Für Waffenliebhaber
Hightech-Gewehr hat «unglaubliche Zielgenauigkeit»
publiziert: Donnerstag, 23. Mai 2013 / 13:18 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Mai 2013 / 16:36 Uhr

Precision Guided Firearm zielt punktgenau dank Tracking-System. Die US-Firma TrackingPoint lockt ambitionierte Hobby-Schützen und Jäger mit einem neuen Hightech-Gewehr, das es seinem Besitzer erlauben soll, vorgegebene Ziele bis zu einer Entfernung von 900 Metern völlig selbständig zu treffen. Millitärveteranen warnen aber vor Verkauf an Zivilisten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die US-Firma TrackingPoint lockt ambitionierte Hobby-Schützen und Jäger mit einem neuen Hightech-Gewehr, das es seinem Besitzer erlauben soll, vorgegebene Ziele bis zu einer Entfernung von 900 Metern völlig selbständig zu treffen. Der Schütze muss nicht mehr selbst zielen, sondern wählt nur noch aus, welches Objekt in Reichweite des Gewehrs anvisiert werden soll. Für die nötige Treffsicherheit sorgt dann ein komplexes Tracking-System, das sowohl die Bewegungen des Ziels als auch Faktoren wie Windstärke oder Luftfeuchtigkeit analysiert.

«Gezielte Schüsse über eine lange Entfernung waren aus Sicht des Schützen schon immer eine sehr grosse Herausforderung», heisst es auf der offiziellen Herstellerseite des «Precision Guided Firearm» (PGF), so der Name der neuen «Wunderwaffe». Die Ursachen hierfür würden in verschiedenen Variablen liegen, die die Treffergenauigkeit reduzieren. Als Beispiele werden etwa die Windrichtung und -geschwindigkeit, die Krümmung der Erde, der auftretende Rückstoss oder menschliche Fehler wie das Zittern oder die Fehleinschätzung der Entfernung zum Ziel genannt. «Mit dem PGF haben wir das genaueste Schusssystem der Welt entwickelt. Es löst gleich mehrere Probleme, denen sich Scharfschützen gegenüber sehen», betont TrackingPoint.

«Lock-and-Launch»

Das Herz des PGF ist sein ausgeklügeltes computergestütztes Tracking-System namens «XactSystem». Dieses besteht im Wesentlichen aus einem Computer auf Linux-Basis, einem Laser-Entfernungsmesser, einer Kamera und einem hochauflösenden Farbdisplay, das in das Zielfernrohr am oberen Ende des Gewehrs integriert ist. Für einen punktgenauen Abschuss muss der Schütze den Lauf nur grob ausrichten und einen speziellen Knopf neben dem Auslöser drücken, sobald der Laser-Sucher das gewünschte Ziel markiert hat.

Um den richtigen Zeitpunkt und Winkel für den Schuss zu ermitteln, durchläuft der Computer einen speziellen Algorithmus, der es mittels unterschiedlicher Bildverarbeitungsroutinen ermöglicht, ein bewegendes Objekt kontinuierlich korrekt anvisiert zu lassen. «Das System funktioniert ähnlich der 'Lock-and-Launch'-Technologie, die auch in Kampfjets verwendet wird, wobei der Pilot nicht mehr selbst genau zielen muss», erklärt TrackingPoint-Boss Jason Schauble gegenüber dem NewScientist.

Kritik von US-Veteranen

Bei ersten Testläufen hat das PGF laut Angeben seines Herstellers bereits «unglaubliche Zielgenauigkeit» bewiesen. Auch vollkommene Neulinge hätten es in mithilfe des Hightech-Gewehrs bei Praxistests geschafft, Ziele in 500 bis 900 Metern Entfernung punktgenau abzuschiessen. Dass die Technologie des Systems ausgereift ist, scheint also bewiesen, unklar bleibt aber noch, wie sinnvoll das überhaupt ist. Erste Kritiker kommen aus den Reihen der US-Militärveteranen. «Ein Gerät wie dieses, das die Fähigkeiten von Scharfschützen übernehmen kann, sollte nicht an Zivilisten verkauft werden dürfen», so der Tenor der Skeptiker.

 

 

(dap/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Eidgenossenschaft haftet nicht für die schweren Verletzungen eines ... mehr lesen
Die Edigenossenschaft haftet nicht für die schweren Verletzungen eines Mannes, der mit einer Armeewaffe angeschossen worden ist. (Archivbild)
Zu hohes Vertrauen in die Angriffstechnik dürfte das Ausbrechen von Kriegen begünstigen das Wettrüsten beschleunigen: Drohne Predator B der US-Air Force.
Göteborg - Wenn ein Heer seine ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der nächsten Generation eines VR-Handschuhs sollen virtuelle Welten im Metaverse greifbar werden.
Mit der nächsten Generation eines VR-Handschuhs sollen virtuelle ...
eGadgets Gemeinsam mit Experten der EPFL und der ETH Zürich forscht ein Team der Empa an der nächsten Generation eines VR-Handschuhs, mit dem virtuelle Welten im Metaverse greifbar werden. Der Handschuh soll auf den Benutzer massgeschneidert sein und weitgehend automatisch produziert werden können - im 3D-Druckverfahren. mehr lesen  
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt ... mehr lesen
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen Impfektionskrankheiten.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Basel -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt
St. Gallen 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Luzern 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen bedeckt, etwas Schnee
Genf -1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
Lugano 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten