CES 2015: Neues Bündnis für kabelloses Laden

publiziert: Mittwoch, 7. Jan 2015 / 11:57 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 7. Jan 2015 / 18:58 Uhr
Die Konzentration auf einen Standard ist unumgänglich.
Die Konzentration auf einen Standard ist unumgänglich.

Las Vegas - Das Ziel eines einheitlichen Standards für das kabellose Laden mobiler Endgeräte ist auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES), die gerade in Las Vegas über die Bühne geht, ein bedeutendes Stück näher gerückt.

6 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Power Matters Alliance
Offizielle Webseite.
powermatters.org

Alliance for Wireless Power
Offizielle Webseite.
rezence.com

Wireless Power Consortium
Offizielle Webseite.
wirelesspowerconsortium.com

Dort haben die zwei bislang konkurrierenden Industriegruppen Alliance for Wireless Power (A4WP) und Power Matters Alliance (PMA) nun eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Gründung einer gemeinsamen Organisation vorsieht. Diese hat zwar noch keinen offiziellen Namen, soll aber künftig die Interoperabilität unterschiedlicher technischer Ansätze sicherstellen.

«Mit einem 'Krieg der verschiedenen Standards' ist niemandem geholfen», zitiert BBC News Kamil Grajski, Vorsitzender der A4WP-Gruppe. Das Konsortium, dem unter anderem Chipproduzenten wie Intel und Qualcomm, namhafte Gerätehersteller von Fujistsu über LG bis Samsung und seit Februar 2014 auch der PC-Riese Dell angehören, habe mit der Kooperation mit der PMA die «richtige Wahl» getroffen. «Das Konzept der kooperativen Entwicklung hat dazu geführt, dass moderne Mobiltelefone viele verschiedene Funktechnologien unterstützen. Das sollte genauso im Wireless-Charging-Bereich funktionieren», so Grajski.

Drei Ansätze, ein Ziel

Einer der häufigsten Gründe, warum kabelloses Laden bislang in der Praxis noch nicht wirklich funktioniert, ist der Umstand, dass Ladematte und Gerät unterschiedliche Standards nutzen. Deren Entwicklung wurde im Laufe der vergangenen Jahre von drei miteinander konkurrierenden Industriegruppen vorangetrieben: Der A4WP mit ihrer Resonanztechnologie Rezence, dem PMA-Standard und dem induktiven Ladestandard Qi des Wireless Power Consortiums.

Mit dem Zusammenschluss der ersten beiden Gruppierungen haben sich nun zwei der drei grossen Player in Sachen kabelloses Laden zu einer Kooperation verpflichtet. Das Wireless Power Consortium, das aufgrund der Verbreitung seiner Qi-Technologie in Asien im Moment den wohl wichtigsten Standard stellt, bleibt aber weiterhin aussen vor. Dieser soll eigenen Angaben zufolge bereits in 600 Produkten - 70 davon Smartphones - Verwendung finden.

A4WP schnappt sich Dell

Erst im Februar 2014 war es der A4WP-Allianz gelungen, mit Dell erstmals einen der führenden PC-Hersteller mit an Bord zu holen. Zeitgleich gab die Organisation auch bekannt, dass sie ihre Spezifikationen auf höhere Leistungen ausdehnen will, um mit Rezence künftig auch ein kabelloses Aufladen von Geräten wie Ultrabooks und Laptops zu ermöglichen. Welcher Standard sich letztlich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Daejeon - Forscher am Korea ... mehr lesen
eGadgets Las Vegas - Wie jedes Jahr hatten auf der Consumer Electronics Show (CES) ... mehr lesen
Digitales Training.
Die Matte ist darauf ausgelegt, unter einer Oberfläche und somit komplett unsichtbar montiert zu werden.
Toronto - Das kanadische Unternehmen ChargeSpot Wireless Power hat die «ChargeSpot Pocket» vorgestellt, die kabelloses Laden leichter machen soll. mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gehören solche Bilder bald der Vergangenheit an?
San Francisco - Zum Abschluss der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten ...
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild genommen, um einen Schwarm kooperativer Drohnen zu entwickeln. mehr lesen 
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, hat das Fraunhofer IPMS einen CANsec IP-Core ... mehr lesen
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Constanca Rosa, Forscherin am Imperial College London, bereitet die MEDUSA Drohne für den Start vor.
Umweltbeobachtungen in der Luft und unter Wasser  Dübendorf, St. Gallen und Thun, 14.06.2022 - Eine neue «duale» Drohne kann sowohl fliegen als auch auf dem Wasser landen, um ... mehr lesen  
Sichere Kommunikation mit Lichtteilchen  Quantencomputer bieten viele neuartige Möglichkeiten, bedrohen aber auch die Sicherheit des Internets: Denn die Superrechner machen gängige Verschlüsselungsverfahren angreifbar. Auf Grundlage der sogenannten Quantenschlüsselverteilung haben Forschende der TU Darmstadt ein neuartiges, abhörsicheres Kommunikationsnetzwerk entwickelt. Ihre Ergebnisse wurden jetzt im renommierten Journal «PRX Quantum» vorgestellt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten