Für iPhone, iPad und iPod touch
iOS 6 ab sofort verfügbar
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 09:27 Uhr
Die Installation kann direkt über den WLAN-Internet-Zugang am iPhone, iPad bzw. iPod touch vorgenommen werden.
Die Installation kann direkt über den WLAN-Internet-Zugang am iPhone, iPad bzw. iPod touch vorgenommen werden.

Am Mittwoch vergangener Woche hat Apple das iPhone 5 vorgestellt. Gleichzeitig hat der Hersteller auch die neue Firmware iOS 6 für iPhone, iPad und iPod touch angekündigt. Das neue Betriebssystem wurde schon im Juni auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt. Ab sofort ist es verfügbar.

16 Meldungen im Zusammenhang
iOS 6 kann neben dem iPhone 5, wo die Software vorinstalliert ist, auf dem iPhone 3G S, dem iPhone 4 und dem iPhone 4S installiert werden. Die neue Firmware steht darüber hinaus für das iPad 2 sowie für das iPad WiFi+Cellular und den iPod touch der vierten Generation zur Verfügung. Ältere Geräte, darunter auch das erst vor zweieinhalb Jahren auf dem Markt eingeführte iPad der ersten Generation, werden nicht unterstützt.

Update für alle Nutzer kostenlos

Das Update auf iOS6 ist für alle Besitzer eines Apple-Smartphones, -Tablets oder Multimedia-Players kostenlos. Die Installation kann entweder direkt über den WLAN-Internet-Zugang am iPhone, iPad bzw. iPod touch oder alternativ über die iTunes-Software am Windows-PC oder Mac vorgenommen werden.

Vor der Installation von iOS 6 sollte ein Backup des Betriebssystems angelegt werden. Je nach Konfiguration erfolgt dieses in der iCloud oder lokal am Computer während der Synchronisation mit iTunes. So bleiben alle Daten und Einstellungen erhalten. Nach dem Update steht der Handheld wieder so wie zuvor zur Verfügung - nur eben mit der neuen Firmware.

Apple: «Mehr als 200 neue Features bei iOS6»

Apple wirbt damit, dass iOS 6 mehr als 200 neue Features mit sich bringt. Dabei handelt es sich jedoch oft um Kleinigkeiten, die auf den ersten Blick nicht auffallen oder die man vernachlässigen kann. Einige spannende Neuheiten hält die neue Software dennoch bereit, wie auch unser Test mit der seinerzeit verfügbaren Beta-Version von iOS 6 gezeigt hat.

iOS 6 lief von der ersten Beta-Version an sehr stabil. Bis zur jetzt erfolgten Veröffentlichung hat Apple allerdings noch einige Features geändert, so dass es sich lohnt, erneut einen Blick auf das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch zu werfen.

Karten-App mit Gratis-Navi

Eine der wichtigsten Neuheiten ist die Karten-App von Apple, die Google Maps im iOS-Betriebssystem ablöst. Diese bietet auch eine kostenlose Navigations-Funktion für Autofahrer und Fussgänger. Allerdings handelt es sich um eine Offboard-Lösung. Das heisst, für die Navigation wird stets eine aktive Internet-Verbindung benötigt.

Die Karten-Anwendung informiert auch über eventuelle Verkehrsstörungen. Öffentliche Verkehrsmittel werden dagegen nicht direkt unterstützt. Stattdessen bietet Apple Links zu den Apps des jeweiligen Verkehrsverbunds an, sofern eine solche für den Bereich, in dem sich der Anwender aufhält, zur Verfügung steht.

YouTube: Separate App statt Integration ins Betriebssystem

Wie Google Maps gehört mit YouTube ein weiterer Google-Dienst nicht mehr zum iOS-Betriebssystem. Während sich Google Maps nur noch über den Safari-Browser nutzen lässt (wobei beim ersten Zugriff das Anlegen einer Web-App angeboten wird), gibt es für YouTube auch eine offizielle Anwendung, die sich kostenlos aus dem AppStore laden lässt.

Neue Features hat auch die Telefon-Schnittstelle des iPhone erhalten. So lassen sich Anrufe mit vordefinierten Nachrichten abweisen. Diese Mitteilungen werden per SMS oder iMessage zugestellt. Der iPhone-Besitzer kann sich zudem zu einem späteren Zeitpunkt erinnern lassen, den Anrufer zurückzurufen. Dies wird jeweils als Ereignis in der Aufgaben-App gespeichert.

«Nicht stören» schaltet alle Benachrichtigungen aus

Nicht nur für die Telefon-Schnittstelle, sondern für das gesamte Betriebssystem gedacht ist die Funktion «nicht stören». Hier kann der Nutzer von iPhone, iPad oder iPod touch manuell oder automatisch zu festgelegten Zeiten die Signalisierung für eingehende Anrufe, Nachrichten und andere Ereignisse deaktivieren.

Bereits zur Einführung des Apple-eigenen Videotelefonie-Dienstes FaceTime erklärte das Unternehmen, perspektivisch sei es vorgesehen, das Angebot neben dem Internet-Zugang über WLAN auch über das Mobilfunknetz anzubieten. Dieses Feature ist mit iOS 6 erstmals verfügbar. Nutzer mit kleinen Datenpaketen haben die Möglichkeit, FaceTime weiterhin auf die WLAN-Schnittstelle zu beschränken.

Virtuelle Tastatur mit deutschen Umlauten verfügbar

Eine interessante Neuerung speziell für deutschsprachige Nutzer ist die Tastatur mit separaten virtuellen Tasten für Umlaute. Diese war bereits im vergangenen Jahr in einer Beta-Version für iOS 5 enthalten, wurde in der finalen Variante des bislang aktuellen Betriebssystems für die Apple-Handhelds jedoch wieder entfernt.

Mit iOS 6 ist die Umlaute-Tastatur für deutsche Kunden voreingestellt. Es lässt sich jedoch auch die bisherige Tastatur weiter nutzen. Das ist für Nutzer sinnvoll, denen die virtuellen Tasten auf dem Touchscreen durch die zusätzlichen Schaltflächen zu klein werden. Zusätzliche Eingabehilfen wie sie zum Beispiel Swype oder Swiftkey für Android-Nutzer bieten, gibt es bei der iPhone-Tastatur aber auch unter iOS 6 nicht.

Neue Features für Safari

Der Safari-Browser bietet mit iOS 6 auch eine Offline-Leseliste. Offene Tabs lassen sich über iCloud mit anderen Geräten, die den gleichen Apple-Account verwenden, synchronisieren. Überarbeitet hat Apple auch das Aktions-Menü des zum Betriebssystem zählenden Browsers. Der Hersteller gestattet es den Nutzern allerdings weiterhin nicht, einen alternativen Browser wie Google Chrome oder Opera als Standard festzulegen.

Facebook bei iOS6 integriert

Nach Twitter hat Apple nun auch Facebook direkt in sein Smartphone-, Tablet- und Multimedia-Player-Betriebssystem integriert. Einmal angemeldet können alle Apps mit Facebook-Schnittstelle auf die Anmelde-Daten zugreifen, sofern der Nutzer dies gestattet. So lassen sich schneller Facebook-Posts absetzen.

Der Fotostream lässt sich auf Wunsch jetzt mit Freunden und Bekannten teilen, die wiederum die Möglichkeit haben, die Bilder zu kommentieren. Die E-Mail-Anwendung verfügt nun über ein VIP-Postfach, das eingehende elektronische Post wichtiger Kontakte separat anzeigt. Ferner ist es möglich, verschiedene Signaturen für unterschiedliche E-Mail-Adressen festzulegen.

Deutsche Siri kann jetzt mehr

Mit iOS 6 hat Apple auch den Funktionsumfang der Sprachassistentin Siri erweitert. Diese informiert auf Wunsch nun auch über Restaurants und Kinos in der Nähe. Ferner lassen sich über Siri nun auch Tweets auf Twitter oder Updates bei Facebook verschicken. Reservierungen kann Siri hierzulande weiterhin nicht vornehmen.

Eine weitere Neuerung nennt sich Passbook. Darüber sollen sich elektronische Eintrittskarten oder auch Reisetickets buchen lassen. Erste Fluggesellschaften haben angekündigt, Passbook ab Oktober zu unterstützen. Welche Angebote es für Nutzer in der Scheweiz konkret geben wird, ist derzeit jedoch noch unklar.

Apple erweitert Datenschutz-Einstellungen

Seit einigen Monaten sind Datenschutz-Einstellungen bei Smartphones ein wichtiges Thema. Apple zeigt bei iOS 6 an, welche Apps Zugriff auf Ortungsdienste, Kontakte, Kalender, Erinnerungenm Fotos und die Bluetooth-Schnittstelle haben. Darüber hinaus kann der Kunde selbst den Zugriff begrenzen.

Nicht zuletzt werden bei App-Updates aus dem AppStore nicht mehr die gesamten Anwendungen neu auf das iPhone, das iPad oder den iPod touch geladen, sondern nur noch die Programm-Bestandteile, die sich auch wirklich geändert haben. Das verkürzt die Download-Zeit und spart bei mobilen Datenverbindungen Übertragungsvolumen.

(Markus Weidner/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ursprünglich wurde die Veröffentlichung des neuen Betriebssystems iOS 6.1 für iPhone, iPad und iPod touch noch für Ende ... mehr lesen
Die neue Firmware lässt sich über WLAN-Internet oder über eine iTunes-Synchronisierung am PC oder Mac installieren.
Aktuelle Karten und Navigation für iOS.
Mountain View/Zürich - Nach der heftigen Kritik an Apples fehlerhaftem Kartendienst für iPhone und iPad können Nutzer jetzt auch ... mehr lesen
New York - Bei den Smartphones weltweit hat der Internetriese Google den Abstand zu seinem Konkurrenten Apple vergrössert. ... mehr lesen
Immer mehr Geräte laufen mit dem Google-Betriebssystem Android.
Das neue iPhone 5 von Apple.
Seit Freitag ist das iPhone 5 von Apple in einigen Ländern erhältlich. Weitere Staaten - ... mehr lesen
Eine Woche nach dem Verkaufsstart in den USA, Deutschland und zahlreichen anderen Ländern beginnt am kommenden Freitag ... mehr lesen
Im Apple Online Store ist das iPhone 5 noch nicht gelistet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Gewohnte» Umgebung verkompliziert die Anwendung.
Cupertino - Viele Experten, darunter ehemalige hochrangige Apple-Designer, ... mehr lesen 1
New York - Der US-Technologiekonzern Apple hat am ersten Wochenende nach eigenen Angaben fünf Millionen neue iPhones ... mehr lesen
Branchenexperten schätzen, dass der Konzern bis Jahresende 50 Millionen neue iPhones absetzen könnte.
Sydney - Mit einem grossen Käuferandrang hat am Freitag in Australien der internationale Verkauf des neuen ... mehr lesen
Vor diesem Apple-Store haben Anwärter des iPhone 5 schon seit Dienstag die Nächte verbracht.
Die Bahnhofsuhr - ein echtes Designerstück.
Bern - Die Schweizer Bahnhofsuhr gefällt offenbar auch der Firma Apple: Der ... mehr lesen
Am Mittwoch fand in San Francisco das lange erwartete Apple-Event statt, auf dem das Unternehmen wie erwartet das neue iPhone 5 sowie die nächste Generation seines ... mehr lesen 1
Neue Adapter braucht das Land.
Wie erwartet hat Apple heute Abend im Rahmen seiner Keynote in San Francisco das iPhone 5 offiziell vorgestellt. Das neue ... mehr lesen
Apples neues iPhone 5.
Die App für den direkten Zugang zu Googles Videoplattform war seit dem Start des iPhone im Jahr 2007 auf jedem Gerät fest installiert.
Cupertino - Die wachsende Rivalität zwischen Apple und Google geht in eine ... mehr lesen
Braunschweig/Klagenfurt - Das Magazin ZDNet kommt zum Schluss, dass die aktuelle Android-Version 4 «Ice-Cream Sandwich» ... mehr lesen
Android 4 kann schon jetzt mehr als iOS 6.
Verkaufen Sie uns Ihr iPhone, iPad oder iPod
Der schnellste iPhone Reparaturservice der Schweiz.
iPhone SOS
Badhausstrasse 40
2503 Biel/Bienne
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. 
Face4Job  Der junge italienische Hochschulabgänger Alessio Romeo hat mit Face4Job eine neue, als Arbeitsvermittlung dienende ...  
«Britney Spears: American Dream»  Der Popstar mischt mit in der Welt der Apps mit.  
Britney Spears erhält 'Billboard Millennium Award' Popstar Britney Spears wird bei den Billboard Music Awards einen Sonderpreis für ihre bisherige ...
Für musikalische Unterhaltung sorgen bei dem Event derweil Justin Bieber, Ludacris sowie Ciara und Pink.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 11°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 14°C 19°C stark bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten