3D-Drucker für den Desktop

publiziert: Samstag, 18. Okt 2008 / 16:37 Uhr / aktualisiert: Samstag, 18. Okt 2008 / 17:04 Uhr

Rehovot/Eindhoven - Der israelische 3D-Druck-Spezialist Objet Geometries hat mit dem «Alaris 30» erstmals einen 3D-Drucker vorgestellt, der Platz auf einem Bürotisch findet.

Der Alaris 30 soll die schnelle Herstellung von Prototypen ermöglichen.
Der Alaris 30 soll die schnelle Herstellung von Prototypen ermöglichen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Mithilfe von Photopolymeren verspricht er die Möglichkeit, originalgetreue Teile mit hohem Detailgrad, glatten Oberflächen und auch beweglichen Teilen herzustellen.

«Der Alaris 30 wird Unternehmen die Möglichkeit bieten, ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Nutzung modernster hausinterner Rapid-Prototyping-Technologie zu steigern», meint Adina Shorr, CEO von Objet Geometries.

Insgesamt wird 3D-Druck immer leichter verfügbar. So hat Objet mittlerweile Konkurrenz von einem Online-Angebot bekommen.

Objekte mit feinen Details

Obwohl es sich um ein Desktop-Gerät handelt, verspricht der Objet-3D-Drucker eine Netto-Modellgrösse von bis zu 29,4 mal 19,6 mal 15 Zentimetern.

Objekte werden auf Basis von 3D-CAD-Dateien mit einer Auflösung von 600 mal 600 Dots per Inch aus 28 Mikrometer dicken Schichten von Photopolymeren aufgebaut.

Dabei können laut Objet unter anderem Wände von nur 0,6 Millimetern Dicke, Hohlräume und feine Details wie beispielsweise klar lesbarer Text auf dem Objekt entstehen. Sogar kleine, bewegliche Teile sind laut Objet möglich.

Die Genauigkeit der Modellherstellung liegt dem Unternehmen zufolge bei 0,1 bis 0,2 Millimetern. Um Zeit und Geld zu sparen, sei es auch möglich, statt einem grossen Modell mehrere kleine gleichzeitig aufzubauen.

Prototypen für Profis

Gedacht ist der Alaris 30 besonders als Netzwerk-3D-Drucker für Unternehmen, deren Designer damit schnell Prototypen oder Modelle herstellen können.

Zwar macht das Desktop-Modell die Technologie zugänglicher als grosse Standmodelle. Doch mit einem Preis von laut VentureBeat 40'000 Dollar ist der Alaris 30 immer noch eher ein High-End-Gerät.

Das US-Unternehmen Desktop Factory bietet bereits für knapp 5000 Dollar einen 3D-Drucker an. Er erlaubt allerdings nur Modelle bis zu 12,5 mal 12,5 mal 12,5 Zentimetern Grösse und der erwartete Preisverfall lässt bislang noch auf sich warten.

«Günstiges» Online-Angebot

Für all jene, denen ein eigener 3D-Drucker damit nach wie vor zu teuer ist, ist das Phillips-Spinoff Shapeways einen Blick wert. Das im Juli in die Beta-Phase gestartete Angebot von Shapeways bietet Usern die Möglichkeit, ihre mit 3D-Modelliersoftware entworfenen Objekte via Internet hochzuladen und einen 3D-Druck zu bestellen.

Sofern auf Basis des Entwurfs ein reales Modell hergestellt werden kann, stellt das Unternehmen eine Lieferung innerhalb von zehn Werktagen in Aussicht. Für die Fertigung stehen verschiedene Materialien zur Auswahl, darunter einige Photopolymere aus dem Hause Objet.

Der genaue Preis eines Shapeways-3D-Drucks hängt vom Material und dem Volumen des Objekts ab. Er liegt dem Unternehmen zufolge durchschnittlich bei 50 bis 150 Dollar.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ein US-Waffenliebhaber hat aus einer ... mehr lesen
Ein Plan zur Herstellung eines Sturmgewehrs mit dem Gehäuse ist vorerst gescheitert, weil es Probleme mit den Originalteilen gab.
Arbeitsschritte im Wirtschaftsprozess, die bisher billige Lohnarbeit erforderten, könnte der 3D-Druck künftig auch vor Ort ähnlich günstig liefern.
San Jose - 3D-Drucker werden immer ... mehr lesen
Washington - Wenn 3D-Drucker ... mehr lesen
MakerBot Thing-O-Matic 3D.
Der neue Drucker soll die 3D-Technologie endlich auch für den Privatanwender attraktiv machen.
eGadgets Pasadena/Darmstadt - Das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Fenster übernehmen in Zukunft neue Funktionen.
Fenster übernehmen in Zukunft neue Funktionen.
Ein Blick auf neue Funktionen des Fensters in den kommenden Jahren  Fünf Dinge soll ein Fenster leisten: Licht hereinlassen, Wärme dämmen, Belüftung ermöglichen und einbruchssicher sein. Längst sind Forschungseinrichtungen dabei, neue Funktionen für Fenster zu erschliessen. Teilweise klingen die Perspektiven nach Science Fiction, doch der Science-Anteil überwiegt klar. Im Folgenden finden Sie einige potenzielle Entwicklungen für die kommenden Jahre. mehr lesen 
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt ... mehr lesen
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen Impfektionskrankheiten.
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die ... mehr lesen  
Ein internationales Forschungsteam um den Drohnenexperten Mirko Kovac von der Empa und vom «Imperial College London» hat sich Bienen zum Vorbild genommen, um einen Schwarm kooperativer Drohnen zu ... mehr lesen
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
   
Auch in der Produktion erfreuen sich sogenannte Industrieroboter stetig wachsender Beliebtheit.
Publinews Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen zu bewundern war, ist heute alltäglicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und daraus nicht mehr ... mehr lesen
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
Publinews Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. In früheren Zeiten war es aufs Telefonieren und SMS ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 10°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten