Praxistest
WhatsApp ohne Kreditkarte und Paypal bezahlen
publiziert: Sonntag, 7. Apr 2013 / 13:36 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Apr 2013 / 14:18 Uhr
Über den Dienst kostet die Verlängerung mehr.
Über den Dienst kostet die Verlängerung mehr.

paymywhatsapp.com ermöglicht Bezahlung per Banküberweisung.

4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

paymywhatsapp
Whatsapp Lizenzverlängerung.
paymywhatsapp.com/

Wie berichtet ist die Nutzung der beliebten Messaging-App WhatsApp inzwischen kostenpflichtig. Zwar wurden die Nutzer der Android-Version von WhatsApp schon beim Download der App darauf hingewiesen, dass die Benutzung von WhatsApp nur im ersten Jahr kostenfrei ist, aber nun wird es für viele ernst: Die App verlangt nach dem Ablauf der kostenlosen Nutzungsperiode die Bezahlung - andernfalls ist eine weitere Nutzung nicht mehr möglich. Das Problem ist für viele Handykunden weniger der vergleichsweise geringe Jahresbeitrag von 89 Cent als die Bezahlung an sich.

Angeboten werden nämlich nur die üblichen Bezahlmöglichkeiten von Google. Dafür wird eine Kreditkarte benötigt, deren Daten entsprechend bei Google hinterlegt werden müssen. Viele Nutzer, insbesondere Jugendliche, haben aber keine Kreditkarte. Und weil gerade diese Zielgruppe auch häufig Prepaid-Karten von Mobilfunk-Discountern nutzt, fällt für sie auch die Möglichkeit flach, die App im Google Play Store über die Mobilfunkrechnung ihres Anbieters zu bezahlen.

Eine weitere Variante ist die Bezahlung per PayPal - allerdings muss dann logischerweise ein PayPal-Konto angelegt werden. Das möchte allerdings auch nicht jeder tun - ausserdem müssen die Nutzer dafür mindestens 18 Jahre alt sein. Einen Ausweg aus diesem Dilemma bietet der Service paymywhatsapp. Über die Internetseite paymywhatsapp.com kann die App per Banküberweisung bezahlt werden. Allerdings werden in diesem Fall für den kompletten Vorgang 1,99 Euro (2.85 Franken in der Schweiz) berechnet.

Und so funktioniert es

Wie ein Test von teltarif ergab, funktioniert die Bezahlung und Freischaltung bei WhatsApp über diesen Dienst tatsächlich innerhalb weniger Stunden. Dazu muss man sich auf der Internet-Seite von paymywhatsapp.com mit einer gültigen E-Mail-Adresse und der Handy-Nummer, für die WhatsApp frei geschaltet werden soll, registrieren. Nach der erfolgreichen Anmeldung kam umgehend eine E-Mail mit einer Kundennummer an die hinterlegte E-Mail-Adresse. Jetzt konnten wir uns einloggen und die WhatsApp-Verlängerung bestellen. Mit der Bestell-Bestätigung erhielten wir die auch erforderlichen Zahlungsdaten.

In unserem Fall haben wir sofort per Online-Banking die verlangten 1,99 Euro (2.85 Franken) unter Angabe der Bestellnummer überwiesen. paymywhatsapp.com verspricht bei Bezahlung bis 16 Uhr die sofortige Weiterleitung des Vorgangs an WhatsApp, spätere Überweisungen werden unter Umständen erst am nächsten Tag bearbeitet. Und tatsächlich - gut eine Stunde nach der Überweisung war die von uns angegebene Prepaid-Karte für die weitere Nutzung von WhatsApp wieder freigeschaltet. Allerdings zeigte sich, dass es sich bei dieser Verlängerung noch nicht um die neu gekaufte Jahresnutzung handelte, sondern quasi um eine Vorabverlängerung, die maximal einen Monat gültig ist. Doch auch damit konnten wieder WhatsApp-Nachrichten empfangen und gesendet werden. Die Bestätigung, dass die Jahreslizenz durch paymywhatsapp bezahlt wurde, kam dann am nächsten Tag.

Insofern ist paymywhatsapp.com tatsächlich eine praktikable Lösung für alle, die weder über eine Kreditkarte, noch PayPal-Konto verfügen und deren Mobilfunk-Anbieter auch keine Bezahlung von Einkäufen aus dem Google Play Store per Mobilfunkrechnung ermöglicht. Auf diese Weise können beispielsweise Eltern für ihre Teenager-Kinder die WhatsApp-Nutzung für ein weiteres Jahr erkaufen. Zwar kostet die Verlängerung per Banküberweisung etwas mehr - aber in der Regel erspart WhatsApp ein Vielfaches an SMS-Kosten, so dass sich diese Investition sehr schnell bezahlt macht.

(Marie-Anne Winter/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Machen Sie auch mit! Diese egadgets.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Werden Millionen von WhatsApp-Usern ihre Kurznachrichten in Zukunft über einen Google-Dienst versenden müssen? ... mehr lesen
Werden Millionen von WhatsApp-Usern ihre Kurznachrichten in Zukunft über einen Google-Dienst versenden müssen?
Das neue Abo-Modell soll nur neue Benutzer treffen.
WhatsApp als Abo-Modell fürs iPhone Die mobile Messaging-App WhatsApp fürs Apple ... mehr lesen
Lange Zeit war es immer wieder nur ein Gerücht, dass durch die Foren geisterte: WhatsApp für Android wird kostenpflichtig. Schon ... mehr lesen
1 Franken pro Jahr.
Unbegrenztes Messaging für einen Franken.
Abrechnung über Mobilfunk oder Kreditkarte per Google Wallet. mehr lesen
So toll
Endlich wird das Bargeld abgeschafft und der grosse Bruder weiss, wann ich das Letztmal auf dem Klo war.
nocreditwhatsapp.com
auch für die schweiz und österreich habe es bei einer freundin in der schweiz freigeschaltet per banküberweisung ;)
Grafik Design, Mobile- und Web-Applikationen
Sichtwerk AG
Gaiserstrasse 16
9050 Appenzell
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Dank Online-Plattform zum passenden Job.
Face4Job  Der junge italienische Hochschulabgänger Alessio Romeo hat mit Face4Job eine neue, als Arbeitsvermittlung dienende Online-Plattform entwickelt. mehr lesen 
Direkt auf dem Telefon  Mountain View - Google will nicht warten, bis Autohersteller alle ihre Modelle mit ... mehr lesen
Bisher konnte man Android Auto nur nutzen, wenn die Unterhaltungsanlage des Fahrzeugs oder ein Nachrüst-Gerät sie unterstützten.
Google forciert Android für Autos Mountain View - Nach Smartphones soll sich Android nach dem Willen des Internetgiganten Google auch in Autos ausbreiten. Google wird das ...
Neuer Sprachassistent  Mountain View - Nach Smartphones soll sich Android nach dem Willen des Internetgiganten Google auch in Autos ausbreiten. Google wird das Betriebssystem Autoherstellern als Basis für die Bordcomputer ihrer Fahrzeuge kostenlos anbieten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 15°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten