WhatsApp: Abo-Modell fürs iPhone kommt
publiziert: Montag, 18. Mrz 2013 / 21:28 Uhr
Das neue Abo-Modell soll nur neue Benutzer treffen.
Das neue Abo-Modell soll nur neue Benutzer treffen.

WhatsApp als Abo-Modell fürs iPhone Die mobile Messaging-App WhatsApp fürs Apple iPhone soll noch in diesem Jahr noch in einem Abo-Modell angeboten werden, wie der WhatsApp-CEO Jan Koum gegenüber dem niederländischen Journalisten Alexander Klöpping geäussert hat. Das berichtet der Blog Techcrunch. Ein genauer Termin stehe dafür aber noch nicht fest.

7 Meldungen im Zusammenhang
Damit ist nun offiziell bestätigt, dass für die iOS-Version ein Abo-Modell kommt, welches bei den anderen mobilen Betriebssystem Android, Windows Phone und BlackBerry schon im Einsatz ist. Bereits in der vergangenen Woche wurde darüber gemunkelt, dass WhatsApp Pläne für die Einführung eines iPhone-Abo-Modells habe. Koum sagte im Interview, dass das Unternehmen dem Zeitplan gelassen entgegensehe.

Das neue Abo-Modell soll nur neue Benutzer treffen. Bisher mussten iPhone-Besitzer für die Nutzung von WhatsApp einmalig 89 Cent entrichten, danach war die Nutzung kostenlos. Die übrigen Anwender der anderen App-Versionen konnten WhatsApp im ersten Jahr kostenfrei in Anspruch nehmen, danach mussten einmalig 0,99 Dollar gezahlt werden. Vermutlich wird das neue Modell dann dementsprechend angepasst werden.

Ausserdem sagte Koum gegenüber Alexander Klöpping, dass es zunächst keine Desktop-Version von WhatsApp für Computer geben werde. Das Unternehmen sei davon überzeugt, dass die Welt immer mehr von mobilen Anwendungen geprägt wird und es deshalb ausschliesslich auf mobile Anwendungen setze. Ebenfalls eine Absage erhielt der Punkt Livestream-Videos über WhatsApp, die Funktion soll definitiv nicht in diesem Jahr erscheinen, so Koum.

Erst vor Kurzem wurde die Android-Version von WhatsApp kostenpflichtig. Auch die Benutzeroberfläche wurde überarbeitet, welche nun den Design-Vorschriften von Google entspricht. WhatsApp hat sich zu einer interessanten SMS-Alternative entwickelt. Darüber sollen laut Unternehmen pro Tag 17 Milliarden Nachrichten vom jeweiligen Smartphone verschickt werden. Die Android-Version von WhatsApp nutzen allein schon weltweit rund 100 Millionen Menschen.

(Marleen Frontzeck/teltarif.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese egadgets.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WhatsApp & Co. haben für viele Smartphone-Nutzer die SMS ersetzt. Dabei überzeugt die Einfachheit der Einrichtung. Die ... mehr lesen
Was passiert wenn ein Nutzer seine Rufnummer ändert? (Archivbild)
WhatsApp läuft nur auf Smartphones.
Auf Smartphones sei kein Platz für Werbeeinblendungen. mehr lesen
Werden Millionen von WhatsApp-Usern ihre Kurznachrichten in Zukunft über einen Google-Dienst versenden müssen? ... mehr lesen
Werden Millionen von WhatsApp-Usern ihre Kurznachrichten in Zukunft über einen Google-Dienst versenden müssen?
Über den Dienst kostet die Verlängerung mehr.
paymywhatsapp.com ermöglicht ... mehr lesen 2
WhatsApp ist ab sofort auch für das mobile Betriebssystem BlackBerry 10 verfügbar und steht zum Download in der ... mehr lesen
WhatsApp ist nun auch für das neue BlackBerry 10 verfügbar. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Lange Zeit war es immer wieder nur ein Gerücht, dass durch die Foren geisterte: WhatsApp für Android wird kostenpflichtig. Schon seit Anbeginn hatte der Messaging-Anbieter beim Download der App unter Android darauf hingewiesen, dass die Nutzung nur im ersten Jahr kostenfrei sei. mehr lesen 
Neue Version des Handy-Messengers ab sofort verfügbar. mehr lesen 
Die professionelle SMS-Businesslösung
aspsms.com
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Verkaufen Sie uns Ihr Handy, Tablet oder iPod
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 15
Zum passenden Video dank vitrivr.
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht. 
eGadgets Ringe mit NFC-Technologie  Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen.  
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ...  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
In 50 Minuten zur passenden Putzfrau  Der junge Mailänder Hochschulabgänger Gabriele Di Bella hat mit «Il mio Supereroe» («Mein Superheld») eine neue App entwickelt, über die sich binnen kürzester Zeit gut ausgebildete Aushilfskräfte für den Haushalt finden lassen. Ziel ist es, Notstandssituationen im Alltag zu vermeiden.  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... gestern 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
Der schnellste iPhone Reparaturservice der Schweiz.
iPhone SOS
Badhausstrasse 40
2503 Biel/Bienne
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Basel 20°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 15°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Luzern 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 17°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten