Windows Phone 7: Viel Lob und kleine Startprobleme
publiziert: Donnerstag, 21. Okt 2010 / 18:44 Uhr
Jourdan Templeton kauft in Neuseeland das erste Smartphone mit Windows Phone 7.
Jourdan Templeton kauft in Neuseeland das erste Smartphone mit Windows Phone 7.

Heute, Donnerstag, hat der Verkaufsstart von Windows Phone 7 (WP7) begonnen. Das weltweit erste Gerät wurde in Neuseeland verkauft. In über 30 Ländern, darunter weiten Teilen Europas, stehen Smartphones mit Microsofts neuem Betriebssystem jetzt in den Geschäften.

10 Meldungen im Zusammenhang
«Es ist ein höchst erfolgreicher Launch. International ist die Nachfrage nach den Geräten sehr hoch», sagt Microsoft-Produktsprecher Herbert Koczera.

Grund zur Freude für Microsoft liefert die Tatsache, dass das völlig neu gestaltete Handy-Betriebssystem weltweit auf ein sehr positives Medienecho stösst. Ganz reibungslos verläuft der Start aber nicht. In Deutschland hat T-Mobile noch keine Geräte im Angebot, in Österreich lassen sie bei Orange und 3 auf sich warten. Auch in Grossbritannien gibt es Kritik an mangelnder Verfügbarkeit.

Positive Schattenseite

Auf der britischen Facebook-Fanseite zu Windows Phone meint beispielsweise ein User, er könne eher Goldstaub finden als ein WP7-Gerät. Das ist zwar übertrieben, doch ganz optimal verläuft der britische Launch nicht. Auch in Deutschland gab es einen leichten Rückschlag. T-Mobile wird erst ab 3. November WP7-Smartphones anbieten, was mit neuen Tarifen begründet wurde.

Microsoft freilich selbst hat auf solche Verzögerungen keinen Einfluss. Aus Beschwerden über mangelnde Verfügbarkeit wie in Grossbritannien darf man dafür schliessen, dass die Kunden Handys mit dem neuen Betriebssystem wirklich wollen. In der Schweiz waren Geräte mit dem neuen Betriebssystem zum Zeitpunkt der Publikation, zumindest bei Swisscom, noch vereinzelt verfügbar.

Microsoft konnte mit dem radikalen Bruch mit dem alten Windows Mobile international überzeugen. Der Sydney Morning Herald etwa spricht trotz kleiner Detailschwächen von einer «glänzenden Neugestaltung». Computerworld bewertet positiv, dass sich Microsoft mit Simplizität und Eleganz am iPhone orientiert hat. Generell ernten speziell die Zune- und Xbox-Live-Integration als interessante Neuerungen Lob.

Erste Käufer

Mit einer Xbox 360 lockt der österreichische Mobilfunker A1 am heutigen Launchtag Kunden. Wer ein WP7-Smartphone kauft, kann somit direkt ausprobieren, wie attraktiv die Querverbindung zur Konsole über Xbox Live ist. Diese Aktion stösst dem Betreiber zufolge auf reges Interesse. Der bekannteste Windows-Phone-7-User ist seit heute freilich der Neuseeländer Jourdan Templeton. Er hat in Auckland das weltweit erste Gerät gekauft.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Microsoft stellte gestern im Rahmen ... mehr lesen
Bessere Unterstützung von Instant Messengern und Online-Spielen.
Windows Phone 7 soll auch auf Mittelklasse-Handys von Nokia kommen.
Während auf dem Mobile World ... mehr lesen
Espoo/London - Jahrelang war Nokia ... mehr lesen 3
Traumpaar?
Das Nokia N9 ist Geschichte.
Der heutige Freitag wird sicher ein ... mehr lesen
Ab sofort gibt es bei Orange auch ... mehr lesen
HTC 7 Mozart.
Weitere Artikel im Zusammenhang
eGadgets Zu den grossen Problemen, die Windows-Geräte mit Touchscreen haben, gehört die ... mehr lesen
Dell optimiert Windows 7 auf Touch-Bedienung.
Am vergangenen Montag stellte Microsoft sein neues mobiles Betriebssystem Windows Phone 7 vor. Zum Marktstart sind im Marketplace von Microsoft etwa 500 Apps verfügbar. mehr lesen 
Der Betriebssystem-Spezialist Microsoft hat heute in Hamburg offiziell den ... mehr lesen
Auf dem HD7 von HTC läuft Windows Mobile 7.
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
Publinews Datenschutzkonforme Lösung für Restaurants  St. Gallen - Wer künftig ein Restaurant besucht, muss Name, Vorname und Telefonnummer hinterlegen. Mit quickreg.ch stellt ASPSMS den Gastronomen einen Dienst bereit, um Besuchende einfach mit Hilfe ihres Handys zu registrieren und die Prozedur zu vereinfachen. mehr lesen  
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss ... mehr lesen  
Best of Swiss Apps 2018
.app Domains jetzt registrieren
Neue Domainendung am Start  Wir bieten wunderbare neue Möglichkeiten für innovative Startups und etablierte Applikationsanbieter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten