GamePad

Archos versucht es mit einem Android-Gaming-Tablet

publiziert: Freitag, 7. Dez 2012 / 23:31 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Dez 2012 / 23:51 Uhr
GamePad - die laut Archos erste Android-Spielekonsole.
GamePad - die laut Archos erste Android-Spielekonsole.

Auf Spiele optimierte Geräte haben derzeit kaum Marktchancen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Archos hat mit dem GamePad rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft die laut Hersteller erste Android-Spielekonsole gestartet. Das Sieben-Zoll-Tablet bietet für die Steuerung 14 physische Buttons und zwei Analog-Sticks und verspricht damit ein besseres Spielerlebnis. Das Gerät auf Basis von Android 4.1 «Jelly Bean» bietet vollen Zugriff auf den Play Store und Googles Mobile Services. Zunächst ist das nur 330 Gramm schwere GamePad in Europa erhältlich, zu einem Preis von rund 150 Euro.

In Nordamerika wird das Archos-Gerät erst im ersten Quartal 2013 erscheinen, dort könnte also noch das Wikipad als erstes Android-Gaming-Tablet starten. Wie stark diese Geräte wirklich auf dem Markt einschlagen werden, ist fraglich. «Wir bezweifeln, dass dedizierte Mobile-Games-Geräte den Massenmarkt erobern», meint Jack Kent, Senior Analyst für Mobile Media bei IHS Screen Digest. Immerhin macht erst das breite Nutzungsspektrum Smartphones und Tablets attraktiv. Selbst das bislang wohl bekannteste Android-Gaming-Gerät, Sonys Xperia Play, war nicht sonderlich erfolgreich.

Komfort für alle Games

Die 14 Tasten und zwei analogen ThumbSticks sollen beim Android-Gaming für mehr Steuerkomfort sorgen. Als besondere Trumpfkarte bietet Archos dabei ein spezielles Mapping-Tool, mit dem User die Steuerung jedes Spiels mit der physikalischen Steuerung des GamePads verknüpfen können. «So hat man die Möglichkeit, eine Vielzahl verschiedener Games - auch solche, die nicht für diese Steuerung entwickelt wurden - zu spielen», betont Michaelea Orton, Marketing-Managerin bei Archos, auf Nachfrage.

Damit will das Unternehmen einen potenziellen Stolperstein für Gaming-Tablets zumindest abfedern. «Die Herausforderung bei solch dedizierten Geräten ist es Entwickler anzulocken, die optimierten Content zum Start liefern», erklärt Kent. Generell könnte Archos damit punkten, dass das GamePad offenbar auch als normales Tablet taugt - inklusive eigens optimierten Video- und Gaming-Apps. «Die Integration mit Google-Diensten und der Zugang zum Play Store werden sicherstellen, dass es Zugriff auf breit gefächerte Inhalte gibt», bestätigt der Analyst.

Schwieriger Markt

Das GamePad startet jedenfalls in einen schwierigen Markt am Rande des Mobilgeräte-Hypes. Das zeigt das Beispiel Wikipad. Auf der CES 2012 vorgestellt, hätte dieses Zehn-Zoll-Gerät am 31. Oktober in den USA starten sollen. Zum geplanten Launch-Termin gab es stattdessen eine Verschiebung auf unbestimmte Zeit, um das Gaming-Tablet noch zu optimieren, damit «die ersten Kunden vollkommen zufrieden mit dem Wikipad» sein werden. Seither gab es aber wenig Neues, ob das Gerät überhaupt noch ins Weihnachtsgeschäft einsteigen wird, scheint fraglich.

Wenngleich Archos mit seinem GamePad also eine Vorreiterrolle beanspruchen kann, bleibt abzuwarten, ob das Gerät auf Gaming optimierten mobilen Geräten wirklich zum Durchbruch verhelfen kann. «Es wird wahrscheinlich ein grösseres Unternehmen als Archos brauchen, damit dieser Markt wirklich in Schwung kommt», gibt sich Kent skeptisch. Eine Möglichkeit wäre aus seiner Sicht ein von Google unterstützes Gerät mit Nexus-Branding. Eventuell könnte es Sony nach dem Xperia Play nochmals versuchen. «Dieses Szenario ist kurzfristig unwahrscheinlich, weil Sony hinter der PS Vita steht», betont allerdings der Analyst.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neues 7-Zoll-Tablet mit Dual-Core ... mehr lesen
Tekniser Tek 807D.
Am 30. November ist Verkaufsstart in der Schweiz.
Sechs Jahren ist es schon her, dass ... mehr lesen
Der Hersteller Microsoft plant ... mehr lesen
Mit SmartGlass verbindet Microsoft seine Xbox mit mobilen Geräten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Publinews Samsung hat seine neue Galaxy S22-Serie auf dem letzten Samsung Event am 9. Februar vorgestellt. Hier verraten wir Ihnen, welche Innovationen sich der Hersteller ausgedacht hat und ob das Upgrade vom Vorgänger Ihr Geld wert ist. mehr lesen  
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer ... mehr lesen  
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. Juli exklusiv in Japan verkauft. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten