Zahl der iPhone-Nutzer unter Teenagern steigt massiv an

Apple zieht US-Jugendliche in seinen Bann

publiziert: Dienstag, 15. Apr 2014 / 16:40 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 16. Apr 2014 / 07:03 Uhr
Schön bunt: Das Apple iPhone 5C.
Schön bunt: Das Apple iPhone 5C.

Cupertino/Wien - Bei Jugendlichen, die in Haushalten der Mittel- und Oberklasse leben, ist das iPhone angesagter denn je: 61 Prozent haben laut einer neuen Studie der Investmentbank Piper Jaffray das Smartphone von Apple.

7 Meldungen im Zusammenhang
Ein Jahr zuvor waren es noch 48 Prozent. 7500 US-Jugendliche im Alter von 16 Jahren wurden befragt, deren Haushalt mindestens 55'000 Dollar Einkommen im Jahr hat.

Qualität und Image wichtig

Fast zwei von drei Teenagern (61 Prozent) wollen sich auch wieder ein iPhone kaufen. Die meisten haben ausserdem einen Tablet-PC (60 Prozent), bei dem es sich wiederum in genau zwei Drittel der Fälle um ein iPad handelt. Selbst für Experten ist es ein Rätsel, wie es Apple von allen Herstellern offenbar am besten schafft, Jugendliche anzusprechen - und das trotz harter Konkurrenz wie beispielsweise dem HTC von Samsung.

Laut Unternehmensberater Bernd Höhne gilt der Ausspruch des legendären Chrysler-Managers Lee Iacocca: «Drei Dinge sind wichtig, um Erfolg zu haben: erstens Qualität, zweitens Qualität, drittens Qualität.» Das iPhone sei schlicht ein gutes Produkt, das Marketing dahinter spiele nur eine untergeordnete Rolle, sagt Höhne im Gespräch. «Es gibt den Spruch, ein guter Verkäufer kann alles verkaufen, aber das ist Quatsch», findet er.

Bei den Smartphones von Samsung sei vor allem das Problem, dass es «ein Sammelsurium von Modellen gibt, bei denen der Kunde vor dem Regal steht und nicht weiss, welches nun das Beste ist. In einem iPhone ist dagegen alles optimal vereinigt: Qualität und Image.» Wenn Samsung so erfolgreich werden wolle wie Apple, müsse es daher sein Produktsortiment aufräumen. Im Vergleich zu Android-Handys biete das iPhone höhere Zuverlässigkeit. «Hard- und Software sind bei Apple aufeinander abgestimmt, dagegen ist Android nicht auf die jeweiligen Systeme angepasst», erklärt Höhne.

iWatch auf dem Wunschzettel

Obwohl selbst an sich ein Fan offener Software, sind laut Höhne geschlossene Systeme bei Smartphones wie dem iPhone im Vorteil. «Ausserdem schliesst Apple nicht funktionierende Software strikt aus seinen Systemen aus.» Dadurch sei die Kompatibiltät besser gesichert. Auch beim neuen Trend zu Wearables, also tragbaren Computersystemen, sieht die Zukunft für Apple rosig aus: Bereits 17 Prozent der Befragten hätten gerne eine iWatch.

 

 

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sharon Standifird hat eine App kreiert, ... mehr lesen
Wer Mutti ignoriert, wird gesperrt.
Die iWatch wird von Appel-Fans bereits sehnlichst erwartet.
Taipeh - Tragbare Elektronik wie die ... mehr lesen
Cupertino - Unter dem Druck neuer ... mehr lesen
Apple verkaufte in den vergangenen drei Monaten 43,7 Millionen iPhones.
Apple will unabhängiger werden.
Cupertino - Apple plant die Eigenentwicklung von «Baseband-Chips» für seine neue iPhone-Generation und will dafür ein eigenes Forscher- und Entwicklerteam zusammenstellen. mehr lesen
Lawrence - iPod-User werden als ... mehr lesen
Kommunikativ könnte man das Hören durch die Stöpsel nicht nennen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die meisten Geräte werden automatisch aktualisiert.
San Francisco - Apple hat vor einer ... mehr lesen
Tokio - Der US-Elektronikriese Apple hat in Japan Markenschutz für eine intelligente Uhr namens iWatch beantragt und damit Spekulationen angeheizt, dass das Gerät bald auf den Markt kommt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten ...
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild genommen, um einen Schwarm kooperativer Drohnen zu entwickeln. mehr lesen 
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, hat das Fraunhofer IPMS einen CANsec IP-Core ... mehr lesen
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten