Herzinfarktrisiken schnell und unkompliziert mit dem «Herzinfarkt Test» prüfen

Herzprobleme mit iPhone ermitteln

publiziert: Donnerstag, 10. Feb 2011 / 07:47 Uhr
Herzinfarkt-App.
Herzinfarkt-App.

Düsseldorf - Ab sofort lässt sich das Risiko, an einer bedeutsamen Durchblutungsstörung des Herzens zu leiden oder von ihr in Form eines Herzinfarktes betroffen zu sein, auch ohne aufwendigen Arztbesuch im Vorfeld testen. Der «Herzinfarkt Test» ist ein Test-App zur Ermittlung des Herzinfarktrisikos, das von jedem Menschen bequem im heimischen Wohnzimmer genutzt werden kann.

3 Meldungen im Zusammenhang
Er ist ab sofort über Apples App Store für die Plattformen iPhone, iPad und iPod touch zum Download erhältlich.

Hauptmerkmal von «Herzinfarkt Test» ist der umfangreiche Herztest, den jeder innerhalb von Minuten für sich persönlich durchführen kann. Nutzer ermitteln dabei auf Basis einiger persönlicher und symptombezogener Angaben ihr Risikoprofil, von einer koronaren Herzerkrankung betroffen zu sein. Der Test bezieht sich auf wesentliche anamnestische Angaben, die von Kardiologen als Leitsymptom für das Vorliegen einer lebensbedrohlichen Durchblutungsstörung des Herzens angesehen werden, beziehungsweise auf das Vorliegen eines abgelaufenen Herzinfarktes hindeuten.

Das App ermittelt die Wahrscheinlichkeit, an einem erhöhten Herzinfarktrisiko erkrankt zu sein. Dabei unterscheidet es zwischen der Möglichkeit, herzgesund zu sein, an Angina Pectoris zu leiden bis hin zu dem Verdacht auf das Vorliegen eines bestehenden oder abgelaufenen Herzinfarktes. Gleichzeitig gibt es Handlungsempfehlungen, wie mit dem Ergebnis am besten umzugehen ist. Zusätzlich bietet «Herzinfarkt Test» Informationen über die Hintergründe und Risiken einer koronaren Herzerkrankung und gibt Tipps zu Risikovermeidung und gesunder Lebensweise.

Über den «Herzinfarkt» - Selbsttest

Der Herz-Test wurde in Kooperation mit Dr. Ralf Oertel, Kardiologe aus Wuppertal, entwickelt. Dr. Oertel behandelt seit 30 Jahren Herzpatienten und kennt die Problematik. «Oft sind sich Menschen gar nicht bewusst, dass sie zur Herzrisikogruppe gehören, weil sie die Symptome nicht richtig deuten beziehungsweise verharmlosen», resümiert er seine Erfahrung. «Dabei ist eine Durchblutungsstörung des Herzens mit nachfolgendem Herzinfarkt die mit Abstand häufigste tödliche Erkrankung bei Erwachsenen. Die Erkenntnis, dass Schmerzen im Brustbereich eine Vielzahl von Ursachen bis hin zum Herzinfarkt bedeuten können, trifft viele Patienten oft unvorbereitet».

Für viele Menschen kommt diese Erkenntnis noch immer zu spät: Über 30% aller auf einen Herzinfarkt zurückzuführenden Todesfälle ereignen sich, ohne dass der Patient von seinem Leiden wusste. Dies zu vermeiden, ist ein Ziel des Apps, so Dr. Oertel. «Niemand muss sterben, sofern ein Patient aufgrund seiner Symptomatik rechtzeitig einen Kardiologen zur weiteren Behandlung aufsucht. Jede Minute, die dies früher geschieht, ist eine potenzielle Überlebenshilfe».

Der Kardiologe ist sich sicher, dass viele Menschen Warnsymptome aus unterschiedlichen Gründen ignorieren, beziehungsweise den Weg zum Arzt scheuen. «Wenn man aber bedenkt, dass Herzerkrankungen die häufigsten Erkrankungen der westlichen Welt sind und ihr zurzeit mehr Menschen zum Opfer fallen, als bei Krebserkrankungen, muss man versuchen, neue Wege zu gehen», so sein Ansatz.

Der digitale «Herzinfarkt Test» als App kann daher jederzeit, mit und ohne Anfangsverdacht und vor allem ohne die Einbeziehung Dritter durchgeführt werden. Der universelle Aufbau lässt auch wiederholte Überprüfungen zu, sobald sich persönliche Lebensumstände verändern.

(sl/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Immer mehr Arzneimittelhersteller ... mehr lesen
iPhone: Pharmabranche erleichtert sich mit Apps das Leben.
Gebetskerzen (Symbolbild).
South Bend - Katholische User von Apple-Geräten können ihre Sünden in Zukunft ihrem iPhone, iPad oder iPod Touch beichten. So hat die Kirche offiziell eine im App-Store ... mehr lesen
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Wie sieht die Zukunft von Google aus?
Wie sieht die Zukunft von Google aus?
Der Google-Mutterkonzern Alphabet musste am Montag einen herben Kursverlust hinnehmen, nachdem die New York Times berichtete, dass Samsung möglicherweise Google als Standardsuchmaschine auf seinen Mobilgeräten durch Bing ersetzen will. Dies könnte Alphabet jährlich rund drei Milliarden US-Dollar an Einnahmen kosten. mehr lesen 
Microsoft hat angekündigt, dass der KI-Chatbot seiner neugestalteten Suchmaschine Bing nun auch auf Android- und iOS-Smartphones verfügbar ist. mehr lesen
Die KI-Funktionen in Skype sollen dazu dienen, die soziale Kommunikation mit Freunden und Familie zu verbessern.
Viel Geld haben viele, ein ungeöffnetes iPhone  2G nur wenige.
Ein ungeöffnetes iPhone der ersten Generation aus dem Jahr 2007 kommt am Donnerstag unter den Hammer - mit einem geschätzten Wert von 50.000 Dollar. mehr lesen  
Publinews Wenn Sie ein altes Smartphone oder iPhone verkaufen, ist es wichtig, dass Sie die notwendigen Schritte unternehmen, um Ihre ... mehr lesen  
Der erfolgreiche Verkauf von Handys beginnt mit der Erstellung schöner Produktfotos, die den wahren Zustand Ihres Geräts zeigen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
News
         
Es gibt 1000 Gelegenheiten, bei denen man einen lieben Menschen mit einem Geschenk überraschen möchte.
Publinews Was schenke ich einer Naschkatze bloss zum Geburtstag, zum Firmenjubiläum oder auf Weihnachten? Wer einem lieben Menschen etwas Süsses schenken will, steht oftmals ... mehr lesen
Der Schutz der elektronischen Komponenten von Outdoortechnik stellt eine besondere Herausforderung dar, ist aber möglich.
Publinews Im Freien zu leben und zu arbeiten bringt die Notwendigkeit mit sich, unsere Technologie gegen die Launen ... mehr lesen
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Technologische Innovationen halten Einzug in die Gastronomie.
Publinews Der Empfangsbereich ist oft der erste Kontakt zwischen Gästen und Hotels oder Gastronomiebetrieben. Ein ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 7°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeregenschauer
Luzern 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten