iPhone 4 kommt am Freitag in die Schweiz
publiziert: Donnerstag, 29. Jul 2010 / 17:34 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Jul 2010 / 00:20 Uhr
Bei Apple ist das iPhone 4 auch ohne Abschluss eines Abonnements zu bekommen. (Symbolbild)
Bei Apple ist das iPhone 4 auch ohne Abschluss eines Abonnements zu bekommen. (Symbolbild)

Ab morgen Freitag ist das iPhone 4 von Apple auch in der Schweiz und in 16 weiteren Ländern erhältlich.

4 Meldungen im Zusammenhang
In den USA, in Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und Japan ist das Handy bereits seit fünf Wochen erhältlich - allerdings aufgrund von Lieferengpässen kaum verfügbar. Auch hierzulande dürfte der Vorrat bei den Netzbetreibern wie auch bei Apple selbst begrenzt sein, so dass viele Interessenten mit mehrwöchigen Wartezeiten rechnen müssen.

Bei der Swisscom ist das iPhone 4 zu Preisen zwischen 199 und 499 Franken zu bekommen - je nachdem, für welches Abonnement und für welches Modell des iPhone 4 sich der Kunde entscheidet. Wie in den anderen Ländern ist auch in der Schweiz das neue iPhone zunächst nur in schwarz erhältlich, da es bei der weissen Variante zu Produktionsproblemen gekommen ist. Die Kunden können aber zwischen dem Gerät mit 16 oder 32 GB Speicherplatz wählen.

Bei Orange wird das iPhone 4 mit Abonnement zu Preisen zwischen 59 und 429 Franken verkauft. Sunrise, das erstmals seinen Kunden das iPhone verkaufen kann, bietet das Kulthandy mit Abo zu Preisen zwischen 99 und 599 Franken an. Im Online-Store von Apple ist das iPhone 4 auch ohne Abschluss eines Abonnements zu bekommen. Dabei kostet die Version mit 16 GB Speicherplatz 769 Franken, während das Modell mit 32 GB Kapazität für 899 Franken angeboten wird.

iPhone 4 funktioniert nur mit Micro-SIM

Wer das iPhone 4 mit einem bestehenden Mobilfunkvertrag nutzen möchte, muss bedenken, dass für das neue Apple-Handy eine Micro-SIM genutzt werden muss. Diese ist auch vom Apple iPad bekannt und deutlich kleiner als die von anderen Handys und Smartphones bekannten Betreiberkarten.

Mit dem neuen Handy muss demnach auch gleich eine neue SIM-Karte bestellt werden. Bei den drei grossen Netzbetreibern, die das iPhone auch offiziell verkaufen, sollte es keine Verfügbarkeitsprobleme geben. Anders könnte es bei Prepaid-Discountern aussehen - zumindest in der ersten Zeit nach Markteinführung des iPhone 4.

Wer einen Anbieter nutzt, der noch keine Micro-SIM anbietet, kann diese auch selbst erstellen. Im Internet sind zahlreiche Anleitungen zu finden, die zeigen, wie man aus einer herkömmlichen Karte eine Micro-SIM zurechtschneiden kann. Dabei ist äusserste Vorsicht geboten. Schneidet man zu viel weg, so kann die SIM auch gänzlich unbrauchbar werden. Der Austausch ist in der Regel kostenpflichtig und dürfte einige Tage Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen.

iPhone aus dem benachbarten Ausland

iPhone-Fans, die kein Abonnenent abschliessen möchten und ein vertragsfreies Gerät suchen, werden auch im benachbarten Ausland fündig. In Deutschland und Österreich wird das Gerät allerdings nur mit Vertrag und SIM-Lock verkauft, während das iPhone 4 in Frankreich und Italien auch ohne Abonnement erworben und mit einer Micro-SIM aus der Schweiz betrieben werden kann.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets San Francisco - Der Hacker «comex» ... mehr lesen
Wider der Gängelei durch den grossen Konzern: Das iPhone aus Zwängen befreien dank Jailbreak.
Samsung Galaxy S und Apple iPhone 4 - beide sehr gut.
eGadgets Als das iPhone vor drei Jahren auf den Markt kam, war es eine Revolution. Mit seinem Touchscreen und dank der ... mehr lesen
Cupertino - Bei Apple lief es nie ... mehr lesen 8
Steve Jobs: «Phänomenales Quartal».
San Francisco - Nach Klagen vieler Kunden über Empfangsprobleme beim neuen iPhone hat Apple-Chef Steve Jobs Fehler eingeräumt und Abhilfe versprochen. Einen Rückruf gibt es aber nicht. mehr lesen 
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Best of Swiss Apps 2018
Best of Swiss Apps 2018
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen 
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
.app Domains jetzt registrieren
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 16°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten