Zimmerpflanzen nutzen Web 2.0
publiziert: Samstag, 17. Mai 2008 / 08:55 Uhr

New York - Vier Studenten an der Universität New York haben ein System entwickelt, mit dem sich Pflanzen via Web Gehör bei ihrem Besitzer verschaffen können. «Botanicalls» nennt sich die Erfindung, die den Wasserbedarf der Pflanze überwacht und in dem Fall, dass sie vom Besitzer vernachlässigt wird, einen Hilferuf absendet.

«Wasser bitte!» - Auch die Pflanzen schaffen den Sprung ins Internet.
«Wasser bitte!» - Auch die Pflanzen schaffen den Sprung ins Internet.
Weiterführende Links zur Meldung:

So bringen Sie ihre Pflanzen zum sprechen
Lust auf einen Anruf Ihrer Zimmerpflanze?
botanicalls.com

Dabei stehen dem Grüngewächs mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. So kann das System einen Telefonanruf beim Pflanzenbesitzer veranlassen, eine SMS senden oder eine Nachricht über das soziale Netzwerk Twitter absetzen.

Botanicalls kann als Bausatz im Internet bestellt werden. Die Einzelkomponenten kosten 160 Dollar und verlangen vom Käufer zusätzlich etwas handwerkliches Geschick. Kernstück ist eine Platine, auf der die Steuerung des Systems untergebracht ist.

Das Überwachungssystem kann mithilfe von USB zum Zweck der Konfiguration mit dem Computer und via Ethernet-Anschluss direkt mit dem Web verbunden werden. Der Anschluss an die Pflanze erfolgt durch Sensoren.

Einer davon misst die Bodenfeuchtigkeit, ein weiterer Licht. Tritt ein Problem auf, so verbindet sich das System mit einem Gateway, das Daten wie Planzen-ID und die Art des Notfalls an einen Asterisk-Telefonserver weiterleitet. Der Server setzt den Anruf oder die entsprechende Nachricht ab.

Verschiedene Stimmen für verschiedene Pflanzen

Um die jeweiligen Bedürfnisse der Pflanzen zu berücksichtigen, haben die Studenten einige Gewächse ausgewählt und das Botanicalls-System mit den entsprechenden Charakteristika abgestimmt.

Ebenfalls von Pflanze zu Pflanze verschieden sind die Telefonstimmen, die ihnen von den Studenten verliehen wurden. Die Tüftler wollten jedoch über die reine Aufforderung zu giessen hinaus gehen und programmierten noch weitere Ereignisse, über die die Pflanzen per Anruf oder SMS informieren.

So meldet sich das System auch, wenn der erste Versuch zu giessen ungenügend war bzw. wenn zuviel Wasser zugeführt wurde. Passen alle Parameter, so bedankt sich die gegossene Pflanze freundlich am Telefon.

(rr/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom erwartet einen Verlust im ersten Halbjahr. Für das zweite ... mehr lesen  
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten