Mit dem Handy einkaufen

publiziert: Dienstag, 29. Nov 2005 / 08:07 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 30. Nov 2005 / 08:46 Uhr

Nachdem man dem Shoping mit dem Handy vor Jahren noch kein Potenzial zugetraut hat, wird es jetzt inzwischen als neue «Killerapplikation» gehandel.

So sieht Einkaufen mit dem Handy heute noch aus, doch bald wird man viele Waren direkt beziehen können.
So sieht Einkaufen mit dem Handy heute noch aus, doch bald wird man viele Waren direkt beziehen können.
1 Meldung im Zusammenhang
Das Einkaufen mit dem Handy schien seine Zukunft schon sehr früh hinter sich zu haben: Im Jahr 2001 stellte die Unternehmensberatung A.T. Kearney und das Judge Institute of Management der Universität Cambridge fest, dass nur noch 12 Prozent aller Nutzer noch interessiert seien, mit dem Handy auf Shoppingtour zu gehen. Im Jahr davor sollen noch 32 Prozent der Mobilfunkkunden daran Interesse gehabt haben.

Aber die noch unterentwickelte Technik, unzureichende Angebote und offene Sicherheitsfragen schreckten potentielle Kunden ab. Und dann passierte lange Zeit ziemlich wenig. Immerhin gab es einige Vorstösse, das Handy als Zahlungsmittel einzusetzen oder Parkscheine oder Fahrausweise per Mobiltelefon zu verkaufen.

Potenzielle «Killerapplikation»

Inzwischen ist auch wieder davon die Rede, dass die Möglichkeit, überall und jederzeit per Handy einkaufen zu können eine potenzielle «Killeranwendung» sei. Schliesslich kaufen besonders junge Menschen schon jetzt massenhaft Klingeltöne, Spiele und zunehmend auch Musik über das Handy.

Wie die Financial Times Deutschland (FTD) berichtet, plant das britische Unternehmen Reporo ein komplettes Produkt-Angebot über das Handy anzubieten, von Wein bis hin zu Haushaltsgeräten. Laut Reporo-Chef Richard Watney solle das Handy-Shopping letztendlich den Status von Internetshopping bekommen.

Der Anfang des Jahres gestartete Service soll allerdings erst 10 000 Nutzer haben, die rund 5 000 Pfund Umsatz pro Monat machen. Watney erwarte jedoch ein explosives Wachstum, noch bis Weihnachten will er die Nutzerzahl verdoppeln, bis Ende 2006 mindestens verzehnfachen. Da es immer mehr internetfähige Handys gibt, erscheinen diese Erwartungen nicht unrealistisch.

Noch kaufen nur Early Adopters per Handy ein

Für den mobilen Einkaufsservice müssen sich die Anwender auf der Reporo-Homepage registrieren und ihre persönlichen Daten sowie eine Kreditkartennummer angeben. Dann können sie eine kostenlose Software auf ihr Handy herunter laden. Bei jedem Einkauf muss eine vierstellige PIN-Nummer angeben werden. Aus Sicherheitsgründen werden die Kreditkartendaten nur auf den Servern von Reporo gespeichert, nicht auf den Handys.

Die aktuelle Produktpalette mit Blumen, Dessous, Computerspielen und dergleichen ist auf die typischen Early Adopters abgestimmt, nämlich Männer, die eine Vorliebe für technische Spielereien haben und dazu neigen, den Geburtstag ihrer Frau zu vergessen. Der typische Reporo-Kunde kauft zwei bis drei Mal im Monat Bücher oder CDs und gibt rund 15 Pfund pro Einkauf aus. Der grösste Einzelkauf über die Mobilfunkseite von Reporo war bisher ein 600 Pfund teurer Herd.

Laut Reporo warten viele Einzelhändler aber noch ab, wie sich der Markt entwickelt, bevor sie einsteigen. «Wir haben eine Reihe von grossen Marken, die interessiert sind, aber erst anfangen das Ganze ernst zu nehmen, wenn wir die Marke von 50 000 Kunden erreicht haben», sagt Watney.

(Marie-Anne Winter/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die beiden Sonntagsverkäufe ... mehr lesen
Auch im Spezialgeschäft Franz Carl Weber kaufen viele Eltern ihren Kindern das, was der Weihnachtsmann mitbringt.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) arbeitet die gesamte Zeit mit digitalen Geräten.
Mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) arbeitet die ...
eGadgets Aufgaben, digitale Geräte und Automatisierungsrisiko am Arbeitsplatz im Jahr 2022  Erwerbstätige Personen, die bei ihrer beruflichen Tätigkeit nie einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone verwenden, waren 2022 in der Minderheit. Während 13,0% der Erwerbstätigen bei der Arbeit nie intellektuelle Aufgaben verrichten, führen 31,4% nie manuelle Aufgaben aus. mehr lesen  
Publinews Die Paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel, das auf dem Prepaid-Prinzip basiert. Es ermöglicht Nutzern, online sicher und anonym ... mehr lesen  
Die Paysafecard bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die sie zu einer beliebten Wahl für Online-Zahlungen machen.
Publinews Die meisten von uns sind alt genug, um sich daran zu erinnern, wie es war, ins Internetcafe zu gehen, um schnell E-Mails zu checken, mit Freunden zu chatten oder auf eBay zu shoppen. Und wer nicht alt genug ist, der hantiert täglich mit der Technologie, die uns die allgegenwärtige Vernetztheit beschert, als ob es nie anders gewesen wäre. mehr lesen  
Für kurze und hochsichtbare Kundenkonakte ist SMS die ideale Lösung.
Publinews Sie suchen eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, um Ihre bestehenden Kunden zu informieren und zu binden? Dann sollten Sie SMS für Ihre Apotheke ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Internationales Super-Wahljahr 2024.
DOSSIER Social Media Wahl-Manipulationen mit KI werden dieses Jahr zum Problem Während die USA und andere Länder ...
 
News
         
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Technologische Innovationen halten Einzug in die Gastronomie.
Publinews Der Empfangsbereich ist oft der erste Kontakt zwischen Gästen und Hotels oder Gastronomiebetrieben. Ein ... mehr lesen
Der letzte Schrei: AirSelfie-Drohne.
Publinews In der heutigen Welt sind Handys ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Von der einfachen Kommunikation bis hin zur ... mehr lesen
Wenn Sie nach einem Gadget für Ihren Schreibtisch suchen, gibt es viele Optionen.
Publinews Falls Sie daran interessiert sind, Ihren Arbeitsplatz mit modernen Gadgets zu optimieren, gibt es einige Dinge, die Sie berücksichtigen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Basel 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 3°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Bern 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Luzern 3°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Lugano 5°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten