Editorial: What's not App?

publiziert: Montag, 7. Jan 2013 / 14:28 Uhr
iPhone 3G.
iPhone 3G.

Oder: Wenn es auf dem alten Handy nicht mehr geht.

1 Meldung im Zusammenhang
WhatsApp ist einer der Senkrechtstarter der vergangenen Jahre, eine Messaging-App, die durchaus das Zeug dazu hat, das Erbe der technisch limitierten, unflexiblen und teuren SMS anzutreten. Wie Facebook verbreitet sich WhatsApp vor allem viral: Bestehende WhatsApp-Nutzer drängen ihre Bekannten und Freunde, doch ebenfalls WhatsApp-Nutzer zu werden, um kostengünstig Nachrichten austauschen zu können. Anders als Facebook, wo das öffentliche Teilen von Informationen und Meinungen im Vordergrund steht, ist WhatsApp aber auf den privaten Informationsaustausch gerichtet.

Zahlreiche Nutzer des iPhone 3G, der zweiten Version von Apple wegweisendem Touchscreen-Handy, fühlen sich nun plötzlich von ihren Mitmenschen abgeschnitten, weil seit dem letzten Update WhatsApp nicht mehr auf ihrem Handy läuft. Ältere Versionen der App starten zwar noch, können aber keinen Kontakt zum WhatsApp-Server aufnehmen und folglich keine Nachrichten austauschen. Entsprechend wütend und/oder verzweifelt sind die WhatsApp-Nutzer auf dem iPhone 3G.

Abhängig vom Hersteller

Das Ereignis zeigt plastisch die Probleme des im Smartphone-Markt allgegenwärtigen Vendor-Lock-Ins auf: Der Nutzer ist den Herstellern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. War er früher nur vom Netzbetreiber abhängig, damit Dienste wie Telefonieren oder Nachrichtenaustausch problemlos funktionieren, hängt er heutzutage zusätzlich vom Hersteller des Betriebssystems und von den Servern des App-Anbieters ab.

Wahrscheinlich war die konkrete WhatsApp-Totalaussperrung weder von Apple noch von WhatsApp so gewollt. Zwar hat Apple seine Entwicklungsumgebung für Anwendungen so geändert, dass neue Apps nicht mehr unter iOS-Versionen vor 4.3 laufen. Dadurch werden das Ur-iPhone und nun auch das iPhone 3G von neuen Apps ausgeschlossen. Doch verhindert das erstmal nicht, dass alte, schon installierte Apps weiterlaufen oder sich alte, noch zu iOS-Vorgängerversionen kompatible Apps auch neu installieren lassen. Insofern ist Apples Änderung allein nicht für die WhatsApp-Aussperrung verantwortlich.

Auch die Änderung des WhatsApp-Datenformats für sich bewirkt noch keine Aussperrung. Denn dadurch, dass WhatsApp eine neue Version der App bereitstellt, sollten alle bisherigen Nutzer in der Lage sein, das Update durchzuführen und damit den Dienst weiter zu verwenden. Erst die Kombination aus zwingendem App-Update und Apples Entwicklungsumgebungs-Update, die alte iPhones von neuen Apps aussperrt, führt zu dem Problem.

Apple ist nicht alleine

Mit dem Problem ist Apple auch mitnichten alleine. Die Versorgung alter Geräte mit Updates ist bei Apple sogar deutlich besser als im Branchendurchschnitt. Das iPhone 3G wurde beispielsweise vor viereinhalb Jahren vorgestellt, es hat inzwischen vier Nachfolger. Knapp drei Jahre nach der Vorstellung wurde es von Updates ausgeschlossen (iOS 4.3 gab es nicht mehr für das iPhone 3G), und nochmal knapp zwei Jahre später wird es jetzt auch von neuen Apps abgeschnitten. Viele Android-Geräte haben noch keine zwei Jahre auf dem Buckel, wenn es bezüglich Updates bereits «Ende Gelände» heisst. Und auch einige neuere Apps gibt es für die «alten» Android-Systeme nicht mehr, weil sie mindestens Android 4.0 voraussetzen. Bestehende Apps wurden bislang jedoch nicht in diesem Masse funktionsunfähig gemacht.

Hoffentlich überdenkt Apple noch einmal die Strategie und lässt die App-Entwicklung für alte iOS-Versionen doch wieder zu. Ebenso sollte es möglich sein, Apps mehrfach in den Appstore einzureichen. Beim Download der App wird dann automatisch die bestmögliche gewählt, die unter der iOS-Version des Zielgeräts läuft. Bis dahin gibt es nur einen Wermutstropfen für Nutzer eines iPhone 3G: Man ist zum Glück nicht auf eine bestimmte Messaging-App festgelegt. SMS und ICQ funktioneren auch auf dem iPhone 3G.

(Kai Petzke/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Update auf neuere Version für iPhone-3G-Nutzer nicht verfügbar. mehr lesen
WhatsApp für iPhone und iPod.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) arbeitet die gesamte Zeit mit digitalen Geräten.
Mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) arbeitet die ...
eGadgets Aufgaben, digitale Geräte und Automatisierungsrisiko am Arbeitsplatz im Jahr 2022  Erwerbstätige Personen, die bei ihrer beruflichen Tätigkeit nie einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone verwenden, waren 2022 in der Minderheit. Während 13,0% der Erwerbstätigen bei der Arbeit nie intellektuelle Aufgaben verrichten, führen 31,4% nie manuelle Aufgaben aus. mehr lesen  
Publinews Die Paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel, das auf dem Prepaid-Prinzip basiert. Es ermöglicht Nutzern, online sicher und anonym ... mehr lesen  
Die Paysafecard bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die sie zu einer beliebten Wahl für Online-Zahlungen machen.
Wir stecken gerade erst am Anfang der digitalen Revolution.
Publinews Die meisten von uns sind alt genug, um sich daran zu erinnern, wie es war, ins Internetcafe zu gehen, ... mehr lesen  
Publinews Sie suchen eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, um Ihre bestehenden Kunden zu informieren und zu binden? Dann sollten Sie SMS für Ihre Apotheke ... mehr lesen  
Für kurze und hochsichtbare Kundenkonakte ist SMS die ideale Lösung.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Internationales Super-Wahljahr 2024.
DOSSIER Social Media Wahl-Manipulationen mit KI werden dieses Jahr zum Problem Während die USA und andere Länder ...
 
News
         
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Technologische Innovationen halten Einzug in die Gastronomie.
Publinews Der Empfangsbereich ist oft der erste Kontakt zwischen Gästen und Hotels oder Gastronomiebetrieben. Ein ... mehr lesen
Der letzte Schrei: AirSelfie-Drohne.
Publinews In der heutigen Welt sind Handys ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Von der einfachen Kommunikation bis hin zur ... mehr lesen
Wenn Sie nach einem Gadget für Ihren Schreibtisch suchen, gibt es viele Optionen.
Publinews Falls Sie daran interessiert sind, Ihren Arbeitsplatz mit modernen Gadgets zu optimieren, gibt es einige Dinge, die Sie berücksichtigen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 5°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten