Kurz-Test: Samsung Wave II S8530

publiziert: Donnerstag, 7. Okt 2010 / 23:21 Uhr
Samsung Wave II S8530.
Samsung Wave II S8530.

Ob es nun am eigenen Betriebssystem liegt, sei einmal dahin gestellt, Fakt ist auf alle Fälle, dass Samsung mit dem Wave S8500 (auch: Wave I) einen Bestseller gebaut hat. Nun haben die fleissigen Koreaner für den November mit dem Wave II S8530 einen Nachfolger am Start, der nicht nur optisch auf die Erfolgsformel des Wave aufbaut.

4 Meldungen im Zusammenhang
In puncto Design unterscheidet sich das Wave S8530 II vom Vorgängermodell nur unwesentlich. Ähnlich sind der edle Metallkorpus im schicken Bronze-Farbton und die gute Verarbeitungsqualität. Das Design der zentralen Steuertaste wurde hingegen leicht modifiziert, was aber erst auf dem zweiten Blick auffällt.

Der einzige wirklich deutliche optische Unterschied ist auch gleichzeitig das grösste Kaufargument des Wave II: Das Display wuchs von 3,3 auf stattliche 3,7 Zoll, was der Grösse des Touchscreens vom Galaxy S entspricht. Um dennoch die UVP von 429 Euro halten zu können, wurde statt Super-AMOLED ein neuartiges Super Clear LCD Display verbaut. Das kann ebenfalls durch eine hohe Brillanz und Lichtintensität sowie einer satten Farbwiedergabe überzeugen. Im ersten Praxistest sehen Videoclips im Querformat zudem überaus plastisch und lebendig aus. Im direkten Vergleich können nur geschulte Augen in den Disziplinen Tiefschwarzdarstellung und Betrachtungswinkel einen nennenswerten Unterschied zur Super-AMOLED-Technologie erkennen.

Komfort auf hohem Niveau

Auch bei der Ausstattung sind die Unterschiede vom Wave S8530 II gegenüber dem Wave I eher marginaler Natur. Und das ist auch gut so, denn mit Features wie UMTS/HSDPA, n-WLAN, GPS, 2 GB internem Datenspeicher sowie einer guten 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und der Fähigkeit zur Aufnahme von Videoclips in HD-Qualität (1082 mal 720 Pixel) hat bereits das Vorgängermodell den Standard sehr hoch gesetzt.

Dezente Unterschiede gibt es jedoch bei der Software, denn das Wave S8530 II arbeitet mit Bada 1.2. Daher lässt sich das Wave II unter anderem endlich over the air updaten und pusht auch Termine. Letztlich also nur kleine, feine Unterschiede gegenüber Bada 1.0.

Mit T9 Trace verwendet Samsung beim Wave S8530 II eine andere Eingabe-Software als das beim Wave I genutzte Swype. Im Zusammenspiel mit der geräumigen virtuellen QWERTZ-Tastatur kann der Nutzer mit T9 Trace schnell ganze Wörter tippen, ohne mit dem Finger das Display zu verlassen. Der Trick: Der Finger wandert ohne abzusetzen stets von Buchstabe zu Buchstabe, sodass man quasi die Wörter zeichnet. Das funktioniert tatsächlich, erfordert aber ein längeres Training, da sich diese Eingabemethode deutlich vom üblichen Tippen unterscheidet.

Im Bereich Performance gibt es kaum nennenswerte Unterschiede zum Vorgängermodell Wave S8500. Dank eines 1-GHz-Prozessors arbeitet auch das Wave II angenehm flott und der Li-Ion Akku mit 1500 mAh sorgt für eine vergleichbar lange Akkulaufzeit von rund fünf Tagen.

Fazit

Dem Wave S8530 II kann man sicherlich vorwerfen, dass es kaum etwas Neues bietet, doch als Produkt überzeugt es auf ganzer Linie, da es alle Vorzüge des Wave I in Kombination mit einem noch grösseren Touchscreen zum gleichen Preis bietet. Dass das Display nun auf einer anderen Technologie basiert, dürfte der Mehrheit der Nutzer auf gut deutsch ziemlich «Wurscht» sein, da es in der Darstellung überzeugt.

(Ulf Schneider/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Wave S8500 ist seit kurzem im Handel erhältlich und überzeugt mit seiner ... mehr lesen 1
Besser gut «geklaut», als schlecht erfunden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten ...
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild genommen, um einen Schwarm kooperativer Drohnen zu entwickeln. mehr lesen 
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, ... mehr lesen  
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 10°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten