Neue Plattform

Blackberry Z10 und Blackberry Q10: Die neuen Handys im Detail

publiziert: Freitag, 1. Feb 2013 / 08:41 Uhr

Wie berichtet hat Blackberry am Mittwoch seine neue Plattform Blackberry 10 vorgestellt. Bereits ab heute ist das Blackberry Z10 als erstes neues Smartphone des kanadischen Herstellers in Grossbritannien erhältlich.

Blackberry Z10 und Blackberry Q10.
Blackberry Z10 und Blackberry Q10.
8 Meldungen im Zusammenhang
In der Schweiz soll das BlackBerry Z10 zunächst exklusiv von Swisscom für das hauseigene 4G-Netz angeboten werden. Ein genauer Termin steht allerdings noch nicht fest.

Blackberry Z10: Erstes neues Blackberry-Smartphone mit Touchscreen-Steuerung

 Das Blackberry Z10 ist das erste neue Smartphone des kanadischen Herstellers, das den Weg in den Handel findet. Es verfügt nicht über die in früheren Zeiten für die Kanadier symptomatische Hardware-Tastatur, sondern wird nur über den Touchscreen gesteuert. Dieser ist 4,2 Zoll gross und verfügt über eine Auflösung von 1280 mal 768 Pixel. Das Display des Blackberry Z10 ist somit etwas grösser als der Monitor des Apple iPhone 5. Die aktuellen Android-Flaggschiffe wie das Google Nexus 4 und das Samsung Galaxy S3 kratzen dagegen fast schon an der 5-Zoll-Grenze. Dagegen wirkt der Bildschirm des Blackberry Z10 eher klein.

1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor und 2 GB RAM

Das Smartphone wird über einen 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor gesteuert, dem 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Den Trend zu Quad-Core-Prozessoren bei Android geht Blackberry demnach noch nicht mit. Dennoch zeigte sich im ersten Test, dass das Betriebssystem sehr rund läuft.

Intern stehen 16 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu haben die Nutzer die Möglichkeit, bis zu 64 GB grosse microSD-Speicherkarten einzusetzen. Das Smartphone verfügt über eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz und der Möglichkeit, Videos im Format 1080p aufzuzeichnen. Die Frontkamera für Video-Chats bietet die Aufnahme im Format 720p.

LTE auf allen Bändern

Das Blackberry Z10 ist neben GSM und UMTS auch in den LTE-Frequenzbändern zuhause. Dabei werden alle auf relevanten Bereiche unterstützt. Für Internet-Verbindungen steht zudem WLAN zur Verfügung. Dabei werden die Standards 802.11a/b/g/n und die Frequenzbereiche um 2,4 und 5 GHz unterstützt. Auch als Mobile Hotspot lässt sich das Smartphone einsetzen.

Verbindungen mit anderen Geräten sind zudem über Bluetooth 4.0 mit A2DP-Unterstützung und über den microUSB-Port möglich. Das neue Blackberry Z10 verfügt darüber hinaus über einen GPS-Empfänger mit A-GPS-Unterstützung. Der Akku hat eine Kapazität von 1800 mAh. Das soll nach Blackberry-Angaben für bis zu 400 Stunden Standby-Betrieb und bis zu elf Stunden Gesprächszeit reichen.

Blackberry Q10 kommt erst ab April

 Das Blackberry Q10 erinnert mit seiner physischen Tastatur an die klassische Blackberry-Smartphones vergangener Tage. Das zweite auf dem Betriebssystem Blackberry 10 basierende Handy soll erst ab April verfügbar sein. Dabei ist es noch nicht bekannt, wann das Gerät in welchen Ländern zu haben sein wird. So haben auch die Schweizer Mobilfunk-Netzbetreiber noch keine Aussagen darüber getroffen, ob und wann Gerät hierzulande erhältlich sein wird.

Das Blackberry Q10 ist 119,6 mal 66,8 mal 10,35 Millimeter gross und wiegt 139 Gramm. Das Super-AMOLED-Display hat eine Diagonale von 3,1 Zoll und bietet eine Auflösung von 720 mal 720 Pixel. Die übrigen technischen Daten sind weitgehend mit denen des Blackberry Z10 identisch. Allerdings macht der Hersteller noch keine Angaben zu Standby- und Betriebszeiten, was darauf hindeutet, dass das Blackberry Q10 noch nicht hundertprozentig final ist.

Beide Smartphones in Schwarz und Weiss - noch keine offiziellen Preise

 Beide neuen Blackberry-Smartphones werden wahlweise in Schwarz und Weiss erhältlich sein. Offizielle Verkaufspreise für den Schweizer Markt gibt es noch nicht. Aus Spanien sickerte die Information durch, dass das Blackberry Z10 ohne Vertrag zu Preisen um 500 Euro (ca. 620 Franken) angeboten werden soll. Es spielt preislich demnach in der gleichen Liga wie der bisherige Blackberry Bold 9900 bzw. wie Konkurrenzmodelle, zu denen Smartphones wie das Nokia Lumia 920 und das Samsung Galaxy S3 zählen.

Abzuwarten bleibt nun, inwieweit Blackberry mit dem Neustart wieder Marktanteile zurückerobern kann. Mit entscheidend dürfte dabei die Vermarktungsstrategie sein. Zudem bleibt abzuwarten, wie sich das Angebot von Apps in der Blackberry World entwickelt. Die Anzahl von 70'000 nachinstallierbaren Anwendungen zum Start ist durchaus vielversprechend.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zum Blackberry Experience Forum (#BEF13) hat das Unter­nehmen nach Frankfurt am Main eingeladen. (Archivbild)
Zum Blackberry Experience Forum (#BEF13) hat das Unter­nehmen nach Frankfurt am Main eingeladen, um Fach­be­suchern und Ent­scheidern in Unter­nehmen, die Produkte des ... mehr lesen
WhatsApp ist ab sofort auch für das ... mehr lesen
WhatsApp ist nun auch für das neue BlackBerry 10 verfügbar. (Archivbild)
Bereits bekannt war, dass Blackberry 10 mit rund 70'000 Anwendungen in der Blackberry World startet.
Seit Ende Januar wird das Blackberry Z10 als erstes Smartphone, das auf der neuen Plattform Blackberry 10 basiert, in Grossbritannien verkauft. Inzwischen wurde die Vermarktung in ... mehr lesen
Gute Verarbeitung, durchdachtes Konzept, schnelles Internet. mehr lesen
Blackberry Z10.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Blackberry Andrang ist gross: Über 70 000 Applikationen sind inzwischen verfügbar.
In der vergangenen Woche hat der kanadische Smartphone-Hersteller RIM, der jetzt Blackberry heisst, sein neues Betriebssystem Blackberry 10 gestartet. mehr lesen
Der kanadische Hersteller RIM hat heute seine neue Plattform Blackberry 10 offiziell gestartet. Dabei hat sich das Unternehmen selbst in Blackberry umbenannt, um unter einem einheitlichen Namen für Unternehmen und Endgeräte aufzutreten. mehr lesen 
New York - Blackberry hat am Mittwoch das neue Betriebssystem vorgestellt, das dem Smartphone-Pionier das Überleben sichern soll. Der aus Deutschland stammende Konzernchef Thorsten Heins präsentierte in New York die Plattform Blackberry 10 und erste dazugehörende Geräte. mehr lesen 
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen ...
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette von kleinen Einweg-Elektronikgeräten mit geringem Stromverbrauch betreiben, etwa intelligente Etiketten zum Tracking von Objekten, Umweltsensoren oder medizinische Diagnosegeräte - und erst noch deren Umweltauswirkungen minimieren. Die «Proof-of-Concept»-Studie wurde soeben in «Scientific Reports» veröffentlicht. mehr lesen 
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur Stromerzeugung nutzen kann, auch wenn die Sonne ... mehr lesen
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Die ersten Handys waren klobig und hatten nur ein monochromes Display.
Publinews Wenn man heute an ein Mobiltelefon denkt, kommt einem natürlich nichts anderes als ein modernes Smartphone in den Sinn. Die digitalen Alleskönner sind kaum noch aus ... mehr lesen  
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, ... mehr lesen  
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 19°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 18°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt mit Gewittern
Bern 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten