgerät wählen kann. Deswegen bemüht sich Nokia um ein offenes Ohr für die Nöte der Netzbetreiber und Verbraucher. So wollen die Netzbetreiber ihre Dienste immer weiter individualisieren, um sich von den jeweiligen Konkurrenten abzusetzen. Hier hilft Nokia mit diversen Massnahmen, wie individuellen Einschalt- und Ausschaltvideosequenzen.

Auch dem Co-Branding verschliesst sich Nokia nicht mehr, bei dem der Name des Netzbetreibers ebenfalls auf dem Gerät genannt wird. Beim neuen Handy 6101 kann der Netzbetreiber sogar exklusive Designs und Produktnummern vorgeben. So wird es das Gerät mit abweichendem Design unter der Produktnummer 6102 für China Mobile geben. Dieses wird auch nur bei China Mobile erhältlich sein.

Smartphone-Anwendungen: Video-Sharing, Musik, Exchange

Mittels dem neuen Standard Video-Sharing können während eines Anrufs Videos oder andere Dateien ausgetauscht werden. Alternativ kann auch direkt das aktuelle Bild der Kamera übertragen werden. Anders als beim Video-Anruf wird die Video-Verbindung hier erst nachträglich auf- und gegebenenfalls auch wieder abgebaut. Das erste Gerät, bei dem die notwendige Software für Video-Sharing an Board ist, wird das 6680 sein. Dieses UMTS-Smartphone mit zwei Kameras soll schon ab März ausgeliefert werden.

Aber Video-Sharing ist nur eine Anwendung für Smartphones. Nokia hat von diesen hochwertigen Handys bereits über 20 Millionen Stück ausgeliefert. Nokia sieht den Smartphone-Markt als den derzeit am schnellsten wachsenden Markt im Bereich der Consumer-Elektronik.

Nach Ansicht von Nokia, wird "Musik" einer der nächsten grossen Trends im Mobilfunkmarkt sein. Hierzu gehört der Download von Musik oder das Abspielen von MP3-Dateien. Besonders wichtig ist für Nokia, dass diese Dienste einfach zu nutzen sind. Diesbezüglich wurde heute eine Kooperation mit Microsoft bekannt gegeben, die dem einfachen Übertragen von Musikdateien zwischen PC und Handy dient. Dabei werden allerdings auch DRM-Informationen ausgetauscht, so dass kopiergeschützte MP3s dann nicht mehr beliebig weiterkopiert werden können. Alternativ können Musikstücke natürlich auch direkt von der jeweiligen Homepage des Netzbetreibers heruntergeladen werden.

ActiveSync künftig auch für Nokia-Handys

Im Geschäftsbereich hat Nokia bekannt gegeben, die Technologie "ActiveSync" von Microsoft lizensiert zu haben. Die vielen Betriebe, die Microsoft-Systeme zur Verteilung von E-Mail und Verwaltung von Aufgaben und Terminen einsetzen, können damit künftig auch mobile Endgeräte von Nokia einsetzen. Bisher waren diese auf Windows-Mobile-Geräte angewiesen. Zwar beherrschen alle aktuellen Nokia-Smartphones den SyncML-Standard, doch Microsofts Exchange-Server arbeiten nicht mit SyncML-Clients zusammen. Hier akzeptiert Nokia ausdrücklich den "de-facto"-Standard ActiveSync.

(Kai Petzke/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nokia hat bei UMTS-Handys die ... mehr lesen
Das Nokia UMTS Handy 6650.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette ... mehr lesen  
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur ... mehr lesen  
Publinews Wenn man heute an ein Mobiltelefon denkt, kommt einem natürlich nichts anderes als ein modernes Smartphone in den Sinn. Die digitalen Alleskönner sind kaum noch aus ... mehr lesen  
Die ersten Handys waren klobig und hatten nur ein monochromes Display.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten