Digi-Cams: Auflösung nicht mehr so wichtig

publiziert: Dienstag, 8. Jan 2008 / 10:06 Uhr

Zürich - Die Anzahl der Megapixel, die Auflösung, war bis vor kurzem noch eines der wichtigsten Verkaufsargumente der Hersteller von digitalen Fotoapparaten. Der Wind hat jedoch gedreht. Nunmehr konzentrieren sie sich auf Design und Funktionen.

Während mehrerer Jahre kannten digitale Fotoapparate nur eine Masseinheit: die Anzahl der Megapixel. Ein Pixel entspricht einem Punkt auf dem Bildschirm, respektive auf dem Sensor des digitalen Fotoapparates. Über je mehr Pixel dieser verfügt, desto grösser ist die Menge der Informationen, die er speichern kann.

Der Begriff Mega steht für eine Million. Ein Megapixel ist demnach die Masseinheit für eine Million Punkte pro Bild. Vor drei Jahren hatten die digitalen Fotoapparate eine Auflösung von zwei Megapixel, also zwei Millionen Punkten pro Bild. Heute ist dieser Wert das Minimum für die Fotoausstattung eines Handys.

Für die digitalen Fotoapparate liegt die Norm in diesem Bereich mittlerweile bei acht Megapixeln. Eine solche Auflösung reicht aus, um eine digitale Aufnahme in guter Qualität in A4-Grösse auszudrucken.

Zenith langsam erreicht

Das Erklimmen immer grösserer Höhen bei den Megapixeln scheint sich jedoch langsam dem Ende zu nähern. Den meisten Amateur-Fotographen reicht bei normalen Lichtverhältnissen eine Auflösung von acht Megapixeln. Die Hersteller der digitalen Knipser greifen deshalb auf andere Argumente zurück, um den Konsumenten ihr Produkt anzupreisen.

In erster Linie konzentrieren sich die Hersteller nunmehr auf das Design, das eng einhergeht mit der laufenden Verkleinerung der Geräte. Die meisten der immer kompakteren Apparate schmücken sich nun mit einem Gehäuse aus Metall oder Aluminium, was ausserdem die Widerstandsfähigkeit erhöht. Einige Hersteller wie Canon setzen sogar auf Titan.

Bei anderen, wie bei Casio, steht das Erreichen des Kreditkartenformats beim Design des Gehäuses im Vordergrund. Die japanische Gruppe produziert in seiner Produktlinie Exilim Card mit 17,3 Millimetern den dünnsten Fotoapparat auf dem Markt.

Farbe muss sein

Eine weitere Tendenz zeigt sich darin, dass die grosse Mehrheit der Hersteller ihre Geräte in zahlreichen Farben anbieten. Der Grossteil der Gehäuse ist jedoch nach wie vor schwarz und silbern.

Ein sichtbare Veränderung zeigt sich auch beim Flüssigkristallbildschirm: Dieser erreicht mittlerweile Grössen von bis zu drei Zoll, das sind 8,89 Zentimeter. Momentaner Star bei diversen elektronischen Geräten, wie zum Beispiel bei iPhone, dem neusten Handy von Apple, ist der Tastbildschirm. Auch er erobert nach und nach die Gehäuse der digitalen Fotoapparate. Sony hat bereits eines seiner Modelle mit einem solchen Bildschirm ausgestattet.

Scharfes Bild trotz Zittern

Neben dem Aussehen entwickelt sich aber auch die Technologie der Geräte und der elektronischen Ausrüstung immer weiter. Unter den neusten Einstellungen finden sich insbesondere solche, die ein eventuelles Zittern des Fotographen im Moment des Abdrückens kompensieren sollen.

Egal ob optisch oder digital, diese Bildstabilisatoren erweisen sich als ziemlich nützlich, da sie scharfe Aufnahmen garantieren, während die Geräte immer kleiner werden. Eine weitere technische und marketing-relevante Erfindung ist die Funktion namens Face Detection, also die Ortung des Gesichts.

Lächeln wird automatisch geortet

Der Fotoapparat ist so programmiert, dass er die Einstellungen und den Moment des Auslösens auf die Beschaffenheit des Gesichts abstimmt, das sich vor seinem Objektiv zeigt. Sony hat diese Funktion noch weiter entwickelt und bietet die Funktion Smile Detection an, eine Funktion, die das Lächeln ortet und die Aufnahme im günstigsten Moment auslöst.

Zu all dem kommen natürlich noch die digitalen oder optischen Teleobjektive sowie die Weitwinkelobjektive. Fortschritte wurden ausserdem auch bei den internen Speichern erzielt. Deren Kapazität wird laufend weiter entwickelt und erreicht mittlerweile in einigen Fällen zwei bis sogar vier Gigabyte (GB).

( Valéry Jeanbourquin/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das iPad Pro mit optionaler Tastatur: Schneller als manches Mac-Book.
Das iPad Pro mit optionaler Tastatur: Schneller als manches Mac-Book.
Apple hat erneut die Messlatte höher gelegt und mit dem neuen iPad Pro und dem iPad Air zwei beeindruckende Tablets vorgestellt, die die Grenzen des mobilen Arbeitens und der Kreativität neu definieren. Doch was steckt hinter diesen leistungsstarken Geräten, und für wen sind sie geeignet? mehr lesen 
Publinews Microsoft Office 365 und die Cloud kombinieren ein Paket an Lösungen für alle Anwendungen, die für die Büroarbeit im privaten und gewerblichen ... mehr lesen  
Microsoft Office ist die Bürosoftware, die weltweit am meisten genutzt wird.
So oder so ähnlich kann der VW ID.1 aussehen.
Publinews Endlich kündigt VW einen neuen Elektro-Kleinwagen an  Volkswagen, der deutsche Automobilgigant, hat ambitionierte Pläne für die Zukunft der ... mehr lesen  
Publinews Microsoft Windows 11 hat seit seiner Einführung viele Fragen aufgeworfen. Der Nachfolger von Windows 10 bietet neue Möglichkeiten, wird aber auch für einige seiner ... mehr lesen  
Windows 11 hat KI-Funktionen integriert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
News
         
Kurzen Yoga-Sequenzen sind ideal, um zwischendurch eine Pause zu machen und den Stresspegel merklich zu senken.
Publinews In einer schnelllebigen Welt, in der Stress allgegenwärtig ist, sucht man oft nach effizienten Wegen zur Entspannung. Yoga, eine ... mehr lesen
Es gibt 1000 Gelegenheiten, bei denen man einen lieben Menschen mit einem Geschenk überraschen möchte.
Publinews Was schenke ich einer Naschkatze bloss zum Geburtstag, zum Firmenjubiläum oder auf Weihnachten? Wer einem lieben Menschen etwas Süsses schenken will, steht oftmals ... mehr lesen
Der Schutz der elektronischen Komponenten von Outdoortechnik stellt eine besondere Herausforderung dar, ist aber möglich.
Publinews Im Freien zu leben und zu arbeiten bringt die Notwendigkeit mit sich, unsere Technologie gegen die Launen ... mehr lesen
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Basel 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
St. Gallen 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Lugano 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten