Xbox und Co: Konsolen könnten billiger werden
publiziert: Dienstag, 11. Aug 2009 / 08:21 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Aug 2009 / 08:46 Uhr

Tokio/Düsseldorf/Wien - Videospielfans können sich womöglich bald über deutlich günstigere Konsolen freuen. In der Branche hat man auf das Absatzdesaster bei Videospielen mit Forderungen an die Hersteller reagiert, die Preise zu senken.

Es wird spekuliert, dass die Playstation 3 (l.) um 100 Euro billiger werden könnte.
Es wird spekuliert, dass die Playstation 3 (l.) um 100 Euro billiger werden könnte.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die enttäuschenden Verkaufszahlen von Marktgrössen wie Electronic Arts oder Activision führen Branchenkenner mitunter auf das schwache Geschäft mit der Hardware zurück. Darüber hinaus soll es Sony wie zuvor bereits Nintendo gelungen sein, die Herstellungskosten der Spielcomputer massiv zu kürzen, was sich in den Verkaufspreisen ausdrücken liesse.

Geräte wie die Playstation 3 könnten daher schon in den kommenden Wochen um bis zu 100 Euro billiger werden, so die Spekulationen. Nintendo hat diesen für die Wii zwar eine klare Absage erteilt. Sony scheint möglichen Preissenkungen jedoch nicht gänzlich abgeneigt zu sein. Microsoft und Nintendo könnten schliesslich nachziehen, hoffen Gamer und Programmierer.

«Mit unseren Preisen für die Xbox 360 sind wir momentan glücklich», meint Xbox-Manager Thomas Kritsch auf Nachfrage. Der Markt werde zwar beobachtet. Sollte Sony die Preise senken, sei nichts auszuschliessen. «Derzeit sind aber keine Kürzungen vorgesehen», stellt Kritsch klar.

Mircrosoft machte es vor

Anders als Sony hat Microsoft im Vorjahr jedoch bereits mehrere Anpassungen durchgeführt und den Preis für das Einsteigermodell unter 200 Euro gedrückt. Darüber hinaus hielten sich die Beschwerden seitens der Software-Produzenten wegen zu hoher Xbox-Preise in Grenzen. Nach Ansicht von Spielherstellern liessen sich Sony und Nintendo ohne Preissenkungen hingegen höhere Absatzzahlen entgehen, was auch die Softwarebranche belaste.

Sony zufolge müsse die Marktentwicklung beobachtet werden, bevor Entscheidungen zu möglichen Preisanpassungen fielen. Dabei sind im abgelaufenen Quartal allein die US-Konsolenverkäufe branchenweit um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingeknickt.

Mehr Verkäufe durch Preissenkungen

«Interessanterweise fielen die Konsolen ohne Preissenkung im Quartal um rund 50 Prozent zurück, die mit zwischenzeitlichen Preissenkungen dagegen nur um gut ein Prozent», wird Activision-CEO Mike Griffith vom Handelsblatt zitiert.

Hauptargument für Sony dürfte dennoch die Finanzierbarkeit möglicher Kürzungen bleiben. Derzeit würden die Produktionskosten der Playstation 3 rund zehn Prozent über dem Verkaufspreis liegen. Sollte die Drosselung der Herstellungskosten tatsächlich gelungen sein, um das Gerät nunmehr rentabel zu verkaufen, könnte auch eine Senkung des Endpreises nicht ausgeschlossen werden.

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nicht nur gamen sondern auch glotzen mit Nintendo Wii und BBC.
London - Der iPlayer der BBC liefert ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Point Cloud Animation vom Makerspace ...
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten. mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten