iPad in der Schweiz schon im Mai erhältlich
publiziert: Sonntag, 9. Mai 2010 / 10:40 Uhr
Das iPad wird weltweit ohne SIM-Lock ausgeliefert. (Symbolbild)
Das iPad wird weltweit ohne SIM-Lock ausgeliefert. (Symbolbild)

Ab Freitag, 28. Mai, ist das Apple iPad auch in der Schweiz erhältlich. Das hat Apple heute offiziell mitgeteilt. Damit wird das Multimedia-Tablet knapp zwei Monate nach dem Start in den USA auch hierzulande offiziell angeboten. Vorstellungen sind im Online-Store von Apple wie geplant ab kommenden Montag, 10. Mai, möglich.

2 Meldungen im Zusammenhang
Zeitgleich mit der Schweiz wird das iPad auch in Australien, Kanada, Frankreich, Italien, Japan, Spanien, Deutschland und Grossbritannien im Markt eingeführt.

Weitere Länder folgen erst deutlich später. So ist der Verkaufsstart in Österreich, Belgien, Hongkong, Irland, Luxemburg, Mexiko, den Niederlanden, Neuseeland und Singapur für Juli geplant.

Preise zwischen 649 und 1049 Franken

Das iPad ist mit 16, 32 und 64 GB Speicherplatz erhältlich. Zudem gibt es einerseits Geräte, mit denen sich der Internet-Zugang lediglich über WLAN-Hotspots herstellen lässt und eine weitere Version, die zusätzlich ein GPRS/UMTS-Modem an Bord hat.

Die Verkaufspreise für die verschiedenen iPad-Modelle liegen zwischen 649 und 1049 Franken:

iPad 16 GB WiFi: Fr. 649
iPad 32 GB WiFi: Fr. 799
iPad 64 GB WiFi: Fr. 899
iPad 16 GB WiFi + 3G: Fr. 799
iPad 32 GB WiFi + 3G: Fr. 929
iPad 64 GB WiFi + 3G: Fr. 1049

In den USA war am Ostersamstag zunächst nur die WLAN-Version des Kult-Tablets erhältlich. Erst seit einer Woche wird in den Vereinigten Staaten auch die Geräte-Variante verkauft, die zusätzlich den Internet-Zugang über das Mobilfunknetz ermöglicht.

Ohne SIM-Lock: iPad-Tourismus zu erwarten

Im Gegensatz zum Apple iPhone wird das iPad weltweit ohne SIM-Lock ausgeliefert. Das könnte dafür sorgen, dass Apple-Fans aus Nachbarländern wie Österreich, Belgien und den Niederlanden ab Ende Mai in den schweizerischen Apple-Filialen versuchen, ein iPad zu erhalten.

Allerdings sind dabei - ähnlich wie beim Verkaufsstart des iPhone üblich - mit Lieferengpässen zu rechnen. In den USA wurde das iPad bereits mehr als eine Million Mal verkauft. In den dortigen Apple-Stores kommt es ebenfalls zu Lieferproblemen. Ohne Vorbestellung ist es oft nicht möglich, ein Gerät zu bekommen.

Orange-Tarife in vier Ländern

Orange hat heute bekannt gegeben, dass sie ihre Partnerschaft mit Apple ausbaut und iPad-Preispläne für ihre Kunden in der Schweiz, Frankreich, Spanien und Grossbritannien anbietet. Die iPad-Preispläne werden ab dem kommenden Montag in der Schweiz erhältlich sein. Dabei empfieht der Netzbetreiber den Tarif Internet Everywhere Prepay, über den wir bereits berichtet haben. Alternativ bietet Orange auch alle anderen Internet-Everywhere-Preismodelle für das iPad an.

«Wir freuen uns, die erfolgreiche Partnerschaft mit Apple auszuweiten», sagt Olaf Swantee, EVP und Leiter der Orange Mobile Operations. «Wie das iPhone, nutzt das iPad die Vorteile unserer weit verbreiteten 3G-Netzwerke und unserer ausgezeichneten Breitbandkapazitäten, die unseren Kunden ein ausserordentliches mobiles Multimedia-Erlebnis ermöglichen. Zudem unterstreicht das iPad unsere führende Position als Anbieter, der grenzenlose Erlebnisse in der Welt des Entertainments ermöglicht.»

Während Orange Preispläne für das iPad vorstellt, besteht zunindest vorerst nicht die Möglichkeit, das Tablet auch über die Telefongesellschaft zu bestellen. Die Vermarktung erfolgt vorerst nur über die Vertriebswege von Apple.

(bert/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweiz zählt zu den ersten ... mehr lesen
Das Angebot richtet sich in erster Linie an Kunden, die in erster Linie per WLAN online gehen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin will winzige Kraftwerke aus Graphen-Nanobändern bauen, die aus Wärme Strom erzeugen. Für sein ehrgeiziges Projekt erhielt er nun einen der prestigeträchtigen «ERC Starting Grants» der EU sowie eines der 32 Eccellenza-Förderungsstipendien des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). Er wird eine Assistenzprofessur an der ETH Zürich antreten - und seine Forschung an der Empa fortsetzen. mehr lesen 
Eine Studie auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) zeigt: Erwerbstätige wissen häufig nicht, dass sie mit Künstlicher Intelligenz (KI) arbeiten. mehr lesen
Künstliche Intelligenz hat sich fast unbemerkt in vielen Produktionsprozessen etabliert.
Anwendungsbereiche und Einsatzorte im Überblick  Smart Home Technologien bieten Ihnen eine grosse Vielfalt an Lösungen für mehr Komfort in den eigenen vier Wänden. Die Anwendungsbereiche erstrecken sich von Smart Home Beleuchtungen über smarte Heizungssteuerung bis hin zu ganzen Smart Home Systemen für das Haus oder die Wohnung. Erfahren Sie hier, welche Vorzüge Ihnen die smarten Lösungen bieten. mehr lesen  
Die Zutaten werden vorbereitet und vorgekocht.
Moskau - Russische Ingenieure der National University of Science and Technology MISiS haben zusammen mit dem Karfidov-Labor einen ... mehr lesen  
EGADGETS: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen -2°C -1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -2°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 0°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 6°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten