Erste Modelle auf der CES 2015

LG setzt bei Ultra-HD-TVs auf Quantenpunkte

publiziert: Dienstag, 16. Dez 2014 / 14:35 Uhr
Neues Modewort - neue Absatzmärkte.
Neues Modewort - neue Absatzmärkte.

Seoul - LG Electronics hat heute, Dienstag, angekündigt, ab kommendem Jahr Ultra-HD-Fernseher (auch: 4K) mit Quantenpunkt-Technologie anzubieten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das verspricht eine breitere Farbpalette und höhere Sättigung als bei herkömmlichen LCD-Fernsehern. Erste Modelle werden demnach Anfang Januar im Rahmen der CES 2015 präsentiert. Dort könnte sich die Nanokristall-basierte Technologie als Trend-Thema erweisen. Denn sie verspricht günstigere Geräte als OLED-TVs und auch erste Konkurrenten, insbesondere Sony, setzen bereits auf Quantenpunkte.

Aufgrund der herausragenden Farbwiedergabe erachtet LG die Quantenpunkt-Technologie als ideal für Ultra-HD-Inhalte. Möglich machen das Nanokristalle zwischen zwei und zehn Nanometern Grösse, die Licht unterschiedlicher Farbe emittieren. Sie sorgen für mehr Helligkeit und die Farbwiedergabe wird laut LG um über 30 Prozent besser als bei herkömmlichen LED-Fernsehern. Aufgrund von Vorteilen wie besserer Farbskala und höherer Energieeffizienz haben Sony und TCL bereits 2014 erste Quantenpunkt-Fernseher auf den Markt gebracht.

Quantensprung auf der CES

LG wird auf der CES vom 6. bis 9. Januar 2015 Quantenpunkt-LCD-Modelle voraussichtlich mit 55 und 65 Zoll Bilddiagonale vorstellen und sich mit den 4K-Geräten in ein bislang noch kleines Anbieter-Feld einreihen. Allerdings könnte dieses im Rahmen der Elektronikmesse deutlich wachsen. Denn schon seit Monaten kursieren Gerüchte, dass auch Flachbild-TV-Weltmarktführer Samsung auf der CES erste Quantenpunkt-Geräte präsentieren wird. Ob weitere Hersteller ebenfalls diesen Schritt wagen, wird sich zeigen.

Dafür spräche, dass LCD-Fernseher mit Quantenpunkt-Technologie Experten zufolge OLED-Geräten schon recht nahe kommen, was beispielsweise Farbtreue und Helligkeit betrifft. Dabei fallen die Quantenpunkt-Fernseher bei gleicher Bilddiagonale merklich günstiger aus als OLED-TVs. LG positioniert seine Quantenpunkt-LED-Modelle daher als Ergänzung seiner Produktpalette unterhalb der OLED-Geräte. Zwar nennt der Konzern noch keine Preise, doch sollte diese Ergänzung für ein deutlich breiteres Käuferspektrum erschwinglich ausfallen.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wakefield - In den USA hat sich eine ... mehr lesen
Ultra-HD-Videos: Die Nachfrage steigt.
Den höchsten Umsatz verzeichnete im zweiten Quartal Samsung mit einem Branchen-Wachstum um 105 Prozent.
Taipeh/Seoul - Im zweiten Quartal 2015 verzeichnete die weltweite 4K-LCD-TV Branche enorme Umsätze. mehr lesen
eGadgets Las Vegas - Wie jedes Jahr hatten auf der Consumer Electronics Show (CES) ... mehr lesen
Digitales Training.
Die Kosten für die Bildschirme bleiben durch die neue Technik nahezu gleich.
Wien - Eine Folie, die mit sogenannten Quantenpunkten aus Indiumphosphid und Cadmium beschichtet ist, kann die Helligkeit und Farbdarstellung von LCDs verbessern, wie die Technology Review ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte zu aktualisieren.
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte ...
Die Auswahl der Anbieter ist häufig entscheidend  Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. Unterschiedliche Systeme setzen dabei verschiedene Schwerpunkte. Doch auch das Verhalten der User spielt eine wichtige Rolle. Denn die Datenschutzeinstellungen der Geräte und Anbieter können und sollten angepasst und kontrolliert werden. mehr lesen 
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin will winzige Kraftwerke aus Graphen-Nanobändern bauen, die aus Wärme Strom erzeugen. Für sein ehrgeiziges Projekt erhielt er nun einen der prestigeträchtigen «ERC Starting Grants» der EU sowie eines der 32 Eccellenza-Förderungsstipendien des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Er wird eine Assistenzprofessur an der ETH Zürich antreten - und seine Forschung an der Empa fortsetzen. mehr lesen  
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 10°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 14°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 18°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten