Musikindustrie geht in die Online-Offensive

publiziert: Mittwoch, 14. Okt 2009 / 09:04 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 14. Okt 2009 / 09:41 Uhr

London/Berlin - Das Kerngeschäft der Musikindustrie hat sich mehr und mehr in den digitalen Vertrieb von Songs und Videos verlagert. Branchenkennern wie der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) zufolge wird sich die Entwicklung in den kommenden Jahren dahingehend sogar noch zuspitzen.

Die Musikindustrie lässt das Klagen und bietet Verbrauchern langsam Angebote für den digitalen Download.
Die Musikindustrie lässt das Klagen und bietet Verbrauchern langsam Angebote für den digitalen Download.
6 Meldungen im Zusammenhang
Im Online-Werbemarkt hat die Musikindustrie zudem eine neue Einnahmequelle entdeckt. Um dem Trend zum Internet-Verkauf Rechnung zu tragen, verkaufen Labels auf den Seiten ihrer Partner mittlerweile selbst Werbungen und entwickeln Strategien, um sich in den neuen Kernfeldern erfolgreich in Stellung zu bringen. Vom Werbeboom dürften neben YouTube auch zahlreiche kleinere Videoportale profitieren.

Prognosen und Markteinschätzungen wie jene der Gesellschaft für Konsumforschung geben den Musikverlagen mit ihrer angestrebten Neupositionierung Recht. Während sich der Absatz physischer Tonträger in den kommenden Jahren dramatisch reduzieren soll, werde sich die Zahl der Digitalkäufer allein hierzulande auf 15 Mio. verdreifachen.

Weniger CD-Verkäufe - mehr Onlinegeschäfte

Nach Angaben von PwC halbieren die Verbraucher die Ausgaben für traditionelle Tonträger wie CDs zwischen 2008 und 2013 auf 11,3 Mrd. Dollar. Gleichzeitig verdoppelt die Musikindustrie die Digitalverkäufe beinahe auf 15 Mrd. Dollar. 2013 soll die Branche damit wieder zu Wachstum zurückkehren. Der Fokus der Verbraucher dürfte jedoch vielmehr auf Musikportalen und Video-Plattformen liegen als bislang.

Der Online-Musikvideo-Bereich zählt dabei zu den wesentlichsten potenziellen Umsatzbringern. Insgesamt wird das Werbewachstum auf YouTube und Co in den kommenden drei Jahren um 100 bis 500 Mio. Dollar betragen, berichtet Mediaweek.

Videoverkäufe im Internet werden sich verdreifachen

Statt bloss die Rechte an den Musikvideos zu lizenzieren, verkaufen die Labels die Werbung selbst und beteiligen ihre Partner prozentuell. Die Marktforscher von eMarketer sagen ein Volumenwachstum der Online-Video-Verkäufe von derzeit 850 Mio. auf rund drei Mrd. Dollar bis 2012 voraus.

Von dem erhofften Werbeboom dürften jene Internet-Portale am stärksten profitieren, die bereits über Vereinbarungen mit den Major Labels verfügen. So hatte etwa Warner Music erst in der vergangenen Woche einen Vertrag mit der Online-Werbefirma Outrigger unterzeichnet, die auf allen digitalen Plattformen, die Warner-Music-Videos vertreiben, Werbung verkaufen soll.

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer File-Sharing-Netzwerke und Bit-Torrent Aggregator Sites sind für die Medienindustrie ein Dorn im Auge, den auszureissen sie sämtliche Rechtsinstanzen ... mehr lesen  1
Auf dem heutigen Innovationstag der ... mehr lesen 2
Dieter Bohlen: Mit o2 telefoniert er kostenlos und gegen Downloadpiraten hat er auch nichts einzuwenden.
Lily Allen: «Das ist kein selbstsüchtiger Kreuzzug.»
London - Lily Allen setzt sich ... mehr lesen
«Illegal Downlad Sucks», findet EMI. In China laden sich trotzdem 78 Prozent Musik herunter ohne zu bezahlen.
Hamburg - 78 Prozent der Chinesen ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Schweizer Firma Logistep ... mehr lesen
Logistep übermittelt die gesammelten Daten an ihre Auftraggeber. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten ...
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild genommen, um einen Schwarm kooperativer Drohnen zu entwickeln. mehr lesen 
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, ... mehr lesen  
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Umweltbeobachtungen in der Luft und unter Wasser  Dübendorf, St. Gallen und Thun, 14.06.2022 - Eine neue «duale» Drohne kann sowohl fliegen als auch auf dem Wasser landen, um aquatische Proben zu nehmen und etwa die Wasserqualität zu überwachen. Die Drohne wurde von Forschenden des «Imperial College London» und der Empa entwickelt und vor kurzem gemeinsam mit Forschenden der Eawag erstmals auf dem Zürichsee getestet. mehr lesen  
Teil der Photonenpaarquelle mit den leuchtenden Glasfaser des optischen Faserverstärkers.
Sichere Kommunikation mit Lichtteilchen  Quantencomputer bieten viele neuartige Möglichkeiten, bedrohen aber auch die Sicherheit des Internets: ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 10°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten