Erstes UMTS-Gerät der Series 40

publiziert: Sonntag, 2. Jul 2006 / 12:15 Uhr

Bisher waren die schnelle UMTS-Datenübertragung sowie Videotelefonie bei Nokia nur mit den Symbian-Geräten der Series 60 möglich.

Ein Dualmode für automatische UMTS-GMS-Umschaltung soll mit der aktuellen Firmware verfügbar sein.
Ein Dualmode für automatische UMTS-GMS-Umschaltung soll mit der aktuellen Firmware verfügbar sein.
Doch seit einigen Wochen ist das Slider-Handy Nokia 6280 der Series 40 auf dem Markt. teltarif nahm dies zum Anlass, das Gerät etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Mobiltelefon misst in geschlossenem Zustand 96 mal 46 mal 21 Millimeter und hat ein Gewicht von 115 Gramm. Durch den Schiebe-Mechanismus und die damit verbundene Platzeinsparung für die Tastatur konnte in das Handy ein 2,2 Zoll grosses Display mit 262 144 Farben und einer Auflösung von 240 mal 320 Pixel integriert werden, welches ein gutes Bild mit brillanten Farben liefert.

Besonders die grossen Zahlen beim Eingeben einer Telefonnummer oder bei Text sind gut lesbar und die Schriftgrösse kann auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Im Gegensatz zu den Symbian-Geräten ist dies bei den Series-40-Geräten schon seit Jahren Standard.

Das Gerät liegt zwar gut in der Hand und auch das Eingeben von Text ist dank dem T9-Wörterbuch wie bei allen anderen Nokia-Geräten einfach. Dennoch ist die Telefontastatur ein wenig gewöhnungsbedürftig.

Das liegt zum einen daran, dass die «Zurück»- beziehungsweise «Clear»-Taste für eine flüssige Texteingabe an ungewohnter Position liegt, zum anderen aber auch daran, dass Tasten ziemlich flach gehalten und durch kleine Metallelemente von einander getrennt sind. Damit sind diese nicht so gut bedienbar.

2-Megapixel und bis zu 2 GB Speichererweiterung

Das Gerät verfügt über zwei Kameras. Auf der Vorderseite befindet sich eine Kamera, die nur für die Videotelefonie via UMTS eingesetzt werden kann. Auf der Rückseite befindet sich die 2-Megapixel-Kamera mit 8-fachem Digitalzoom, LED-Blitz und einer maximalen Auflösung von 1600 mal 1200 Pixel. Diese liefert akzeptable Aufnahmen, wenn auch noch immer zu erkennen ist, dass es sich um eine Handy-Kamera handelt.

Videos können mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixel aufgezeichnet werden, diese sind im Gegensatz zu den bisherigen Möglichkeiten, ein Video mit dem Mobiltelefon aufzunehmen, deutlich besser geworden, da diese Auflösung schon deutlich mehr Details erkennen lässt.

Neu an der Handhabung der Handy-Kamera ist, dass das Menü im Foto- und Video-Modus um 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht ist und auch die Kamera- und Zoom-Tasten im gedrehten Zustand wie bei einer normalen Digitalkamera «oben» angebracht sind. Wenn man das Gerät beim Fotografieren wie ein Handy ganz normal hält, kann es passieren, dass man entweder die Linse oder den LED-Blitz abdeckt.

Der interne Speicher des Handys hingegen ist mit rund 6 MB relativ klein ausgefallen, kann aber durch eine Mini-SD-Karte auf bis zu 2 GB erweitert werden. Zudem befindet sich der Speicherkarten-Slot aussen, so dass die Speicherkarten auch im laufenden Betrieb getauscht werden können.

Videotelefonie, Push-to-Talk und schnelle Datenverbindungen

Das Gerät bietet neben den ganz normalen Sprachdiensten auch Videotelefonie und Konferenzgespräche. Bei unserem Test hat dies auch ohne Störungen funktioniert. Gesprächspartner sind mit der integrierten Freisprechfunktion über den Lautsprecher gut zu verstehen und auch die Sprachqualität und Lautstärke in Verbindung mit dem im Lieferumfang enthaltenen Headset sind in Ordnung.

Des Weiteren unterstützt das 6280 auch Push-to-Talk (PTT). Dieser Dienst spielt hierzulande aber keine Rolle und auch in anderen europäischen Ländern wird er nicht oder nur bei wenigen Netzbetreibern angeboten. In Deutschland steht er beispielsweise nur T-Mobile-Kunden zu wenig attraktiven Preisen zur Verfügung.

Die Datenübertragung mittels Bluetooth zu anderen Mobiltelefonen oder dem PC funktionierten einwandfrei, auch bei grösseren Dateien, wie einem MP3-Musiktitel, gab es keine Probleme. Zwischen zwei Mobiltelefonen konnte auch die Infrarotverbindung schnell und einfach genutzt werden. Die Datenübertragung mit dem mitgelieferten Datenkabel und die Synchronisation von Kontaktdaten waren mit der aktuellen PC-Suite von Nokia problemlos und schnell möglich.

Auch für den Einsatz als Modem ist das 6280 gut geeignet. Mit UMTS waren beim Test zum Teil Paketlaufzeiten-Zeiten (Ping-Zeiten) zwischen 150 und 200 ms möglich, so dass auch ein schneller Seitenaufbau sowie ein schneller Download von grossen Daten möglich war.

Das Surfen mit dem Handy verlief im Gegensatz dazu nicht so optimal, da der Nokia-spezifische Browser nicht sehr komfortabel ist. Das Scrollen nach rechts sowie die Steuerung auf der Website selbst sind dabei kleine Hindernisse. Abhilfe verschafft da alternative Software, wie beispielsweise der Opera Mini für Mobiltelefone.

GSM-UMTS-Dualmode nur nach Rücksetzen auf Werkseinstellungen

Nachteil bei dem uns vorliegenden Triband-Gerät ist, das man manuell nur zwischen dem GSM- oder UMTS-Modus wählen kann und es keinen Dualmode zur Auswahl gibt. Das hat zur Folge, dass bei aktiviertem UMTS-Modus in einem UMTS-nichtversorgten Gebiet kein Empfang möglich ist, da sich das Gerät nicht automatisch in den GSM-Modus umbucht.

Umgekehrt verhält es sich natürlich ähnlich, nur dass dies nicht zu Empfangsproblemen führt, da die GSM-Netze derzeit noch besser ausgebaut sind als die UMTS-Netze. Erfreulich hingegen ist, dass bei einem manuellen Wechsel zwischen den Modi das Telefon nicht wie bei den Symbian-Geräten neu gestartet werden muss, wenn dies auch bei dem Gerät recht schnell geht.

Einen kleinen Trick gibt es bei der GSM/UMTS-Einstellung aber doch noch. Bei unserem Test setzten wir das Gerät im Menü «Einstellungen» auf die Werkseinstellungen zurück und siehe da, man hatte nun doch als Voreinstellung den Dualmode, der je nach Verfügbarkeit automatisch zwischen dem GSM- und UMTS-Modus wechselt.

Da es diese Auswahlmöglichkeit im Menü aber nicht gibt, ist der Wechsel von einem anderen Modus (GSM oder UMTS) zurück in den Dualmode nicht mehr möglich, da muss man sich wieder mit dem Zurücksetzen der Einstellungen behelfen. Auf Nachfrage teilte uns Nokia allerdings mit, dass das Gerät mit der aktuellen Firmware (Version 3.81) den Dual- und GSM-Mode unterstützt. Damit entfallen die oben genannten Probleme, man hat aber auch nicht mehr die Möglichkeit, den UMTS-Modus auszuwählen.

Des Weiteren unterstützt das Gerät auch EDGE (auch EGPRS genannt), aber noch kein HSDPA, welches eine noch schnellere Datenübertragung möglich macht. Zum Lieferumfang gehören neben dem Mobiltelefon selbst der Akku, ein Stereo-Headset, ein Ladegerät, welche beide Spannungen unterstützt und damit die Nutzung in den USA erlaubt, eine 64-MB-miniSD-Karte, die Software auf CD-ROM und die Bedienungsanleitung.

Fazit: Schicker UMTS-Slider für den Multimedia-Fan

Das Nokia 6280 bietet umfangreiche Multimedia-, Daten- und Verbindungsmöglichkeiten, wie beispielsweise UMTS und Videotelefonie, hat eine gute Kamera für Bild- und Videoaufnahmen, einen MP3- und Multimedia-Player, ein Radio, einen E-Mail-Client und bietet somit alles, was man von einem aktuellen Gerät erwarten kann.

Ausserdem ist das 6280 auch ohne SIM-Karte nutzbar, beispielsweise als MP3-Player. Einzige echte Schwachstellen beim Gerät war für uns im Test die gewöhnungsbedürftige Tastatur.

Zu beachten, dass es eine neue Steckernorm bei Nokia gibt, so dass ältere Ladegeräte für dieses Handy nicht mehr verwendet werden können. Ärgerlich also für die, welche ein zweites Ladegerät im Büro oder für unterwegs benötigen oder mit mehreren Mobiltelefonen unterwegs sind und damit ab sofort auch auf die Kompatibilität achten müssen.

(Stefanie Schönherr/Thomas Michel/teltarif.ch)

Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) arbeitet die gesamte Zeit mit digitalen Geräten.
Mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) arbeitet die ...
eGadgets Aufgaben, digitale Geräte und Automatisierungsrisiko am Arbeitsplatz im Jahr 2022  Erwerbstätige Personen, die bei ihrer beruflichen Tätigkeit nie einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone verwenden, waren 2022 in der Minderheit. Während 13,0% der Erwerbstätigen bei der Arbeit nie intellektuelle Aufgaben verrichten, führen 31,4% nie manuelle Aufgaben aus. mehr lesen  
Publinews Die Paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel, das auf dem Prepaid-Prinzip basiert. Es ermöglicht ... mehr lesen  
Die Paysafecard bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die sie zu einer beliebten Wahl für Online-Zahlungen machen.
Wir stecken gerade erst am Anfang der digitalen Revolution.
Publinews Die meisten von uns sind alt genug, um sich daran zu erinnern, wie es war, ins Internetcafe zu gehen, ... mehr lesen  
Publinews Sie suchen eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, um Ihre bestehenden Kunden zu informieren und zu binden? Dann sollten ... mehr lesen  
Für kurze und hochsichtbare Kundenkonakte ist SMS die ideale Lösung.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Internationales Super-Wahljahr 2024.
DOSSIER Social Media Wahl-Manipulationen mit KI werden dieses Jahr zum Problem Während die USA und andere Länder ...
 
News
         
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Technologische Innovationen halten Einzug in die Gastronomie.
Publinews Der Empfangsbereich ist oft der erste Kontakt zwischen Gästen und Hotels oder Gastronomiebetrieben. Ein ... mehr lesen
Der letzte Schrei: AirSelfie-Drohne.
Publinews In der heutigen Welt sind Handys ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Von der einfachen Kommunikation bis hin zur ... mehr lesen
Wenn Sie nach einem Gadget für Ihren Schreibtisch suchen, gibt es viele Optionen.
Publinews Falls Sie daran interessiert sind, Ihren Arbeitsplatz mit modernen Gadgets zu optimieren, gibt es einige Dinge, die Sie berücksichtigen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 5°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten