CeBIT: Intel will das Wohnzimmer erobern

publiziert: Donnerstag, 10. Mrz 2005 / 12:12 Uhr

Der führende Chiphersteller Intel hat auf der CeBIt seine Vision für das "digitale Zuhause" vorgestellt.

Alle Unterhaltungs-Geräte werden zentral gesteuert. Bild: Das Intel Museum in Santa Clara, CA, USA.
Alle Unterhaltungs-Geräte werden zentral gesteuert. Bild: Das Intel Museum in Santa Clara, CA, USA.
Demzufolge steht der PC künftig nicht mehr im Arbeits-, sondern im Wohnzimmer, und ist mit allen anderen Multimedia-Geräten (Bildschirme, Stereo-Anlage, DVD-Player usw.) vernetzt. Dank VT (Virtualisierungstechnologie) und Dual-Core-Chips mit höherer Geschwindigkeit soll es dann auch kein Problem mehr sein, verschiedene Aufgaben wirklich gleichzeitig auf dem PC laufen zu lassen. Im Extremfall kann sogar eine Partition abstürzen - die anderen laufen davon unbeeinträchtigt weiter.

Selbstverständlich schreit so ein kraftvolles Multimedia-System nach Inhalten, mit denen es gefüttert werden will. Neben bekannten Medien wie DVD werden dabei auch Online-Quellen immer wichtiger. Diesbezüglich stellte Intel auf der Messe eine weltweite Kooperation mit vielen namhaften Inhalte-Anbietern heraus, die DLNA (Digital Living Network Alliance).

Besonders erwähnt wurde auch eine Kooperation mit dem deutschen Internetprovider T-Online. Beide Unternehmen wollen gemeinsam daran arbeiten, dass digitale Consumer-Geräte einfach zu bedienen sind oder dass sich Inhalte problemlos austauschen und später auch leicht wiederfinden lassen. So soll es möglich werden, ein Video, dessen Wiedergabe man auf dem grossen Fernseher im Wohnzimmer begonnen hatte, auch auf einem mobilen Endgerät zu Ende zu betrachten, ohne neu zu bezahlen.

Überhaupt Datenaustausch: Intel arbeitet mit vielen Partnern an DTCP/IP (Digital Transmission Content Protection), einem zu Microsoft-Standards alternativem DRM-System (Digital Rights Management). Ziel ist es, die begrenzte Weitergabe der Inhalte innerhalb des "digitalen Zuhause" jeweils zu ermöglichen, das unbegrenzte Weiterverbreiten über das Internet hingegen zu verhindern. Problematisch für den Verbraucher ist, dass hierzu die Inhalte jeweils verschlüsselt werden, es also zu Fehlern bei der Wiedergabe auf nicht kompatiblen Endgeräten kommen kann. Andererseits ist zu befürchten, dass die Inhalte komplett fehlen, wenn diese Mechanismen nicht vorgesehen werden, da die Rechteinhaber sich dann weigern werden, entsprechende Medien und Streams bereitzustellen.

Komplette PC so gross wie ein Handteller

Noch dieses Jahr will Intel die ersten Pentium Ds ausliefern. Das sind Dual-Core-Pentiums, die durch zwei Prozessorkerne die Leistung im Optimalfall verdoppeln. Ebenso bekundete Intel, beim Thema "65 Nanometer" gut im Zeitplan zu liegen, und entsprechende Produkte noch dieses Jahr ausliefern zu können. Von der verkleinerten Strukturgrösse verspricht sich Intel geringeren Stromverbrauch und somit verlängerte Batterielebensdauer und vereinfachte Kühlung, sowie höhere Performance. Diese Vorteile, die es normalerweise mit jedem "chip shrinking" gibt, vielen bei der Einführung von Intels 90-nm-Prozess aus. Interessanterweise verspricht sie jetzt Intel erneut für 65 nm.

Jedenfalls soll es möglich sein, mit Intels 65-nm-Chips einen kompletten PC herzustellen, der kaum grösser ist als ein Handteller. Derzeit scheitern derart kompakte Geräte vor allem an der Kühlung, während es einen solchen ultrakleinen "Mac mini" bereits gibt.

(Kai Petzke/teltarif.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
In der Vergangenheit war es üblich, defekte Geräte zu reparieren, anstatt sie zu ersetzen.
In der Vergangenheit war es üblich, defekte Geräte ...
Publinews In einer Welt, in der die Wegwerfkultur immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist es an der Zeit, ein Umdenken zu fordern. Reparieren statt wegwerfen - diese einfache Idee birgt nicht nur ökologische Vorteile, sondern auch einen tieferen Wert für unsere Gesellschaft. Indem wir defekte Gegenstände wiederherstellen und wertschätzen, können wir nicht nur Ressourcen sparen, sondern auch ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und handwerkliches Können fördern. mehr lesen  
Publinews Makerspaces sind Hotspots für Kreativität und Innovation, die immer beliebter werden. Sie bieten Menschen jeden Alters physische Räume mit einer Vielzahl von Werkzeugen und Technologien, um Ideen zu realisieren und Fähigkeiten zu entwickeln. Von 3D-Druckern bis hin zu traditionellen Werkzeugen bieten sie alles für kreative Projekte. mehr lesen  
Prof. Ofer Bergman von der Bar-Ilan Universität in Israel hat in drei Studien eine faszinierende Entdeckung gemacht: In der Ära des Musikstreamings gibt es eine bemerkenswerte Beziehung ... mehr lesen
Unbegrenzte Verfügbarkeit von Musik verringert den Hörgenuss.
Zuhause wird mit Abstand am längsten Radio gehört, gefolgt vom Arbeitsplatz und dem Auto.
In allen Regionen, Altersklassen und Orten nimmt die Nutzung des digitalen Radioempfangs zu, während jene von UKW weiterhin sinkt. Immer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
News
         
Kurzen Yoga-Sequenzen sind ideal, um zwischendurch eine Pause zu machen und den Stresspegel merklich zu senken.
Publinews In einer schnelllebigen Welt, in der Stress allgegenwärtig ist, sucht man oft nach effizienten Wegen zur Entspannung. Yoga, eine ... mehr lesen
Es gibt 1000 Gelegenheiten, bei denen man einen lieben Menschen mit einem Geschenk überraschen möchte.
Publinews Was schenke ich einer Naschkatze bloss zum Geburtstag, zum Firmenjubiläum oder auf Weihnachten? Wer einem lieben Menschen etwas Süsses schenken will, steht oftmals ... mehr lesen
Der Schutz der elektronischen Komponenten von Outdoortechnik stellt eine besondere Herausforderung dar, ist aber möglich.
Publinews Im Freien zu leben und zu arbeiten bringt die Notwendigkeit mit sich, unsere Technologie gegen die Launen ... mehr lesen
Im Zuge der Industrie 4.0 erfahren auch Roboter einen Wandel von separierten Systemen hin zu einer vernetzten Produktionsgemeinschaft.
Publinews Industrielle Automatisierung und Produktion 4.0  Industrielle Automatisierung mit oder Roboter? Diese Frage stellen sich inzwischen viele produzierende Betriebe. mehr lesen
Über ein ausgefallenes Geschenk freuen sich viele.
Publinews Innovative Gadgets sind mehr als nur technische Spielereien; sie sind Begleiter, die den Alltag erleichtern und bereichern. Als ... mehr lesen
Es gibt viele hilfreiche Apps auf Google Play, man  muss sie nur finden.
Publinews Android ist ein unglaublich vielseitiges Betriebssystem, das heute mit fast 4 Millionen Apps im Play Store begeistern kann. Deswegen ist es oftmals gar nicht mal so ... mehr lesen
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat sich in den letzten Jahren gewandelt.
Publinews Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sich ständig wandelndes Feld, dessen Dynamik durch die sich stets ... mehr lesen
Anglizismen bereichern den Wortschatz und führen zu sprachlicher Vielfalt.
Publinews Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen in eine andere Sprache übernommen werden und bilden ein faszinierendes Phänomen, das im ... mehr lesen
Eine personalisierte Shopping-Erfahrung ist für viele Menschen heutzutage unverzichtbar geworden.
Publinews In der heutigen Zeit hat das Online-Shopping eine enorme Bedeutung erlangt und gehört für viele Menschen zum Alltag. ... mehr lesen
Durch die Digitalisierung wird modernes Shopping möglich.
Publinews Die Digitalisierung führt zu Wandlungsprozessen in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Unter anderem bringt sie neue Technologien mit sich, ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Basel 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 17°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 18°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten