«Ion Doping»
Wundermaterial: Computer-Turbo aus Glas
publiziert: Donnerstag, 13. Nov 2014 / 12:24 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 13. Nov 2014 / 12:44 Uhr
Wissenschaftler nutzen Licht als Informationstransporter.
Wissenschaftler nutzen Licht als Informationstransporter.

Cambridge - Glas lässt sich so modellieren, dass dabei ein Material entsteht, mit dem Computer Licht zum Informationstransfer verwenden können. Diese Entdeckung könnte die Prozessorgeschwindigkeit der Computer für die Zukunft signifikant erhöhen, wie Forscher der Universitäten Surrey, Southampton und Cambridge herausgefunden haben.

3 Meldungen im Zusammenhang
Konkret haben die Experten versucht, die elektronischen Eigenschaften von amorphen Chalkogeniden zu ändern. Diese Art der Chalkogenide sind Bestandteile von Datenträgern wie CDs oder DVDs. Mit einer Methode, die die Wissenschaftler «Ion Doping» nennen, hat das Team ein Material entdeckt, das Licht verwenden kann, um verschiedene EDV-Funktionen in einer einzigen Komponente zusammenzubringen.

Computer nutzen heute Elektronen, um Informationen zu transferieren und Anwendungen auszuführen. Auf der anderen Seite bedarf es für Datenquellen sowie das Internet optischer Systeme. Optische Fasern werden daher verwendet, um Informationen mit Lichtgeschwindigkeit rund um die Welt zu versenden. Aber diese Signale müssen in elektrische Signale umgewandelt werden, wenn sie den Computer erreichen, was wiederum einen signifikanten Geschwindigkeitsverlust bedeutet.

Integration der Technologie ab 2025

Die Herausforderung besteht darin, ein einziges Material zu finden, das effektiv das Licht im Computer zum Informationstransport verwenden kann. «So wie das Web das Licht verwendet, um Informationen weiterzuleiten, wollen wir das Licht für die Bereitstellung von Information sowie für Computerabläufe nutzen», erläutert Richard Curry, einer der Leiter des Projekts.

«Wir haben gezeigt, wie ein weitverbreitetes Glas so manipuliert werden kann, dass Elektronen wie auch positive Ladung einen P-N-Übergang erzeugen», sagt Curry. Das soll es ermöglichen, dass das Material als Lichtquelle fungiert und optische Informationen interpretieren und transportieren kann. «Somit könnte es der zukünftigen Computergeneration gelingen, ihre Prozessorgeschwindigkeiten um ein Vielfaches zu erhöhen», meint Curry. Innerhalb der nächsten zehn Jahre könnte die Technologie in Computer integriert werden.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cambridge - Forscher der University of Cambridge haben günstig ... mehr lesen
Die amorphen Mikrostrukturen ermöglichen Elektronen, sich frei zu bewegen.
Brisbane - Die Geschwindigkeit und ... mehr lesen
Eine Fresnel-Linse in einem Leuchtturm.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten Gesellschaft. Besuchen Sie uns und erleben Sie Telefongeschichte zum Anfassen, zum Hören und zum Fühlen - spannend inszeniert für Gross und Klein. mehr lesen  
Technologie  Bern - Der Technologiekonzern Ascom ... mehr lesen
Ascom ist für das zweite Halbjahr zuversichtlicher.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten