Abkehr von Android?

Acer kritisiert Googles Übernahme von Motorola

publiziert: Donnerstag, 22. Sep 2011 / 11:14 Uhr
Bisher hat Google für die Nexus-Serie mit verschiedenen Herstellern zusammengearbeitet.
Bisher hat Google für die Nexus-Serie mit verschiedenen Herstellern zusammengearbeitet.

Es regt sich nach dem Kauf der Mobility-Sparte von Motorola durch Google langsam Widerstand bei den Hardware-Herstellern. Acer aus Taiwan, einer der weltgrössten Computerkonzerne, hat damit gedroht, Googles Betriebssystem Android nicht mehr zu verwenden.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir werden beobachten, was bei Google passiert», sagte Acer-Europachef Walter Deppeler in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin «Capital» (Printausgabe).

Acer hegt offenbar Bedenken, Google könnte die neue Tochter künftig bei neuen Android-Versionen bevorzugen. Deppeler drohte indirekt mit der Konkurrenz: «Wir müssen abwarten, ob sich der Deal nicht als ein Geschenk für Microsoft entpuppt.» Bereits auf der IFA in Berlin hatte Acer neben einem neuen Android-Handy auch ein Smartphone mit dem Microsoft-Betriebssystems Windows Phone 7 präsentiert. Das Acer W4 ist allerdings noch nicht erhältlich, Acer muss mindestens noch auf die Veröffentlichung des Mango-Updates für Windows Phone 7 warten.

Noch halten Samsung, HTC und Co. still

Acer ist auf dem Handy-Markt zwar derzeit nur ein kleines Licht im Vergleich mit Anbietern wie etwa HTC oder Samsung, dementsprechend wenig Panik dürfte die Androhung bei Google auslösen. Allerdings ist davon auszugehen, dass auch anderen Herstellern die besondere Beziehung zwischen Google und Motorola ein Dorn im Auge ist. Wird der Suchmaschinen-Riese hier seine bisherigen Partner weniger unterstützen als Motorola, könnte er sich damit ins eigene Fleisch schneiden, denn Android lebt schliesslich von der grossen Verbreitung bei unzähligen Herstellern.

In der Vergangenheit hatte Google bei neuen Android-Versionen meist mit einem Hersteller exklusiv zusammengearbeitet, mal mit HTC, später mit Samsung und auch Motorola. Der Hersteller stellt dann die Hardware, die bei Google zur Entwicklung einer neuen Version von Android benutzt wird, so etwa Samsung beim zweiten Google-Handy Nexus S oder Motorola beim Honeycomb-Tablet Xoom. Da Google nun einen grossen Handy- und Smartphone-Hersteller unter dem eigenen Dach hat, könnte in Zukunft die wechselnde Zusammenarbeit mit anderen Herstellern ausbleiben.

(Steffen Herget/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Google verkauft das ... mehr lesen
Unter Googles Regie wurde Motorola grundlegend umgebaut.
Motorola kann die Erwartungen nicht erfüllen.
New York - Der zunehmende ... mehr lesen
Motorola stellt nur Geräte mit dem Betriebssystem Android von Google her.
New York - Google kauft für 12,5 Mrd. ... mehr lesen 2
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Publinews Samsung hat seine neue Galaxy S22-Serie auf dem letzten Samsung Event am 9. Februar vorgestellt. Hier verraten wir Ihnen, welche Innovationen sich der ... mehr lesen  
Das Galaxy S22 ist nah an der Perfektion.
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach ... mehr lesen  
Fotografie Der Premium-Kamerahersteller Leica bringt sein erstes Telefon auf den Markt: Das Leitz Phone 1 wird seit dem 16. ... mehr lesen  
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Basel -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt
St. Gallen 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Luzern 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen bedeckt, etwas Schnee
Genf -1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
Lugano 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten